Fanfictions > Anime & Manga > The king's avatar > Das Café am Ende der Straße

Das Café am Ende der Straße

21
1
20.06.20 23:02
12 Ab 12 Jahren
Homosexualität
In Arbeit

Ein angenehm süßlicher Duft erfüllte den Raum. Ye Qiu war gerne hier. Jeden Donnerstagmorgen kam er für eine Tasse Tee und einen kleinen Happen vorbei, bevor er sich in einen turbulenten Arbeitstag stürzte. Egal wie stressig die Woche bis dahin gewesen war und egal wie viel Stress ihm noch bevorstand, für die Zeit seines Aufenthalts in dem kleinen Café voller bunter Pflanzen und weichen Tönen, war alles andere vergessen. Während er hier war, beobachtete er auch gerne die anderen Kunden. Die meisten kamen nur, um sich einen Tee oder einen Kaffee für Unterwegs zu holen und sich den ein oder anderen Snack einpacke zu lassen. Nur wenige setzen sich an einen der weißen Tische und genossen einen Moment der Ruhe und Entspannung. Ye Qiu selbst nahm dieses Angebot zwar auch nur donnerstags an, während er die restlichen Tage auch nur etwas für Unterwegs holte, aber manch einer schien sich nicht für die gemütliche Atmosphäre zu interessieren – oder wusste diese einfach nicht zu wertschätzen.

„Guten Morgen, Ye Qiu.“
Da er täglich mindestens einmal vorbei kam, kannte nicht nur er alle Angestellten beim Namen, sondern sie ihn auch. In der Regel traf er morgens entweder auf Lin Jie, den Inhaber des Cafés, oder Wang Jiexi, einer der Angestellten. Neben den beiden gab es noch Liu Fei und Gao Yingjie, die am Wochenende aushalfen. Neben dem Café gab es noch einen Kräuter- und Teeladen, der ebenfalls Lin Jie gehörte. Durch eine Tür waren die beiden Läden direkt miteinander verbunden. In dem Kräuter- und Teeladen arbeiteten, soweit Ye Qiu wusste, drei Angestellte: Xu Bin, Fang Shiqian und Liu Xiaobie.
Die drei kamen ab und zu in das kleine Café, um auszuhelfen oder neue Teeblätter zu liefern. Auch wenn man nicht weit zum Kräuterladen hatte, so konnte man auch in dem kleinen Café für Zuhause kaufen. Ye Qiu hatte das schon ein paar Mal gemacht. Leider schmeckte der Tee Zuhause nicht so gut wie hier. Irgendwas machte er wohl falsch.
„Guten Morgen, Wang Jiexi.“
„Soweit alles in Ordnung?“
Sowohl Wang Jiexi als auch Lin Jie erkundigten sich regelmäßig, ob alles in Ordnung war, wobei er sich irgendwann nicht mehr sicher war, ob sie wissen wollte, ob er mit ihrem Service und dem Tee zufrieden war oder wie es ihm persönlich so ging.
„Ja, alles bestens. Wie immer.“
Ye Qiu gab immer dieselbe Antwort, was daran lag, dass er, sollten sie nach seinem persönlichen Befinden fragen, sie nicht mit seinen Problemen nerven wollte, und falls es nur um seine Zufriedenheit mit dem Café ging, war es stets die Wahrheit.

Mit einem zufriedenen Lächeln kehrte Wang Jiexi an den Tresen zurück, um sich um den dort wartenden Kunden zu kümmern. Ye Qiu kannte den jungen Mann, der dort wartete. Yu Wenzhou, ein erfolgreicher Autor. Vor knapp vier Jahren hatte jener mit einem Fantasy Roman seinen Durchbruch – zuvor hatte er immer Mal wieder Bestseller geschrieben, aber diese waren schnell wieder durch etwas Neues ersetzt worden.
Sie hatten sich auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung kennen gelernt und Ye Qiu selbst mochte Yu Wenzhous Bücher – neben seinen Romanen hatte jener auch ein paar Sachbücher verfasst. Seit diesem Treffen hatten sie immer Mal wieder Kontakt zu einander, was daran lag, dass sie beide im gleichen Café ihren morgendlichen Tee holten. Wie klein die Welt doch war.
Yu Wenzhou kam meistens, nachdem er sich seinen Tee geholt hatte, kurz zu Ye Qiu an den Tisch und tauschte ein paar Worte mit diesem aus. Viele ihrer Gespräche waren sehr oberflächlich. Aber was sollte man auch erwarten, wenn man sich nur für wenige Minuten ein- bis zweimal die Woche sah?
Erschreckender Weise schien Yu Wenzhou nichtsdestotrotz immer recht gut über sein Leben Bescheid zu wissen. Das ein oder andere konnte man sicherlich aus den Nachrichten erfahren, aber manches war doch eher privat.
Alles was Ye Qiu über Yu Wenzhou wusste, wusste er aus den Nachrichten und von seinen Beobachtungen – zum Beispiel dass Yu Wenzhou und Wang Jiexi sich nicht sonderlich gut leiden konnten, deren Anhängsel aber gut befreundet waren. Mit Anhängsel meinte Ye Qiu Gao Yingjie und Lu Hanwen. Gao Yingjie arbeitete am Wochenende im Café, um sich ein wenig Taschengeld zu verdienen. Lu Hanwen hingegen war noch viel zu jung für sowas und konzentrierte sich voll auf seinen schulischen Werdegang.

