Fanfictions > Anime & Manga > The king's avatar > Battle God One Autumn Leaf

Battle God One Autumn Leaf

18
1
29.03.20 10:10
18 Ab 18 Jahren
Homosexualität
Fertiggestellt

Autorennotiz

Für SuYeon

Zu der Vorgabe:
Charakter: Lord Grim, One Autumn Leaf
(Beziehung: Lord Grim & One Autumn Leaf)
Prompt: Zitat: "The true king shall return covered in blood."

Die FF wurde für den März zu einer 1 Jahr - 12 Geschichten Aktion 2020 geschrieben.

6 Charaktere

One Autumn Leaf

One Autumn Leaf ist einer der ältesten Accounts in der Liga und Glory im Allgemeinen. Er wurde zehn Jahre lange von Ye Xiu gespielt, ehe er an Sun Xiang weiter gegeben wurde. Seine Waffe "Evial Annihilation" wurde von Su Muqiu entwickelt und hat schon so einigen Spielern zur Verzweiflung gebracht.

Lord Grim

Lord Girm ist ein "Unspezialisierter", was bedeutet, dass er keiner Klasse angehört und alle Skill unter Level 20 sämlicher anderen offizellen 20 Klassen nutzen kann. Er wurde von Su Muqiu erstellt und hat von diesem auch seine Waffe, den "Myriad Manifestation Umbrella", erhalten.

Ye Xiu

Ye Xiu ist der Protagonist in The King's Avatar und der beste Gloryspieler, der aber von seinem Team rausgeworfen wird und sich dann wieder von ganz unten nach ganz oben arbeiten muss. Dabei helfen ihm, neben seinen neuen Teammitglieder, seine jahrelange Erfahung und sein ungewöhnlicher Account mit einer noch ungewöhnlicheren Waffe.

Sun Xiang

Sun Xiang ist ein arroganter junger Prospieler, der bereits in seinem ersten Jahr in der Liga einiges an Aufmerksamkeit auf sich zieht. Doch nach dem anfänglichen Höhenflug, geht es führ ihn steil bergab. Seine Arroganz flacht dabei etwas ab.

Su Mucheng

Su Mucheng ist eine langjährige Begleiterin von Ye Xiu, mit dem sie seit ihrem Debüt in Saison 4 mehrere "Best Partner Awards" gewonnen hat. Sie möchte Ye Xiu, der sie und ihren älteren Bruder unterstützt hat, eine kleine Stütze sein.

Tao Xuan

Tao Xuan ist der CEO des eSport Teams Excellent Era. Zuvor war er der Inhaber eines Internetcafés mit dem selben Namen. Er war einer der wenigen, die von Anfang an an den Erfolg von Glory geglaubt hat und dafür belohnt wurde, bis ihn seine Geier zum Verhängnis wurde. Einst war er ein Freund von Ye Xiu.

Battle God One Autumn Leaf

»The true king shall return covered in blood.«

Einst war die Allee aus roten Ahornbäumen ein beliebter Reiseweg gewesen, inzwischen war sie ein fast vergessener Ort. Obwohl die Bäume noch immer in voller Pracht strahlten, war die Straße verwittert und für Wanderschaften ungeeignet.

In jener Stunde standen sich zwei Männer auf der Straße gegenüber. Sie waren keine Reisenden, sondern Krieger rivalisierender Seiten, und die Allee war ihr Kampffeld. Der Großteil ihrer jeweiligen Kameraden war bereits gefallen, so dass die Straße von Blut getränkt war und das Ende des Kampfes in greifbare Nähe rückte. Ihre Waffen schlugen jedoch weiterhin unnachgiebig aufeinander.

„Wir sind keine Feinde! Wir müssen nicht kämpfen!“, rief Lord Grim, während er mit seinem Schirm einen Lanzenangriff blockte.

