Richtlinien

Verhalten

Es ist untersagt,

  • beleidigende, rassistische, pornographische oder unwahre Inhalte zu veröffentlichen,
  • Spam in jeglicher Weise zu betreiben (z.B. mithilfe von Storys, Kommentaren oder Privatnachrichten)
  • Persönlichkeitsrechte anderer Nutzer zu verletzen,
  • zu Straftaten aufzurufen oder diese gut zu heißen,
  • gesetzlich, insbesondere durch das Urheber- und Markenrecht, geschützte Inhalte ohne Berechtigung zu verwenden,
  • wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen,
  • Software oder ähnliches zu verwenden, welche die Funktionsweise des Portals in jeglicher Weise verändern,
  • Beiträge mehrfach zu veröffentlichen,
  • Ausführbare Inhalte in das Portal einzuschleusen,
  • elektronisch oder manuell Daten anderer Nutzer zu sammeln

Verbotene Inhalte

Die verbotenen Inhalte beziehen sich auf alle möglichen Formen von Textbeiträgen auf StoryHub, z.B. auch auf Kommentare und Forenbeiträge.

Gegen das deutsche Recht verstoßende Inhalte

Dazu gehören beispielsweise: Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Anleitung zu Straftaten, Verherrlichung oder Verharmlosung von grausamen oder unmenschlichen Gewalttätigkeiten, Vortäuschen einer Straftat, Sexueller Missbrauch von Kindern, Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger, Verbreitung von gewalt-oder tierpornografischen Inhalts, Verbreitung von kinderpornografischen Inhalts, Üble Nachrede, Verleumdung, Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, Bedrohung, Erpressung, Nachstellung, Nötigung, Volksverhetzung, Darstellungen, welche gegen die Menschenwürde verstoßen, usw.

Urheberrechtsverstoßende Inhalte (Plagiate)

Das veröffentlichen Urheberrechtsverstoßender Inhalte stellt einen schweren Richtlinienverstoß dar.

Werbung

Werbung jeglicher Art für Inhalte außerhalb von StoryHub und Eigenwerbung ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für sogenannte Schleichwerbung.

Ausnahmen:

Grauenhafte Rechtschreibung

Von Nutzern eingestellte Texte müssen zu entziffern sein.

Korrekt geschriebene Texte kommen selbstverständlich besser an. Es liegt also im Interesse des Autors, möglichst wenige Rechtschreib- und Grammatikfehler zu fabrizieren. Korrekturmöglichkeiten gibt es genügend. Schreibprogramme wie Microsoft Word, OpenOffice und LibreOffice können helfen. Onlinekorrekturtools wie die Duden Onlinekorrektur, das LanguageTool oder die Rechtschreibprüfung24 sind ebenfalls nützlich. Doch trotzdem erweisen sich menschliche Korrekturleser als unentbehrlich.

Grauenhafte Formatierung

Mit unserem Editor können Texte optisch schön ausgearbeitet werden. Gleichzeitig können sie jedoch auch übel zugerichtet werden. Es ist untersagt, Texte unleserlich (z.B. hellgelbe Schrift auf weißem Hintergrund) bzw. hässlich (z.B. neonpinke, viel zu große Schrift auf regenbogenfarbenem Hintergrund) zu formatieren.

Pornografieinhalte

Pornografie ist auf dieser Plattform untersagt. Als pornografisch gelten Inhalte, die ausschließlich zum Zweck der Erregung anderer dienen, ebenso Inhalte, die weitestgehend aus sexuellen Darstellungen bestehen und keinerlei emotionalen/reflektierten Bezug der handelnden Protagonisten aufweisen.

Dazu gehören beispielsweise: Nahaufnahmen von Geschlechtsorganen, Darstellungen von Fisting, Darstellung von Samenerguss oder sexuell anreißerisch aufbereitetem Geschlechtsverkehr, auch ohne die explizite Darstellung der Genitalien, Kinder-, Gewalt- und Tierpornografie, Shota, usw.

PWPs

PWPs sind auf StoryHub verboten, da auch Pornografie verboten ist.

