Forum > Fanfiction - Filme > Filme Allgemein > [Diskussion] Euer Lieblingsfilm

[Diskussion] Euer Lieblingsfilm

Am 28.02.2017 um 16:18 Uhr

Hallo!
Was ist euer Lieblingsfilm? Warum hat es genau dieser Film es geschafft, den Platz 1 bei euch zu erobern?

Zu meinen eigenen Liebllingsfilmen gehört „Pans Labyrinth“ von Guillermo del Torro. Besonder mochte ich die Verschmelzung von Fantasy und der wirklichen Welt. Auch der Mix von Geschichte (spanischer Bürgerkrieg) und einem anderen Genre (Fantasy), zusammen mit einer sehr jungen Protagonistin hat mir sehr gefallen.

Am 28.02.2017 um 17:56 Uhr

Kritische Frage. Ich kann mich nicht so ganz entscheiden, welcher DER ultimative Lieblingsfilm ist. Cecil B., Six String Samurai, The Big Empty und The happieness of the Katakuris (sowie das koreanische Original The Quiet Family) gehören zu meinen absoluten Favoriten. Alles Low Budget und Independent-Movies.

Zuletzt bearbeitet: Am 02.03.2017 um 6:37 Uhr von TinkerMoore

Am 01.03.2017 um 22:02 Uhr

"Kubo and the Two Strings" ist mein absoluter Liebling und der beste Stop-Motion Film aller Zeiten. Naja, zumindest bis Laika Studios den nächsten Film rausbringt. ;)

Es geht um einen einäugigen japanischen Jungen, der seine Eltern verliert und auf der Flucht von seinen Tanten und sein Großvater (Der Mondkönig) ist. Sie wollen sein letztes Auge stehlen damit er ein Teil ihrer Familie werden kann und zu ihnen in den Himmel kommt. Warum dafür sein Auge klauen? Damit er keine Menschlichkeit mehr sehen kann.

Und darum handelt der Film: Menschlichkeit und was alles dazu gehört. Sie gehen so respektvoll mit Tod, Verlust

Am 03.03.2017 um 13:52 Uhr

Herr der Ringe? Denkste! Insterstellar :D Wobei HdR gaaaanz knapp dahinter ist. Interstellar flasht mich aber wirklich total! Ich sitze auch nach mehrmaligen Schauen immer total gebannt da, kaue Finger und kann die Spannung kaum ertragen. Und die Musik! Boah! Einfach phänomenal!

Am 03.07.2017 um 12:07 Uhr

Ich glaube, es ist immer noch Dirty Dancing:)

Aber so Sachen wie Herr der Ringe, Interstellar, Avatar sind auch mit dabei auf den obersten Plätzen. Und Chihiros Reise ins Zauberland und das wandelnde Schloss.

Am 17.10.2017 um 8:25 Uhr

Ist ganz schwierig, da es verschiedene Jahre und verschiedene Länder gibt und ne Menge Filme, die ich mehr als 30ig mal gesehen habe, manche sogar deutlich mehr... Ich kann mich echt nicht entscheiden, aber in der Unzahl der Verfilmungen, wären dies meine und davon kann ich keinen auf Platz 1 setzen...

Lieblingsfilme der 80er:

The Lost Boys
Die Goonies
Renegade oder Terence Hill und der faulste Gaul der Welt
Der Supercop

Lieblingsfilme ab den 90ern:

HdR 1-3
Hobbit 1-3
Wonder Woman
Batman v Superman (erschlagt mich ruhig, ich bin ein Batfleck-Fan, Ben Affleck für mich der beste Batman aller Zeiten)
Mamma Mia

Lieblingsfilme DDR-Produktionen:

Heißer Sommer
Kai aus der Kiste

Und absoluter Favorit ist und bleibt aus Thailand:

Sa tre lek -The Iron Ladies

Verdammt, wie alt bin ich denn nur? Und nur zwei Romanzen dabei und das sind auch noch Musicals...
 

Am 12.01.2019 um 11:29 Uhr

Kommt so ein wenig darauf an, unter welchen Aspekten man es genau betrachtet. Auf einen Lieblingsfilm kann ich mich nie Festlegen. Aber ich habe ein paar Lieblinge.


Mad Max: Fury Road
Fury Road war ein Film, in den ich nie von mir aus gegangen wäre. Aber dann las ich Kritiken von Bekannten und alles, was ich hörte war, dass der weibliche Hauptcharakter verdächtig nach einem meiner Charaktere (Joanne, aus Mosaik) klang. Also musste ich den Film doch einmal sehen und man, er war verdammt geil! Ich liebe diesen Film, vor allem für die tollen weiblichen Charaktere, das tolle Worldbuilding und die Dekonstruktion von Genrestereotypen.