Sein Gegenüber, One Autumn Leaf, lachte bitter. Ganz offensichtlich sah dieser die Sache anders. Der Blick, den One Autumn Leaf seinem Gegner schenkte, strahlte pure Verachtung aus, ebenso wie das Verlangen, zu töten. Lord Grim fühlte sich von diesem Blick nicht bedroht. Er empfand stattdessen Verständnis und Mitleid für den Mann, der sich in der Finsternis selbst verloren hatte.

„Das ist alles bloß ein Missverständnis. Lasst uns die Waffen niederlegen und reden“, appellierte Lord Grim erneut an den Verstand des Anderen.

„Wie könnte das ein Missverständnis sein?“, rief One Autumn Leaf, während er einen weiteren Angriff startete.

„Wegen Euch hat mich mein Gott verlassen! Wegen Euch fehlt mir die Kraft, die mir durch Gott Ye Xiu geschenkt worden war! Freunde wendeten sich von mir ab, um sich Euch anzuschließen! Selbst meine Feinde nehmen mich nicht mehr wahr, sondern blicken bloß auf Euch!“, brüllte One Autumn Leaf hervor und mit jedem Satz wurde die Kraft, die in seinen Angriffen lag, stärker.

Lord Grim konnte nicht vermeiden, verletzt zu werden. Die Kraft in den Angriffen ließ sich nicht komplett neutralisieren, doch er blockte jeden Hieb so schnell, dass die Lanze nur oberflächlich in sein Fleisch schnitt. Es waren kaum nennenswerte Wunden und wahrlich war dies seinem Gott zu verdanken. Lord Grim spürte Gott Ye Xiu an seiner Seite, wodurch seine Konzentration ebenso wie sein Reaktionsvermögen geschärft waren. Jedoch spürte er noch mehr als das. Sein Gott Ye Xiu sah in One Autumn Leaf keinen Feind, sondern immer noch einen Verbündeten. Und so war dies auch Lord Grims Ansicht sowie er, um seines wertgeschätzten Gottes willen, One Autumn Leaf nicht niederstrecken wollte. Es schien nur als würde One Autumn Leaf ihm keine Wahl lassen.

Lord Grim seufzte. Wenn der Ältere nicht zuhören wollte, musste er ihn zum Zuhören zwingen. Die Speichen seines Myriad Manifestation Umbrellas klappten um, der ganze Schirm transformierte sich augenblicklich in eine Lanze. Lord Grim ging in die Offensive.

Die Waffen prallten aufeinander, klirrten. One Autumn Leaf gab sein Bestes, die Angriffe zu parieren, doch es war nicht einfach. In den Bewegungen Lord Grims konnte er sich selbst wiedererkennen. In diesem Augenblick ging Lord Grim mit seiner Waffe so um wie es einst One Autumn Leaf unter Gott Ye Xius Führung gekonnt hatte. Es war ein Beweis dessen, dass Lord Grim wirklich für Gott Ye Xiu kämpfte, und das verärgerte One Autumn Leaf ungemein.

Was hatte er getan, um den Beistand seines Gottes Ye Xiu zu verlieren? Und vor allem: Was war ihm nach der Abwesenheit seines Gottes geblieben? Gott Sun Xiang? So nannte sich der neue Gott, der sich One Autumn Leaf angenommen hatte, jedoch konnte One Autumn Leaf diesen nicht leiden. Wann immer er Gott Sun Xiangs Stimme hörte, strotzte diese vor Arroganz, gab gar ihm die Schuld, wenn er einem Gegner unterlag, obwohl One Autumn Leaf nichts dafürkonnte, dass er Techniken wie jene, die Lord Grim gerade benutzte, nicht mehr hinbekam. Er wünschte doch selbst, er wäre dazu fähig, doch Tatsache war, ohne Gott Ye Xiu war er es nicht.

Der Myriad Manifestation Umbrella erwischte One Autumn Leaf an der Schulter, durchschlug das Fleisch und warf ihn zu Boden. Ehe One Autumn Leaf zur Seite rollen konnte, landete Lord Grims Knie in seinem Bauch und Lord Grim setzte sich auf ihn nieder. Die Spitze der Schirmlanze schnellte vor unter One Autumn Leafs Kinn.