Bei PWPs handelt es sich in der Regel um Pornografie ohne richtige Handlung.

Entwicklungsgefährdende Gewaltdarstellungen

Dazu gehören beispielsweise Gewaltdarstellungen, welche Nachahmung anreizen, indem sie förderlich, lustbringend, amüsant oder harmlos und ohne negative Konsequenzen für den Täter dargestellt werden, selbstzweckhaft sind, d.h. sich selbst genügen, und das Gesamtformat einnehmen, ohne dass eine darüber hinausgehende Rahmenhandlung existiert, verrohend wirken, d.h. dem Opfer mit Zynismus und Hohn begegnen oder die Tat extrem verharmlosen, oder besonders grausam sind, d.h. Gewalt und Folgen von Gewalt (Schmerz, Leid, Angst) exzessiv und detailliert schildern, usw.

Sonstige entwicklungsgefährdende Inhalte

Dazu gehören beispielsweise die Verherrlichung der Folgen einer Essstörung, unsittliche, verrohend wirkende, zu Gewalttätigkeiten, Verbrechen oder Rassenhass aufreizende Inhalte, extremer Sexismus (Unterdrückung und Benachteiligungen aufgrund der Geschlechtszugehörigkeit), Beschreibung von kannibalistischen Handlungen, Sodomie, Zoophilie, Nekrophilie, falscher Umgang mit dem Nationalsozialismus, usw.

Allgemein sind Inhalte immer dann als entwicklungsgefährdend zu beurteilen, wenn die Gefahr besteht, dass Minderjährige in ihrer Entwicklung nachhaltig psychisch destabilisiert oder sozialethisch desorientiert werden. Eine sozialethische Desorientierung liegt dabei vor, wenn zu befürchten ist, der Minderjährige könne außergewöhnliche Praktiken als vollkommen normal in seine Werte- und Normvorstellungen übernehmen.

Verbotene Fandoms

Über die in StoryHubs Liste der verbotenen Fandoms genannten Personen und (deren) Werke dürfen keine Geschichten geschrieben werden.

Einbindung spezieller Inhalte

Die Einbindungsrichtlinien beziehen sich auf alle möglichen Formen von Beiträgen auf StoryHub, z.B. auch auf Kommentare und Forenbeiträge.
  • Links müssen einen Bezug zur Handlung aufweisen.
  • Werbung für Inhalte außerhalb von StoryHub ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für sogenannte Schleichwerbung wie insbesondere das Verlinken der eigenen Homepage innerhalb von Beiträgen. Quellenangaben und Links zu Originalwerken werden hingegen nicht dazugezählt.
    Homepage-URLs und Social Media Links dürfen nur in der Profilbeschreibung des eigenen Profils veröffentlicht werden.
  • Die verlinkte Seite muss mit den Richtlinien von StoryHub konform gehen und zudem zur gewählten Alterskennzeichnung passen.
    Falls bei der Art von Beitrag keine Alterskennzeichnung festgelegt werden kann, muss sich an die Stufe "ab 12 Jahren" gehalten werden.
In Kurzbeschreibungen dürfen keine Links verwendet werden.

Bilder

An eingebundenen Bildern muss der Nutzer alle Rechte besitzen! Beispielsweise können Bilder aus der Googlesuche nicht einfach achtlos verwendet werden. Es dürfen nur Bilder genutzt werden, welche vollständig selbst erstellt worden sind, von welchen der Nutzer eine ausdrückliche Genehmigung des Urhebers erhalten hat oder welche über eine Creative Commons Lizenz verfügen. Bei diesen muss beachtet werden: Non-commercial-lizenzierte Bilder sind verboten, da StoryHub Werbung schaltet. Erlaubt sind somit ausschließlich folgende Creative Commons Lizenzen: CC0, CC BY, CC BY-ND und CC BY-SA.

