Storys > Kurzgeschichten > Liebe > Was wäre, wenn...?

Was wäre, wenn...?

52
2
8.6.2017 0:09
Heterosexualität
Abgebrochen

Was würdest du sagen, wenn ich dir meine Liebe gestehen würde? Wie würdest du reagieren? Ich stelle mir schon so lange vor, dass ich mich endlich traue, es zu sagen. Ich habe mir oft vorgestellt, wie du reagieren würdest.
Manchmal denke ich, dass du lächeln würdest. Du würdest mir tief in die Augen schauen und sagen, dass du dasselbe für mich empfindest. Du würdest mich küssen und umarmen. Ich würde es genießen und dich nie wieder loslassen wollen. Wir würden glücklich werden und vielleicht einmal sogar heiraten und eine Familie gründen.
Manchmal stelle ich mir vor, dass du mich verwirrt anschauen würdest. Du würdest dich entschuldigen, dass ich so fühle, du dies aber nicht erwidern könntest. Ich wäre traurig und du würdest mich ansehen und versuchen mich zu trösten. Du würdest mich in den Arm nehmen und versuchen, mit mir zu reden. Du würdest sagen, dass du es nicht schlimm findest und du trotzdem immer für mich da wärst. Wir würden Freunde bleiben. Aber würde diese Freundschaft halten, wenn du meine Gefühle kennen würdest? Wahrscheinlich könnte ich meine Gefühle nicht unterdrücken oder du könntest mit der Situation nicht umgehen. Wir würden uns nach einiger Zeit aus den Augen verlieren.
Manchmal denke ich, dass du mich auslachen würdest, mich fragen würdest, ob du jemals den Anschein gemacht hast, dass du dasselbe für mich empfinden würdest. Irgendwann würde ich weinen und du würdest einfach weiter lachen. Du würdest nicht auf meine Gefühle achten und ich wäre total verletzt. Dich würde das nicht interessieren. Du würdest es deinen Freunden erzählen und dich mit ihnen über mich lustig machen. Ihr würdet immer wieder auf dieses Thema zu Sprechen kommen und euch erneut darüber lustig machen. Wenn wir uns sehen würden, würdest du mich ignorieren. Dein Freunde würden mich auslachen. Mein Herz wäre gebrochen und würde nur sehr langsam heilen.
Manchmal stelle ich mir vor, wie du dich einfach umdrehen und gehen würdest. Du würdest den Kontakt mit mir abbrechen. Du würdest meine Anrufe ablehnen und meine Nachrichten ignorieren. Ich wäre in deinem Leben weder wichtig, noch willkommen. Unsere Freunde würden versuchen mit dir zu reden. Sie würden versuchen, dich zu überzeugen, die Situation mit mir zu klären. Du würdest Alles abblocken und mich komplett aus deinem Leben verdrängen. Wenn wir uns zufällig begegnen würden, würdest du schnell weggehen, um nicht mit mir reden zu müssen. Du würdest mein Herz brechen.
Es gibt nur eine Vorstellung, die für mich positiv ausgeht. Drei, die negativ ausgehen. Bei diesen drei würde ich dich als guten Freund verlieren und mein Herz würde gebrochen werden. Ist es das wert? Du hast nie eine direkte Andeutung gemacht, die mir gezeigt hat, dass du mich liebst. Wäre es nicht verrückt, unsere Freundschaft zu riskieren? Tief in meinem Inneren weiß ich, dass du mich nicht liebst, ich will es jedoch nicht wahr haben. Außerdem will ich dich nicht verlieren. Aber wie soll das weiter gehen? Ich bin ratlos. Hast du vielleicht mittlerweile gemerkt, dass etwas nicht stimmt? Wirst du bald die Freundschaft beenden? Ich hoffe nicht. Ich will dich nicht komplett verlieren. Es ist einfacher, meine Gefühle für mich zu behalten. Die Chance, dich weiterhin zu sehen, ist höher. Ich möchte kein Risiko eingehen.

 

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
MilenaIlbachs Profilbild
MilenaIlbach Am 19.03.2019 um 15:40 Uhr
Ein sehr schöner Text, mit dem sich sicher viele identifizieren können.
Ich glaube es gibt keinen Menschen, der nicht schon in einer ähnlichen Situation gesteckt hat und am Ende stelle ich mir doch die Frage, wie ich es auch im echten Leben getan habe, wenn ich in dieser Situation war, ob ich mir nicht selber das Herz breche, weil ich den Sprung nicht wage.
Schön gemacht =)
0
WhitelightLuZs Profilbild
WhitelightLuZ Am 14.12.2018 um 14:59 Uhr
Ich kenne das Gefühl was du hier beschreibst. "Was wäre wenn.." Szenario. Vor einem Jahr ging es mir ähnlich , ich verliebte mich in einem Freund und hatte eine Heidenangst als ich feststellte das es mehr als nur Freundschaftliche Gefühle von mir sind. Aber ich sagte mir "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt" und riskierte den ersten Schritt. Er erwiderte es und nach anfänglichen Ängsten, Zweifel und Unwissendheit habe ich nun die Liebe meines Lebens an meiner Seite und bin Glücklich es gewagt zu haben. Aber ich verstehe dich, unsicher zu sein. In die Gefahr hineinzulaufen das sich nicht das Resultat zeigt das du dir für euch erhoffst. Dein Text ist über ein Jahr , vieleicht hat sich bis heute in deiner Ansicht etwas geändert, wäre schön etwas von dir zuhören. Unbekannte Grüße. Mehr anzeigen

Autor

herzschreiberins Profilbild herzschreiberin

Bewertung

Eine Bewertung

Statistik

Sätze:48
Wörter:610
Zeichen:3.269

Kategorisierung

Diese Story wird neben Liebe auch in den Genres Nachdenkliches und Schmerz & Trost gelistet.