„Bewegt Euch nicht oder ich spieße Euren Kopf auf“, drohte Lord Grim.

One Autumn Leaf dachte nicht daran, zu kapitulieren. Um das Blatt erfolgreich zu wenden, musste er allerdings darauf, dass Lord Grim seine Wachsamkeit fallen lässt, warten. Wenn der Andere reden wolle, dann solle er das nun tun. Dabei würde sich sicherlich eine Chance zum Gegenschlag auftun.

Nachdem One Autumn Leaf ein paar Sekunden lang regungslos liegen geblieben war, erhob Lord Grim erneut die Stimme, wenngleich der Myriad Manifestation Umbrella noch immer tödlich unter One Autumn Leafs Kinn schwebte.

„Gott Ye Xiu hat Euch nicht aufgegeben! Er wollte das nicht, aber er hatte keine Wahl. Ihr bedeutet ihm noch immer viel“, sprach Lord Grim.

„Woher wollt Ihr das wissen?“, warf One Autumn Leaf zornig ein.

„Habt Ihr nie seine Stimme gehört oder seinen Willen, seine Gefühle wahrgenommen, wenn er Euch in eine Schlacht beorderte?“, fragte Lord Grim.

Das Schweigen, mit dem One Autumn Leaf antworte, gab zu verstehen, dass er einsah, dass Lord Grim tatsächlich Gott Ye Xius Ansicht kennen konnte.

„Ähnlich ist es mit Euren Freunden und Feinden. Sie erkennen Euch nicht wieder, wissen nicht, wie sie mir Euch umgehen sollen, also gehen sie, weil Ihr eine ganz andere Person geworden seid! Seht Euch doch an! ‚Battle God One Autumn Leaf‘ – dass ich nicht lache! Was soll das für ein Gott des Kampfes sein, der nicht einmal einen Krieger mit eineinhalb Jahren Kampferfahrung besiegen kann?“

„Unser Kampf ist noch nicht vorbei. Ich werde Euch besiegen!“, äußerte One Autumn Leaf bestimmt.

Als hätte Lord Grim gemerkt, wie One Autumn Leaf nach einer Gelegenheit, zurückzuschlagen, suchte, übte er mit der Lanzenspitze leichten Druck auf One Autumn Leafs Kinn aus. Ein Tropfen Blut perlte auf der Haut.

„Alles, was Ihr noch könnt, ist rumheulen! Ihr seid wie diese verwitterte Straße, auf der wir kämpfen. Doch die Frage ist: War es bloß die Natur, die die Straße zerstört hat, weil keiner sie instand hielt, oder war die Straße bereits in so schlechtem Zustand und schlecht instand zu halten, so dass sie es nicht wert war, dass man ihr weitere Aufmerksamkeit schenkte?“, sprach Lord Grim.

„An Euch ist wahrlich ein Poet verloren gegangen. Ihr werft mit Sprüchen, die keinen Sinn ergeben, um Euch“, äußerte One Autumn Leaf verärgert.

Lord Grim seufzte.

„Ihr seid wirklich ein schwieriger Gesprächspartner, One Autumn Leaf. Worauf ich hinaus will: Seht Euch diese Bäume an. Rote Ahornbäume. Ihre Blätter zieren das Banner der Gilde, für die Ihr in Schlachten zieht. Könnt Ihr nicht erahnen, in welchem Glanz einmal dieses Gebiet gestrahlt haben muss? Die Straße ist verwittert, ganz so wie Ihr und Euer Heer, doch der Ahorn blüht noch immer und das Rot der Blätter strahlt im Licht der Sonne. Anstatt die Straße zu sein, solltet Ihr eines dieser Blätter sein. Ihr besitzt noch immer die Fähigkeit, im Licht zu strahlen, also wieso lasst Ihr die Finsternis von Euch Besitz ergreifen?“, fragte Lord Grim.