Mit einem Lächeln auf den Lippen kam Yu Wenzhou, nachdem er seine Bestellung erhalten hatte, auf Ye Qiu zu.
„Guten Morgen, Ye Qiu. Alles in Ordnung soweit?“
„Guten Morgen, Yu Wenzhou. Bei mir ist alles Bestens und selbst?“
„Ebenfalls, auch wenn es demnächst etwas stressig wird. Immerhin soll mein Abschlussband im Herbst erscheinen und eine weitere Verfilmung ist geplant. Ich hoffe, dass die bevorstehende Übernahme dir keine allzu großen Probleme bereiten wird.“
„Wird sie nicht.“
„Gut. Leider muss ich jetzt auch schon wieder gehen. Little Lu muss heute an einem Test teilnehmen, der am anderen Ende der Stadt stattfindet.“
„Dann wünsche ich ihm viel Glück und passt auf euch auf. In letzter Zeit gab es immer mehr Überfälle in den öffentlichen Verkehrsmitteln.“
„Danke.“
So liefen die meisten ihrer Gespräche ab. Yu Wenzhou erwähnte eine Kleinigkeit aus seinem Leben und ging dann auf etwas ein, das in Ye Qius vor sich ging. Keine drei Sätze später war das Gespräch dann auch wieder beendet.

Ye Qiu freute sich jede Woche erneut auf den nächsten Donnerstagmorgen. Für einen kurzen Moment stand die Zeit für ihn still. Eine Tasse wohlriechenden und köstlich schmeckenden Tees, ein paar nette Worte mit netten Menschen austauschen und dabei zusehen, wie eine unbestimmte Menge gehetzt von hier nach da lief, während er sich entspannte. Was gab es besseres?

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
Reeneys Profilbild
Reeney Am 10.04.2020 um 10:45 Uhr Mit 1. Kapitel verknüpft
Ein erstes Kapitel zur Vorstellung eines wichtigen Ortes und ein paar Charaktere dort finde ich immer ganz gut. Kommt auch gut herüber als entspannter Ort, an dem Qiu den Alltagsstress entkommen kann. Wenn man es so liest, gefällt einem (bzw. mir) die Idee von Tiny Herb als Café und Kräuterladen doch um einiges besser als erwartet. Vor allem finde ich es schön, dass du wirklich viele Charaktere daraus erwähnst.
Die Berufe scheinen so weit zu passen, allerdings ist nicht ganz klar, in welcher Verbindung Wenzhou und Hanwen nun konkret stehen. Das fehlt mir etwas.
(Daneben gibt es eine Sache, die eigentlich gar nicht so bedeutend ist, mich aber total befremdelt: Yingjie und Hanwen sollen Freunde sein?? Vor allem sich besser verstehen als Jiexi und Wenzhou? Klar, Yingjie ist so freundlich, der würde wohl niemanden die Freundschaft abschlagen, aber diesen hyperaktiven kleinen Jungen zu seinem Freund machen .... Yingjie tut mir unheimlich leid! Ich kann mir nicht vorstellen, dass er in dieser Freundschaft glücklich ist.
Aber da auf denen wohl kaum der Fokus liegt, ist das wohl gar nicht wichtig.)
Bin gespannt, was du daraus noch machst.
Ich würde die FF dennoch als Alternativuniversum taggen. Auch wenn die Welt an sich der aus dem Original ähnlich ist, leben hier die ganzen Charaktere doch amselben Ort und üben andere Berufe aus, das ist mMn schon wie eine andere Welt.
Mehr anzeigen
SuYeons Profilbild
SuYeon (Autor)Am 10.04.2020 um 12:29 Uhr
Die Beziehung zwischen Wenzhou und Hanwen wird später irgendwann mal genauer aufgeklärt. Ye Qiu kennt die beiden ja nicht so sehr, daher hat er auch nicht alle Informationen. Daraus ergibt sich auch, seine Einschätzung zu LHW und GYJ. Auf die beiden wollte ich auch irgendwann noch eingehen. (Ich versuche mit YWZ und WJX die Revialität zwischen Tiny Herb und Blue Rain darzustellen, daher kommen sie hier nicht so gut miteinander aus.)
Allgemein dachte ich, dass ich immer mal wieder Kapitel rein bringe, die sich nicht auf Ye QIu fokusieren bzw. auch eine Ships mit reinbringen. Aber mal schauen, ob ich mache. (Ich bin schlecht im Taggen, verzeih mir!)
Mehr anzeigen

Autor

SuYeons Profilbild SuYeon

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Sätze:56
Wörter:980
Zeichen:5.615

Kurzbeschreibung

Ye Qiu besucht sein Lieblingscafé und trifft dabei auf die unterschiedlichesten Menschen. [Anime: Quan zhi gao shou/The king's avatar | Charaktere: Ye Qiu, Lin Jie | Beziehung: All/Ye Qiu, Lin Jie/Ye Qiu| Genre: Slash, Fluff, Slice-of-life, Harem]

Kategorisierung

Diese Fanfiction wurde mit Slice of Life und Alternativuniversum getaggt.

Ähnliche Fanfictions

Kräuterbehandlung
Von Reeney
12 2 11 6
Wahre Geschenke
Von Reeney
14 2
Traitor
Von Reeney
17 2 5 12
Alles wie gehabt
Von SuYeon
19 2 6
Das Abendessen
Von Reeney
21 4 3,5 6