Storys > Kurzgeschichten > Nachdenkliches > Fatum

Fatum

31
2
10.8.2019 16:02
12 Ab 12 Jahren
Fertiggestellt

Ich kam auf die Welt, weil meine Mutter mich empfangen mußte,

Ich wurde geformt von Menschen, die ohne Liebe waren,

Ich lebte mein Leben, ohne Liebe geben ohne Liebe zu nehmen,

Den Menschen, denen ich begegnet bin, haben meine Wunden immer wieder aufgerissen,

Schwer verwundet, fand mich ein Mensch der sich meiner annahm, er schaute auf jede Wunde, bis auf die Tiefe, und versprach mir sie zu heilen,

Nach einer langen Zeit, die von Rückschlägen geplagt wurde, kam es zu der letzten Wundheilung,

Ich konnte von nun an die Liebe annehmen...Danke Katharina

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
Goths Profilbild
Goth Am 11.08.2019 um 20:15 Uhr
Der Anfang war noch ganz OK. Jedoch verließ es mich mehr, las ich weitergelesen habe. Ich verstehe gut, dass du etwas damit über dein Leben andeuten willst. Wenn du es aber in der Poesie machst, solltest du Reime und Takt beachten. Der Takt muss noch ein bisschen bearbeitet werden und die Reime müssen eingefügt werden. Im Internet findest du spezielle Websites die dir damit helfen können.
0
Larlysias Profilbild
Larlysia Am 11.08.2019 um 20:14 Uhr
Den Anfang fand ich ganz okay - er beschreibt, wie jemand von der ganzen Welt gepeinigt wird. Jedoch bleibt es eher unpersönlich, repetetiv und kurz. In der Mitte bricht diese Struktur dann:Die Zeilen werden länger, strukturloser, passen nicht mehr ganz in die anfänglich gebrauchte Struktur und am Ende wirst du sehr persönlich. Das lässt einen Leser eher Abstand zu nehmen, als zu sagen "Hey, mit diesem Gedicht kann ich mich identifizieren, das sagt etwas über mich/mein Leben aus."
Außerdem ist die Stuktur eher ein Gedicht als eine Kurzgeschichte. Für eine Kurzgeschichte ist es viel zu kurz und zu inhaltslos.
Mehr anzeigen

Autor

Carmens Profilbild Carmen

Bewertung

2 Bewertungen

Kategorisierung

Diese Story wird neben Nachdenkliches auch im Genre Liebe gelistet.