What we do in the Shadows
Ich hatte von dem Film damals zufällig erfahren und es war mein erster Film von Taika Waititi. Ich liebe ihn einfach. Ich liebe den Humor und die Dekonstruktion von verschiedenen Vampirstereotypen.

Fluch der Karibik (1-3)
Die originale Fluch der Karibik Trilogie ist für mich immer noch etwas sehr besonderes und vor allem liebe ich Elizabeth, Barbossa und Davey Jones. Außerdem sind die Effekte wirklich verdammt geil!

Black Panther
Der Film ist einfach so wichtig und hat es dabei auch noch geschafft richtig, richtig gut zu sein. Die Schauspieler sind genial, der Film stellt uns gleich drei coole Heldinnen vor, Erik ist für mich der beste Marvel-Bösewicht (ja, besser als Loki). Und ich liebe den Soundtrack des Films einfach so, so sehr.

Guardians of the Galaxy Vol. 2
Oder auch: Der Film für die Erwachsenen, die in ihrer Kindheit von Eltern misshandelt wurden. Irgendwie ist jedenfalls die Überschneidung zwischen Leuten, die diesen Film abgöttisch lieben, und Leuten, auf die das zutrifft, relativ groß. Aber ja, der Film spricht auf einer emotionalen Ebene zu mir, die die wenigsten Filme erreichen.

Kung Fu Panda 2
Für mich soweit wahrscheinlich einer der Peaks der Computeranimation. Der Film ist so, so gut animiert, hat einen so, so tollen Soundtrack und Shen ist und bleibt mein liebster Bösewicht in allen Animationsfilmen. Und das Ende ... ;____;

Moana
Und ja, für mich heißt der Film Moana. Ich hasse es, dass sie den Film im Deutschen umbenannt haben, da der Film durch den Namen der Protagonistin zusätzliche Bedeutung bekommen hat *seufz* Deswegen habe ich mir auch eine Englische Fassung des Films importiert. Aber ja, als jemand, der die polynesische Kultur immer spannend fand und sich eine Heldin wie Moana gewünscht hat, ist der Film einfach nur LIEBE.

Lilo & Stitch
Wo wir schon bei Disneyfilmen sind, die polynesische Themen ansprechen: Lilo & Stitch ist einer der wenigen älteren Disneyfilme, die ich wirklich sehr, sehr liebe. Der Film hat einfach eine gewisse emotionale Ehrlichkeit ... Und ich finde es gut, das der Film bestimmte Themen anspricht, selbst wenn mehr im Subtext, als im Text.

Am 11.02.2019 um 19:17 Uhr

1. Zwei glorreiche Halunken

Die Musik. Bessere Filmmusik gab es nie zuvor und nie danach. Ich verstehe immer nicht so ganz, wieso der Spaghetti-Western als Genre so belächelt wird. Die besten Western wurden in Europa gedreht und die amerikanischen Western wurden erst gut, als sie sich bei den Italienern abgeguckt haben, wie man es richtig macht.
Der Film ist spannend, groß aufgezogen, intelligent konstruiert, an manchen Stellen sogar witzig und natürlich über alle Maßen cool. Der absolute Höhepunkt des gesamten Genres.

 

2. Dancer in the dark

Die Musik. Björk. Die Schnittfehler. Wer kommt auf die Idee eine Art Dogma-Film als Musical zu machen? Und dann noch über so ein Thema? Ich habe bis zum Ende gedacht, dass es noch ein gutes Ende geben könnte, es durfte einfach nicht so enden und dann... passiert alles so, wie es passieren muss. Das ist eigentlich die größte Überraschung.

 

3. Apokalypse Now

Die Musik. Der Film ist besser als das Buch, einfach ein Meisterwerk des Anti-Kriegsfilm. Besser als Full Metal Jacket. Besser als fast alles! Keine Sekunde ist langweilig.

 

4. The Mechanist

So ein Psychothriller, der auch von Christopher Nolan hätte sein können. Wie so eine Mischung aus Fight Club und Memento.

 

5. Inglorious Basterds

Meiner Meinung nach der beste von allen sehr guten Tarantino-Filmen, die im Grunde alle Spaghetti-Western sind, weil Tarantino versteht, warum diese Filme funktionieren. Sie sind cool und witzig und sogar ein verdammter Till Schweiger kann sie nicht kaputt machen.