Eine Creative Commons Erklärung findest Du hier.
  • Wenn der Nutzer nicht der Urheber des Bildes ist, muss dieser neben dem Bild oder in der Autorennotiz des Werkes genannt werden, gegebenenfalls mit Quellenangabe.
    Bei Creative Commons lizenzierten Bildern mit Namensnennung (BY) muss, soweit verlangt, der Link und Titel des Materials angegeben werden. Zudem hat ein Link zur Lizenz und eine Angabe, ob Änderungen vorgenommen wurden, präsent zu sein.
  • Erkennbare Personen auf dem Bild müssen einverstanden gewesen sein, fotografiert zu werden.
    Es dürfen keine Bilder von Personen eingebunden werden, welche auf unserer Seite Liste der verbotenen Fandoms unter "Fotos folgender Personen" gelistet sind.
  • Bilder, welche gesetzlich, insbesondere durch das Urheber- und Markenrecht, geschützte Inhalte enthalten, sind untersagt.
  • Eingebundene Bilder müssen einen Bezug zur Handlung aufweisen. Diese Regelung gilt nicht bei Storys der Kategorie Comics.
  • Bilder dürfen nur in Maßen verwendet werden. Der Textanteil muss überwiegen. Diese Regelung gilt nicht bei Storys der Kategorie Comics.
  • Bilder müssen zur gewählten Alterskennzeichnung passen.
    Falls bei der Art von Beitrag keine Alterskennzeichnung festgelegt werden kann, muss sich an die Stufe "ab 12 Jahren" gehalten werden.
    Titelbilder von Werken sowie Profilbilder müssen generell an die Alterskennzeichnung "ab 12 Jahren" angelehnt sein. Mehr dazu gibt es in den jeweiligen Sektionen.
Creative Commons lizenzierte Bilder kannst Du über diese Suchseite finden. Von folgenden Seiten kannst Du sämtliche Bilder ohne Probleme verwenden: Pexels, Pixabay, Piqs, 4freephotos, Quarknet, Lebensmittelfotos, CC0-Fotos, OpenClipart und Wikimedia Commons. Das sind jedoch lediglich Beispiele. Noch mehr Seiten sind hier gelistet.

YouTube-Videos

Im Editor können Videos der bekannten Videoplattform YouTube eingebettet werden. Nachfolgend wird erklärt, was bei diesen zu beachten ist.

  • Das YouTube-Video muss mit Zustimmung des Rechteinhabers hochgeladen worden sein.
    Im Zweifel soll nachgefragt oder ein anderes Video verwendet werden.
  • Das YouTube-Video muss einen Bezug zur Handlung aufweisen.
  • YouTube-Videos dürfen nur in Maßen verwendet werden. Der Textanteil muss deutlich überwiegen.
  • YouTube-Videos müssen zur gewählten Alterskennzeichnung passen.
    Falls bei der Art von Beitrag keine Alterskennzeichnung festgelegt werden kann, muss sich an die Stufe "ab 12 Jahren" gehalten werden.
Eigene Hörbücher stellen beispielsweise überhaupt kein Problem dar.

Zitate

Auf StoryHub dürfen (ausschließlich) Kleinzitate verwendet werden. Nachfolgend wird erklärt, was bei diesen zu beachten ist.

  • Das Zitat muss einen Zweck erfüllen. Es hat somit in Zusammenhang mit der Handlung zu stehen.
  • Das Zitat muss als solches kenntlich gemacht werden. Das kann innerhalb des Storyeditors beispielsweise mittels einfacher Kursivschrift oder dem extra vorgefertigten Zitatblock erreicht werden. Außerhalb des Editors können simple Anführungszeichen als Kennzeichnung verwendet werden.
  • Das Zitat darf über den durch den Zweck gebotenen Umfang nicht hinausgehen. Soll heißen: Zitate sind nur in einem vernünftigen, sachgerechten Umfang erlaubt. Aus umfangreichen Werken darf mehr, aus weniger umfangreichen entsprechend weniger zitiert werden.
  • Die Quelle des Zitats muss angegeben werden.
    • Bei Onlineveröffentlichungen: Link
    • Bei Büchern oder ähnlichem: Titel, Autor und Seitenzahl
    • Bei Liedtexten: Titel und Interpret
  • Aus unveröffentlichten Werken darf nur zitiert werden, wenn der Urheber dies gestattet hat.
  • Zitate müssen zur gewählten Alterskennzeichnung passen.
    Falls bei der Art von Beitrag keine Alterskennzeichnung festgelegt werden kann, muss sich an die Stufe "ab 12 Jahren" gehalten werden.

