Forum > Geplauder > Vorstellungen

Vorstellungen

Mitglieder stellen sich der Community vor
Threads: 44 Beiträge: 57 Abonnenten: 2
Hi, ihr alle. Ich bin Kathi, 47. Ich schreibe leidenschaftlich gerne. Für mich ist es das schönste Geschenk, wenn meine Texte gelesen werden, darum bin ich Storyhub beigetreten. Mal sehen,
5 46
Hallo liebe Community von StoryHub, ich bin die Jessica, aka NightmaresOfJack und bin 18 Jahre alt und wohne in altbewährten Sachsen. Seit ich 12 Jahre alt bin, schreibe ich Fanfictions und auch
0 25

Noch keine Beiträge

Hallo zusammen! Ich bin BonnieCariad - auf ffde und ffnet vielleicht schon mal als Bonnie Gaynor begegnet, wer weiß - und ein leidenschaftliches Schreiberlein, seit ich es gelernt habe. FFs
1 68
Ne, sowas aber auch! Da schreibt man fleißig im Forum und stellt fast, dass man sich selbst ja noch gar nicht vorgestellt hat. Und das seit zwei Jahren nicht. Phönixasche auf mein Haupt!
6 31
Ich begrüße dich, der dies hier liest. Hinter dem Profil des schwarzen Feuers stecke ich, Carolin-ein 21jähriges Mädchen was es liebt in der eigenen Phantasie zu versinken. Die
2 28
Aloha, Mein Name ist Serayn, ich Gehe auf die 30 Jahre zu ich bin sehr ängstlich was das veröffentlichen angeht. ich bin in selbst Beschreibungen nun nicht grade geübt aber versuchen
4 27
Guten Morgen! Tja, wie fange ich denn nun am Besten an mich hier vorzustellen? Ach, beginnen wir einfach mit dem Naheliegendsten, warum ich mich hier registirert habe, nämlich um meiner
2 41
Guten Tag, meine lieben. ♥ Es scheint hier Standard, deshalb bin ich mal auch so frei, mich vorzustellen, obgleich ich glaube, dass es nicht wirklich interessant wird. ☺ Hier und auch auf FF u
2 30
Ich stelle mich dann auch einmal kurz vor. Ich bin Nela, 29, nb, schreibe Urban Fantasy und ab und an auch ein wenig Erotik und ich möchte gerne nach Schottland ziehen. Außerdem studiere
3 29
Hey lieber Schreiber(innen), ich wollte mich kurz vorstellen. Ich heiße Jay bin 30 Jahre alt und mache gerade ein Studium zur Drehbuchautorin. Ich habe mich hier angemeldet um meine kurzen aber
2 24
Neuster Beitrag: Danke. Von WhitelightLuZ

Registriere Dich, um eigene Threads erstellen zu können.

Autoren

Mausis Profilbild
Rang: Verfasser
MichaelLutzs Profilbild
Rang: Verfasser
Mondschnees Profilbild
Rang: StoryHub-Neuling
MoneGs Profilbild
Rang: StoryHub-Neuling
Mystique1250s Profilbild
Rang: Kreativer Geist
Mythopoeias Profilbild
Rang: Alphabetkenner
NarryPancakess Profilbild
Rang: StoryHub-Neuling

Neue Kommentare

Vor einem Tag, 18 Stunden und 5 Minuten
Von JessiV
Hallo,

ich gehöre, glaube ich, zu den wenigen Menschen, die Goethe verschlungen und auch freiwillig in ihrer Freizeit außerhalb des "institutionellen Zwangs" gelesen hat. Ich habe Verse aus Willkommen und Abschied abgeschrieben und damals in meinem Jugendzimmer aufgehängt. (Ja, ich hatte trotzdem einen Freundeskreis. Sie konnten damit leben :D)
Ich gebe dir also folglich in vielen Punkten vollkommen recht und wünschte, du könntest mein zustimmendes, enthusiastisches Nicken sehen, während ich deinen Text gelesen habe. Du sprichst mir vollkommen aus der Seele.
Auch gebe ich dir in deiner Kritik an der Schule recht. Allerdings - und wir wussten, es würde ein Aber oder eben ein Allerdings kommen - bin ich beruflich mittendrin in dieser Materie und sehe da viele Schwierigkeiten. Um Schülern Goethe, Schiller und Co schmackhaft zu machen, muss man weg vom Zwang, weg vom "Auskauen" , weg vom Überinterpretieren von Dingen, bei denen auch Erwachsene Probleme haben und hin zum Alltagstauglichen, zum lustvollen Lesen. Man muss es den heutigen Kröten so anbieten, dass sie von sich aus motiviert sind und es cool finden, Goethe und co gelesen zu haben.
Ideal wäre es, wenn es irgendeine Figur bei Fortnite geben würde mit unglaublichen Kräften, mit der man alles gewinnen kann, die eben nicht so einen furchtbar nervigen Tanz hinlegt, sondern Goethe zitiert oder sowas. Es ist traurig, aber wahr: Die Jugend erreicht man fast nur noch über solche Maßnahmen. :D
Das ist eine ganz, ganz schwierige Aufgabe, die aber dringend angegangen werden sollte. Denn Goethe ist und bleibt für unsere Gesellschaft, ob nun wissentlich oder unwissentlich, ein unglaublich innovativer, zeitloser Philosoph und Künstler, der uns jederzeit umgibt. Denke man nur an Slogans wie "Hier bin ich Mensch, hier [kauf] ich [ein]." (Das erste, was mir gerade eingefallen ist, ich bin sicher, es gibt noch andere, die mir gerade nicht spontan in den Sinn kommen).
So, *tiefdurchatme* jetzt habe ich mich erstmal genug geäußert :D
Vielen Dank für dieses Essay. Da blätter ich jetzt doch glatt mal wieder durch mein Goethe-Gedichtsband ;)
LG Jessi
Mehr anzeigen
Vor einem Tag, 23 Stunden und 38 Minuten
Von Strati
Ja gut... Meine Freunde vom Gymnasium meinen zwar, dass Faust scheiße war, aber nachdem das hier nun die zweite Empfehlung ist (die erste kam von meinem Onkel, der Lehrer ist) werde ich mir das evtl. mal auf mein E-Reader laden xD Mehr anzeigen