 

6. Little Big Man

Wird als Western-Komödie verkauft... WTF? Wer diesen Film ansieht und eine Komödie erwartet, dem wird nicht nur das Lachen im Hals stecken bleiben. Ja, an manchen Stellen ist er herzig und liebenswürdig, aber vertraut diesem Eindruck kein Stück. Das beste an dem Film ist aber, dass er authentisch ist, sehr viel authentischer als Der mit dem Wolf tanzt, den ich eigentlich sehr ärgerlich finde. Nicht ganz so authentisch wie Smoke Signals, zugegeben...

 

7. Dirty Harry

Okay, okay, der hat ein Geschmäckle, ich weiß. Aber er ist super spannend. Die Szene mit der Geldübergabe ist der Wahnsinn. Jaja, macht euch nur lustig, der Film ist das konservative Gegenstück zum New Hollywood der 70er und alle Folgefilme der Serie sind eher meh, aber ein guter Film ist ein guter Film... Ich hab schon Linke Top Gun abfeiern sehen...

 

8. Pans Labyrinth

Historischer Stoff mit phantastischen Elementen... Man sollte meinen, dass das immer schief geht. Hier aber nicht. Kann ich mir immer wieder ansehen. Sehr gruselig.

 

9. Todesmelodie

Keine Ahnung, wer dem Film, diesen dämlichen Titel verpasst hat - wahrscheinlich, weil er der Nachfolgefilm zu Spiel mir das Lied vom Tod ist. Der unbekannteste Film der Amerika-Trilogie, aber meiner Meinung nach der beste. Sowohl Spiel mir das Lied vom Tod als auch Es war einmal in Amerika haben Längen. Todesmelodie erzählt die Geschichte eines irischen Terroristen, der in Mexiko Revolution machen will. Teilweise ein bisschen absurd und sehr blutig.

 

10. The wind that shakes the barley

Wer eine kurze Zusammenfassung der jüngeren irischen Geschichte braucht, kann getrost diesen Film schauen und kriegt dabei einen recht guten Überblick über die meisten Problematiken, die bis heute nicht vollständig gelöst sind.

 

11. I'm not there

Hab ich ungefähr einhundert Mal gesehen. Nicht alle Versionen von Bob Dylan finde ich gelungen, aber Cate Blanchett ist furios. Auch die Musik ist furios. Die ganze Idee ist furios.

 

12. Jenseits von Eden

Das Buch ist besser, aber der Film hat mich zum Weinen gebracht. James Dean war ein Genie, man kann es nicht anders ausdrücken.

Zuletzt bearbeitet: Am 11.02.2019 um 19:53 Uhr von suedehead

Neue Kommentare

Zur Fanfiction Kleine Gesten
Vor einem Tag, 6 Stunden und 13 Minuten
Von SuYeon
Auch wenn jetzt wahrscheinlich nicht die richtige Jahreszeit für eine Weihnachtsgeschichte ist, war es trotzdem sehr schön und herzerwärmend. Mir tut Ran leid. Immer nur warten und warten ohne zu wissen, wie es dem anderen geht und dann kommt Weihnachten daher und alle verbrignen Zeit mit ihrem Liebsten und sie ist mehr oder weniger allein.

Als Conan ihr gesagt hat, dass er Weihnachten nicht mit ihr verbringt, muss sehr verletztend gewesen sein. Kein Shinichi, kein Conan. Nur sie und ihr Vater. Daher ist es für sie sicherlich um so schöner, dass Shinichi dann doch (als er selbst) aufgetaucht ist - gut, wahrscheinlich hätte sie sich noch mehr gefreut, wenn Conan und Shinichi da gewesen wären, aber das geht ja nicht, auch wenn sie das nicht weiß.
Mehr anzeigen
Vor 2 Tagen, 6 Stunden und 57 Minuten
Von Yuki
Ich finde die Geschichte hat was, es kommen Fragen auf, die dann auch nach und nach beantwortet werden. Ich habe keine Ahnung von Vampier Geschichten, aber diese interessiert mich doch.
Wann geht es weiter?

Gruß Yuki

PS: Ich habe dann doch so ein paar Anmerkungen.
- Im Prolog, sollte eine sichtliche Trennung zwischen Hares und Hanrys Geschichte. Sonst kommt man leicht durcheinander.
- Die Gedanken Reise von Aleena in die Kindheit, sollte auch irgendwie markiert werden entweder kursiv oder《 》.
- Ich kam beim lesen leicht durcheinander, manchmal schreibst du, der Franzose oder Sebastian oder auch Cheralier. (Wenn ich mir die Namen nicht aufgeschrieben hätte, währe ich ganz durcheinander gekommen.)
- Und zuletzt, die Zeitungsartikel sollten vielleicht auch anders markiert werden. Sonst geht es total unter.

Oh, das war jetzt doch mehr als der eigentliche Text. =-)
Mehr anzeigen