Storys Allgemein

Kategorisierung

  • Sämtliche Werke müssen in die für sie am besten passende Storyart und Kategorie(n) einsortiert werden.
  • Das Verwenden von Kategorien und Tags, welche nicht oder verschwindend gering im Werk auftreten, ist untersagt.

Kapitel

  • Kapitel ohne Inhalt und/oder ohne Relevanz für die Handlung sind untersagt.
  • Kapitel dürfen nicht als einzelne Storys gepostet werden.

Feedbackkultur

Autoren wird erlaubt, Leser zum Hinterlassen eines Feedbacks in Form von Kommentaren oder Bewertungen zu bitten, dürfen aber nicht angeben, wie dieses auszusehen hat. Unzulässig wären Phrasen wie "Lasst einen positiven Kommentar da" oder "Bewertet mit 5 Sternen".

In Kurzbeschreibungen ist ein Hinweis auf das Hinterlassen von Feedback untersagt, da sich diese ausschließlich auf die Handlung des Werkes beziehen dürfen.

Sperrungen

Im Falle der Sperrung eines Werkes hat der Autor selbst dafür zu sorgen, die beanstandeten Inhalte zu überarbeiten und den zuständigen Moderator darüber zu informieren.

Verrisse und MSTings

Verrisse (bzw. MSTings) dürfen ohne Einverständnis nur zu Verlagswerken und Werken von Selfpublishern veröffentlicht werden. Bei Werken von Hobbyautoren muss deren Einverständnis eingeholt werden. Auch ein Link zum Original oder eine andere passende Quellenangabe in der Autorennotiz ist Pflicht.

StoryHub will potenzielle, zukünftige Mitglieder nicht durch schlecht geschriebene Verrisse verscheuchen.

Leseproben

Eine Leseprobe ist ein kurzer Auszug aus einem Roman, der einen Einblick in das Werk gibt. Für Leseproben gelten folgende Regelungen:

  • Ein Link zu einer Verkaufsseite des Werkes muss in der Autorennotiz untergebracht werden.
  • Nur der Autor selbst darf eine Leseprobe zu seinem eigenen Werk veröffentlichen.
  • Bei dem Link darf es sich nicht um einen Affiliate-Link handeln.

Übersetzungen

Auf StoryHub dürfen Übersetzungen von fremden Texten veröffentlicht werden. Jedoch nur, wenn die Erlaubnis vom Autor eingeholt und folgendes in der Autorennotiz hinterlegt wurde:

  • Es handelt sich um eine Übersetzung
  • Die Erlaubnis vom Autor wurde eingeholt
  • Der Link zum Original

Kurzbeschreibungen

Zu Werken und Readlists kann eine Kurzbeschreibung angegeben werden, um Lesern eine kurze Zusammenfassung zu bieten und (somit) deren Interesse zu wecken. Dabei muss beachtet werden:

  • Die Kurzbeschreibung darf sich ausschließlich auf die Handlung bzw. Readlist beziehen.
  • Bei Kurzbeschreibungen muss sich an die Alterskennzeichnung "ab 12 Jahren" gehalten werden.
  • Links sind in Kurzbeschreibungen untersagt.

Autorennotizen

Zu Werken kann eine Autorennotiz angegeben werden, um dem Leser Informationen mitzugeben, welche nicht zur eigentlichen Handlung gehören. Beispiele: Vorwörter, Angaben, wann weitergeschrieben wird, Warnungen (z.B. Gewalt spielt eine größere Rolle, mehrere Hauptpersonen der Geschichte sterben, kein Happy End, usw.), Quellenangaben (Von wem die eingebundenen Bilder stammen), wie lange am Text gearbeitet wurde, Danksagungen wegen unerwarteter Feedbackmenge, Link zur eigenen Website des Werkes, usw.

