Storys > Gedichte > Nachdenkliches > Mißbrauch

Mißbrauch

56
3
13.07.19 13:57
12 Ab 12 Jahren
Fertiggestellt

Ich hatte alles was ich zum Leben brauchte,

Dann kamst Du in mein Leben!

Ich gab Dir alles was Du brauchtest,

Dann bist Du gegangen, hast Dir alles mitgenommen was ich zum Leben gebraucht habe Alles! Bis auf mic

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
suedeheads Profilbild
suedehead Am 11.08.2019 um 22:27 Uhr
Ich sag's jetzt mal knallhart: Wenn du ALLES, was du hast, weggibst, musst du dich nicht wundern, wenn es mitgenommen wird und du am Ende nichts mehr hast.

Auch und gerade in einer Beziehung ist es wichtig, die eigenen Grenzen abzustecken, um sich nicht selbst zu verlieren. Wer sich selbst aufgibt und sich abhängig macht, lässt sich aussaugen, will ausgesaugt werden, um Verantwortung abzugeben, um hinterher sagen zu können, dass man das arme Opfer ist.

Emanzipation funktioniert aber nie aus der Opferrolle heraus. Wer nur Mitleid oder Trost sucht, macht sich erneut und immer wieder abhängig.

Und genauso lese ich diesen Text: Du willst behandelt werden, mitgenommen werden. Du willst passiv sein. So kommst du da aber nicht raus, so kriegst du dich nicht zurück.
Mehr anzeigen
0
Larlysias Profilbild
Larlysia Am 11.08.2019 um 19:37 Uhr
Ich finde nicht, dass ein Gedicht Reime braucht - ich kenne mehrere Gedichte, die ohne Reime gut wirken. Jedoch ist es schwer, ein Gedicht ohne Reime zu schreiben und daraus ein gutes Gedicht zu machen. Es ist dir leider hier nicht geglückt.
Da deine Zeilen zulang sind, wirken sie sehr holprig und überlastet. Auch wirkst das Gedicht durch seine Kürze sehr leer.
0
Goths Profilbild
Goth Am 11.08.2019 um 11:53 Uhr
Es hätte wunderschön geklappt, doch du hast die Reime weggeschnappt. Dein Takt, ist nicht prakt. Arbeite hart an deiner Art.

Autor

Carmens Profilbild Carmen

Bewertung

2 Bewertungen