One Autumn Leaf hatte bei den Worten tatsächlich zu den Bäumen gesehen und so hatte er ein einzelnes Blatt von der Baumkrone gen Boden segeln sehen können. Das Blatt landete im Blut eines Kameraden, der für One Autumn Leaf mehr wie ein Fremder war.

Seit Gott Ye Xiu ihn verlassen hatte, fiel es ihm schwerer denn je, mit seinen Kameraden als Einheit zu kämpfen. Es lag nicht an ihm. Sein neuer Gott schätzte Teamwork nicht, sowie viele weitere Werte, die One Autumn Leaf unter Gott Ye Xiu verinnerlicht hatte. Also schätzte er Gott Sun Xiang nicht, doch seine alten Freunde glaubten aufrichtig an den neuen Gott. Unter seinen eigenen Leuten fühlte sich One Autumn Leaf wie ein Fremder. Er spürte selbst die Arme der Finsternis, die ihn umgarnten, er hörte ihre Stimme, die Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit und Hass in ihm verstärkten. One Autumn Leaf hatte sich das nicht ausgesucht, doch ohne Gott Ye Xiu fühlte er sich machtlos. Er brauchte die Unterstützung seines alten, wahren Gottes wieder.

„Um ihr zu entfliehen, muss ich Euch töten“, entgegnete One Autumn Leaf mit ruhiger Stimme, als er wieder den Blick zu Lord Grim wandern ließ.

„Das wird nichts ändern“, widersprach Lord Grim.

„Es wird alles ändern. Gott Ye Xiu wird sehen, dass ich noch immer ein fähiger Krieger bin, dass es falsch war, mich durch Euch zu ersetzen! Dann wird er mich wieder erhören, ich werde meine Stärke zurückgewinnen und meine Freunde werden sehen, dass ich noch immer ihr fähiger Anführer bin. Dann wird Excellent Dynasty wieder eine Einheit sein und sich all die verlorenen Territorien zurückholen. Wir werden wieder an der Spitze stehen und unsere Feinde werden uns fürchten.“

„Ich sagte Euch doch, Gott Ye Xiu hat Euch nicht aufgegeben. Für ihn könnte ich Euch nie ersetzen. Meine Mission ist eine andere als die Eure. Dass ich in der Heavenly Domain Euren Thron übernommen habe, ist nicht mehr als … bezeichnen wir es als den Platz für Euch warmhalten und sichergehen, dass kein anderer unser Reich in den Ruin treibt“, erklärte Lord Grim.

One Autumn Leaf musterte den Anderen eingehend. Es wirkte tatsächlich so als würde Lord Grim es aufrichtig meinen und nicht gegen ihn kämpfen wollen. One Autumn Leaf war versucht, den Worten des Anderen Glauben zu schenken. Nach allem waren diese genau das, was er hören wollte.

‚Er lügt‘, hörte der Magier eine sanfte, feminine Stimme in seinem Kopf. Es war die Stimme der Finsternis, eine Wahnvorstellung, die im Verlauf der letzten eineinhalb Jahre ein Eigenleben entwickelt hatte.

‚Welchen Grund hätte er, mich anzulügen?‘, fragte One Autumn Leaf in Gedanken.

Er wurde dabei unachtsamer was Lord Grim betraf, denn tatsächlich spürte er keine Gefahr mehr von diesem ausgehend. Selbst dessen Waffe berührte nicht länger One Autumn Leafs Kinn. Die Waffe transformierte zurück in einen Schirm und Lord Grim schenkte dem Liegenden ein freundliches Lächeln.

„Das ist die Wahrheit. Das schwöre ich bei meinem Leben“, sprach Lord Grim ahnend, dass One Autumn Leaf abwog, ob er den Worten des Unspezialisierten trauen konnte.

‚Um Euch vollends zu vernichten. Hoffnung ist das Grausamste aller Gefühle. Fallt darauf nicht herein‘, antwortete derweil die Finsternis. 