Es gibt zwei Arten von Autorennotizen:

  • Normale, permanente Autorennotiz: Diese Autorennotiz wird ständig an einer Position angezeigt. Ein Kapitelwechsel ändert nichts an der Darstellung. Im Editor kann sie im eigenen Punkt "Autorennotiz" angegeben werden.
    Unter "erweiterte Optionen" kannst Du einstellen, ob die Autorennotiz oberhalb oder unterhalb des eigentlichen Textes erscheinen soll. Bei Warnungen macht es natürlich Sinn, diese oberhalb anzuzeigen. Wenn es sich jedoch nur um Quellenangaben handelt, sind diese besser unterhalb anzuordnen.
  • Variable Autorennotiz: Diese Autorennotiz kann im Editor als Box unter "Stile" gefunden werden. Sie kann überall im Text eingefügt werden.

Andere Sprachen

Teile des Titels oder einzelne Dialoge bzw. Abschnitte dürfen in einer fremden Sprache verfasst sein. Wenn es sich um etwas größeres handelt, muss eine deutsche Übersetzung angefügt werden.

Englische Texte können ohne Übersetzung veröffentlicht werden, wenn die Option "Werk ist in Englisch verfasst" aktiviert wurde.

Titelbilder

Werken und Readlists kann ein Titelbild angefügt werden, um die Darstellung zu verschönern und Leser anzulocken. Dabei ist zu beachten:

  • Das Titelbild muss sich auf die Handlung beziehen.
  • Der Nutzer muss alle Rechte am Titelbild besitzen. Informationen findest Du hier.
  • Wenn der Nutzer nicht der Urheber des Titelbildes ist, müssen verschiedene Angaben gemacht werden. Informationen findest Du hier.
  • Bei Titelbildern muss sich an die Alterskennzeichnung "ab 12 Jahren" gehalten werden.
Weitere Informationen bezüglich Titelbilder findest Du in diesem Ratgeber.

Profilbilder

Im Profil kann ein Profilbild hochgeladen werden, um interessanter auf andere zu wirken, mehr Aufmerksamkeit zu erhalten und die Anonymität je nach Belieben ein wenig beiseite zu schaffen. Beachtet werden muss:

  • Der Nutzer muss alle Rechte an seinem Profilbild besitzen. Informationen findest Du hier.
  • Wenn der Nutzer nicht der Urheber seines Profilbildes ist, müssen Angaben in der Profilbeschreibung des Profils gemacht werden. Informationen findest Du hier.
    Eine solche Angabe in der Profilbeschreibung sieht oft nicht besonders schön aus. Verwende daher am besten einfach ein Foto von dir - Da kannst Du nichts falsch machen.
  • Bei Profilbildern muss sich an die Alterskennzeichnung "ab 12 Jahren" gehalten werden.

Forum

Chat

  • Im Chat muss sich an die Alterskennzeichnung "ab 12 Jahren" gehalten werden.
  • Direkte Eigenwerbung (Aktives Gebettel um Leserschaft und Feedback in Form von Kommentaren und Sternebewertungen) ist untersagt. Das wurde auch oben beschrieben.
    Allgemeine Gespräche wie z.B. "Ich schreibe gerade das 592. Kapitel meiner Story xyz" sind in Ordnung, Phrasen wie "Lest meine Story xyz!" möchten wir hingegen nicht zu Gesicht bekommen.

Profilbeschreibung

Ein Mitglied kann in seinem Profil eine Profilbeschreibung hinterlegen. Bei dieser gibt es kaum Einschränkungen. Der Autor kann beispielsweise einfach etwas über sich erzählen, über aktuelle Projekte berichten, über Erkrankung oder Urlaubsabwesenheit informieren, besondere Werke auf StoryHub (egal ob eigene oder die anderer Autoren) bewerben, die eigene Website oder Social Media Profile verlinken, Adress- bzw. Kontaktdaten hinterlegen, die bevorzugt genutzten Storyarten, Textsorten oder Genres auflisten, usw.

Werbung für Inhalte außerhalb von StoryHub darf nur in Maßen erfolgen und nur persönliche Seiten (z.B. eigenes Twitter-Profil) umfassen. Ein Link zu einer Firmenwebsite wäre beispielsweise nicht erlaubt.

