Storys > Gedichte > Scherzgedichte > 25.04.2020

25.04.2020

8
15.11.21 14:13
6 Ab 6 Jahren
Fertiggestellt

25.04.2020

Es war einmal, es war letztes Jahr,

Da kam ein fast verliebtes Liebespaar,

Zu einer Freundin, jung ohne Terz

Sie hatte auch für Tiere ein Herz.

Ein Heim für Katzen, große und kleine,

Männlein und Weiblein, nahe dem Walde.

Dort spielten sie, miauten und tollten,

Lauter als sonst, sie fauchten und rollten.

„Was machen sie?“, fragte die Frau.

Sie war echauffiert und gar nicht schlau.

„Nun, was alle Katzen tun, sich paaren,

Drum kratzen sie mit Tigergebaren.“

„Wie wild die Katz doch ist, herje.

Tut er dem Kätzchen denn nicht weh?“

„Nein gar nicht“, erklärte die Freundin sacht.

„So hat Mutter Natur es ihnen beigebracht.“

Die Frau hatte nun Augen, groß wie ein Schloß,

Da sie das Katzengelage größer genoß.

Das Kätzchen weinte, sie miaute voll Wonne,

Hin zum Kater und auch hoch zur Sonne.

Der Mann schien davon bloß entrückt.

Und runzelte die Stirn gebückt.

Die Frau, sie staunte, gar noch immer,

Sie hörte das tierische Lustgewimmer.

Dann, ganz laut, es war gemacht,

Der stramme Kater hatte es vollbracht.

Die Frau ließ ihren Manne stehen,

Neidisch wollte sie zum Kätzchen gehen.

Aus der Tasche bekam sie einen Keks

Und seufzte tief: „Selbst du hast bess’ren Sex!“

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

KeksKawaiis Profilbild KeksKawaii

Bewertung

Eine Bewertung

Statistik

Sätze:14
Wörter:208
Zeichen:1.156