Lord Grim stand auf. Der Schirm war dabei weggesteckt, so dass Lord Grim sich eine Blöße gab wie es nur ein lebensmüder Tor oder ein Kind tat.

Oder wie es ein Freund tat. Das war der Gedanke, der sich stärker als alle anderen in One Autumn Leafs Bewusstsein brannte, denn nach allem, was er über den Unspezialisierten gehört hatte, war dieser kein Tor und ein Kind ganz eindeutig auch nicht.

Lord Grims einfache Gesten überzeugten One Autumn Leaf. Es bestand die Möglichkeit, dass der Jüngere den Magier täuschte, ja, doch ebenso konnte Lord Grim die Wahrheit sagen. One Autumn Leaf wollte das Risiko eingehen und dem Anderen Vertrauen schenken. Er glaubte nicht, dadurch mehr verlieren zu können als er ohnehin schon verloren hatte.

One Autumn Leaf erhob sich ebenso. Für ihn war der Kampf nun selbst beendet und er wollte sich der Frage, wie er nun wieder in Gott Ye Xius Dienst genommen würde, widmen. Wenn dieser ihn nicht von sich aus verlassen hatte, würde die Rückkehr nicht ohne Weiteres möglich sein.

In dem Moment vernahm One Autumn Leaf Gott Sun Xiangs Stimme und ebenso den Befehl, Lord Grim auszulöschen. Was spielte es für eine Rolle, was er selbst wollte? Die Gefühle der Verachtung, die sein Gott hegte, überkamen One Autumn Leaf. Sie ließen ihn keine andere Wahl als den Griff um Evil Annihilation zu festigen und erneut Lord Grim anzugreifen.

„So gerne ich Euch glauben möchte, es gibt keinen anderen Weg als den Kampf“, sprach One Autumn Leaf, während die Lanze Lord Grims Brustkorb durchschlug.

„Und doch kämpft Ihr gegen den Falschen! Ist das ein Befehl Eures neuen Gottes?“, rief Lord Grim, der die Klinge der Lanze packte, um zu verhindern, dass sie noch tiefer in sein Fleisch eindrang.

Im nächsten Moment sprang Lord Grim zurück, wobei er die Spitze Evil Annihilations aus sich herauszog. Ein weißes Licht umhüllte ihn sogleich, heilte die eben erst entstandenen Wunden mitsamt einiger Wunden, die in ihrem vorangegangenen Schlagabtausch entstanden waren. Sein letzter, noch stehender Kamerad, die Heilerin Little Cold Hands, war endlich bei ihnen angekommen und schenkte Lord Grim seine Unterstützung.

Dies entging auch One Autumn Leaf und Gott Sun Xiang nicht. Die neue Situation trübte den Kampfeswille beider sofort.

„Wenn Ihr wirklich Battle God One Autumn Leaf seid, wieso könnt Ihr Euch dann nicht gegen Euren Gott erheben? Es ist doch ganz offensichtlich, dass Eure Loyalität Gott Ye Xiu gilt“, sprach Lord Grim weiter.

Dieser Gedanke war One Autumn Leaf nie gekommen. Es war absurd. Er wurde nur als Gott betitelt, er war kein echter Gott wie Ye Xiu oder Sun Xiang. Sich gegen Gott Sun Xiang erheben? Vollkommen unmöglich! Oder doch nicht? One Autumn Leaf geriet ins Grübeln.

Derweil verspürte er, dass auch sein Befehlshaber deutlich wusste, dass sie gegen Gott Ye Xiu, Lord Grim und Little Cold Hands keine Chance hatten. Es war vorbei. So wie Gott Sun Xiang One Autumn Leaf eben noch befohlen hatte, die Blöße des Jüngeren auszunutzen, befahl er dem Magier nun, aufzugeben. Es war das erste Mal überhaupt, dass One Autumn Leaf einen solchen Befehl erhielt. Es war irritierend und doch ein weiteres Zeichen dafür, dass dieser Gott nicht so stark und allmächtig war wie Gott Ye Xiu. Wenn es einen Gott gab, mit dem es One Autumn Leaf aufnehmen könnte, dann war es Gott Sun Xiang.