Postings

Postings im Feed müssen generell an die Alterskennzeichnung "ab 12 Jahren" angelehnt sein.
Eigenwerbung ist hier natürlich erlaubt.

Mehrfachaccounts

Es ist erlaubt, mehrere Accounts anzulegen, solange diese nicht dazu genutzt werden, sich oder anderen Usern Vor- bzw. Nachteile zu verschaffen.

Gemeinschaftsaccounts

Es ist erlaubt, Gemeinschaftsaccounts anzulegen.

Legende

Ich bin eine Information
Ich bin ein Tipp
Ich bin eine Warnung

Neues im Forum

Vor 6 Tagen, 17 Stunden und 2 Minuten
Bei der gerade erwähnten Sorte schlechter Schnulze frage ich mich immer nach dem Sinn. Eine Schnulze die handwerklich schlecht geschrieben ist, ist ja immer noch romantisch. Und schnulzig. Erfüllt also emotional ihren Zweck. So ungefähr wie mit wackelnder Kamera gefilmte junge Kätzchen.Kein intellektueller Anspruch, nicht künstlerisch wertvoll, aber eben süß und herzerwärmend.Und dann kommt da die schlechte Schnulze, in der der "Held" ein emotional manipulativer oder physisch gewalttätiger (oder beides!) Dreckskerl ist. Das ist so, wie wenn jemand filmt, wie ein Kätzchen ertränkt wird: Egal wie gut man es handwerklich macht, es ist grässlich.Die Ursache scheint zu sein, dass die Leute nicht merken, wo der Unterschied ist, aber da frage ich mich dann auch, wie man das nicht merken kann.Besonders grässlich: Wenn es sich um eine Fanfic handelt, und dieses Verhalten außerdem noch völlig OOC für die jeweiligen Figuren ist.     Mehr anzeigen
Am 08.08.2018 um 10:30 Uhr
Von LockXOn
Eine alternative Handlung heißt eine Erzählung, die etwas an der Originalhandlung abändert. [...] Umgekehrt ändert eine Geschichte, die - um bei dem Beispiel zu bleiben - darauf eingeht, was der Bösewicht dachte als dem Helden in der Endschlacht gegenübersteht - rein nichts an der Originalhandlung. Es ist lediglich eine Ergänzung, eine Erweiterung, eine bestimmte Interpretation und damit keine alternative Handlung. [...] Und solange im Originaltext nicht stand wie der Bösewicht in der Szene dachte, ist jede davon Canonfiction und keine eine alternative Handlung.Aaaaaah. Ich glaub, es macht Klick.Wenn Leute nach "Alternativer Handlung/AT/What-if" suchen, dann wollen sie wohl Geschichten finden, in denen der Bösewicht überlebt und der Held stirbt (als Beispiel) und kein "Hier verläuft alles genauso wie im Originalwerk, nur dass ihr ein paar Gedanken mithört" und umgekehrt. [...] Ansonsten möchte ich der Aussage "gar kein so großer Unterschied"vehement widersprechen: Ob der Bösewicht vom Helden besiegt wird (Originalwerk) oder er selbst den Helden schon nach der Hälfte der Geschichte tötet und die Welt ins Dunkel stürzt, macht sehr wohl einen Unterschied und zwar einen gewaltigen.Ja, und den schnall ich jetzt auch, aber erst jetzt, wo du es mir lang und breit erklärt hast. Was mich dann trotzdem wieder auf das andere Problem zurückbringt.Also, Unterschied ist geklärt, aber wie geht es weiter? Bin ich der letzte Idiot, dem dieser Unterschied nicht bewusst war oder gibt es vielmehr eine ganze Menge Fanfictioner, die ebenfalls dermaßen ignorant sind?Ein Tag ist nur dann hilfreich, wenn er richtig gesetzt ist. Je nachdem, ob man sich selbst für absolut canon aware ansieht, ob zu recht oder aus Selbstüberschätzung, kann er aber nun zu den gewünschten Geschichten führen - oder in Sackgassen. Jetzt, wo ich den Unterschied begriffen habe, erkenne ich den Sinn der Trennung noch mehr als vorher, aber sie wird nichts bringen, wenn 9 von 10 Schreiber sie falsch verstehen.Ich bin mir schon im Klaren darüber, dass solche Hilfmittel von nur wenigen angenommen werden, aber hier würde eine Tagliste, wie sie glaube ich schon mal an anderer Stelle angesprochen würde, sicher ein bisschen mehr Klarheit schaffen: Halt eine Liste, wo man alle bereits eingereichten Tags nachlesen kann, mit einer Erklärung, was sie überhaupt meinen. Dann würden manche den Unterschied zwischen "Alternate Universe" - "Alternate Timeline(Storyline?)" - "Kanon-Ergänzung/Erweiterung" auch einsehen/verstehen und ihre Geschichten korrekt taggen, was wiederum für den Leser dann tatsächlich sinnvoll ist.Okay, dieser Thread war ja eigentlich dazu eröffnet worden, erstmal zu diskutieren, wer alles für eine Trennung stimmen würde, aber da sich die Beteiligung in Grenzen hält, sorry, wenn ich das Thema zu sehr ausweite.Edit: Sorry übrigens, falls ich gerade etwas schnippisch klinge. ich bin momentan einfach von ein paar Dingen genervt, was vielleicht etwas abfärbt.Naja, ich bemühe mich, Mitmenschen ihre eigenen Emotionen zuzugestehen und nicht gleich wegen jedem Zischlaut zur Mimose zu vegetieren. Ich möchte deshalb nur in den Raum werfen, dass ich eine Meinung in der Regel nicht aus Bösartigkeit vertrete, sondern weil mir entweder Informationen fehlen oder meine Intelligenz für einen andere Ansicht nicht ausreicht.(´∀`) Mehr anzeigen
Am 08.08.2018 um 9:39 Uhr
Von StoryHub
A
Ein Termin steht noch keiner fest. Da das ganze ziemlich komplex ist, wird die Entwicklung wohl ein Weilchen dauern. Ich werde es aber demnächst angehen, immerhin wurde es sich schon von einigen Usern gewünscht.LGFloPinguin Mehr anzeigen

Neue Kommentare

Zur Story Bilderschnipsel
Vor 2 Tagen und 2 Stunden
Zum 2. Kapitel
Ich finde das ein Super Symbol! Vor allem das die Rose weiss ist und nicht rot, das wäre nämlich ein langweiliges Klischee.
Zur Story Lauf des Lebens
Vor 2 Tagen, 3 Stunden und 21 Minuten
Ich finde die Atmosphäre ist sehr gut beschrieben.
Das einzige was mich stört (ich weiss aber nicht ob das Absicht ist), ist der fast nicht vorhandene Übergang zwischen Morgen und Abend/Nacht. Vielleicht wahr es aber auch Absicht beide Einzel zu beschreiben
Mehr anzeigen
Zur Story I`m sorry 2
Vor 2 Tagen, 16 Stunden und 18 Minuten
Von Strati
Selten bringen mich Texte dazu, vor dem Bildschirm ins leere zu starren.
Zur Story Valiel
Am 04.08.2018 um 1:09 Uhr
Ich finde es eine gute Geschichte, sie klingt sehr interessant und spannend. dennoch würde ich noch einmal drüber lesen, da einige Formulierungen noch keinen Sinn machen. Es lohnt sich aber auf jedenfall daran weiter zu schreiben. Mehr anzeigen
Zur Fanfiction Klein, kompakt... Mary-Sue? 1 1
Am 30.07.2018 um 7:42 Uhr
Zum 16. Kapitel
Von Bloona
Hey, ich freue mich, dass es weiter geht. :)
Aktuell also noch keine Beeinflussung von Boromir. OK, das wird sicher ja erst in Gondor interessant. Aber sie hat schon ein ungutes Gefühl. Ich bin gespannt, ob sich das bewahrheitet und auf ihre erste richtige Schlacht natürlich ^^
Viele Grüße
Mehr anzeigen