„Gut. Ihr habt diesen Kampf gewonnen“, sprach One Autumn Leaf die widerstrebende Entscheidung seines Gottes aus und stellte seine Kampfhandlung ein, „und wenn wir uns das nächste Mal begegnen, werde ich nicht länger in Gott Sun Xiangs Diensten stehen.“

„Lasst Euch nicht zu viel Zeit. All Eure Freunde und auch ich, wir warten auf Euch!“, sprach Lord Grim erfreut, dann zog sich dieser mit Little Cold Hands zurück.

One Autumn Leaf setzte sich nieder, lehnte sich an den Stamm eines Baumes. Eine Hand drückte er auf seine Wunden, während er seinen Kopf in den Nacken legte und in die rot glänzende Baumkrone blickte.

Lord Grims Worte hallten dabei noch immer durch seinen Kopf. Sie waren wahre Hoffnungsschimmer in seiner sonst so dunklen Welt. Wie absurd. Der Mann, den er für seinen größten Feind gehalten hatte, reichte ihm die Hand, die er brauchte, um dem Abgrund zu entfliehen.

Ein Schamgefühl überkam One Autumn Leaf. Lord Grim hatte Recht. Der Mann, den One Autumn Leaf heute abgab, sollte er nicht sein. Auch ohne Gott Ye Xiu sollte er nicht so schwach sein. Er trug noch immer den Titel eines Gottes. Wer, wenn nicht er, konnte sich von einem Gott befreien, den er nicht anerkennen wollte?

Sein Blick fiel auf seine Lanze Evil Annihilation, die mächtigste Lanze in der Heavenly Domain, eine göttliche Waffe vom selben Schlag wie Lord Grims Myriad Manifestation Umbrella. Mit ihr sollte es möglich sein, das Band zwischen One Autumn Leaf und Sun Xiang zu durchtrennen.

One Autumn Leaf wusste zwar noch nicht ganz wie, doch er war zuversichtlich. Für’s Erste jedoch musste er rasten, seinen Wunden Zeit geben, zu heilen und neue Kraft schöpfen, denn ein Kampf gegen einen Gott konnte nicht leicht werden.


Nach ein paar Tagen hatte Lord Grim immer noch nichts von One Autumn Leaf gehört. Er glaubte, sie seien im Guten auseinander gegangen, doch wieso dauerte es dann so lange, bis dieser ihn aufsuchte? Konnte sich One Autumn Leaf doch nicht dem Einfluss Gott Sun Xiangs entziehen? Es konnte doch nicht so schwer sein, die Stimme des Gottes zu ignorieren. So mächtig konnte dieser Gott doch gar nicht sein! Oder war dieser doch mächtiger und hatte One Autumn Leaf eliminiert? Lord Grim machte sich wirklich Sorgen.

In einem Augenblick Gott Ye Xius Abwesenheit verließ Lord Grim das Gebäude, in dem er war. Eine Burg, zu der er einige alte Freunde One Autumn Leafs gerufen hatte und in dessen Nähe sich die Allee roter Ahornbäume befand. Es war unmöglich, dass One Autumn Leaf in eine andere Richtung gegangen war, um nach ihm zu suchen. So beschloss er, selbst das Kampffeld aufzusuchen und nachzusehen, ob One Autumn Leaf noch dort war.

Der Weg dauerte nicht lange, doch bereits aus der Ferne konnte er den anderen Krieger erkennen. Zwischen all den Bäumen stand One Autumn Leaf erhobenen Hauptes, sammelte Magie in seiner mächtigen Lanze Evil Annihilation. Die ganze Waffe war bereits von einer mächtigen, magischen Aura umhüllt.

Lord Grim fröstelte. Er spürte die Kraft des Magiers, trotz der vielen Meter, die noch zwischen ihnen beiden lagen. Das also war die wahre Kraft One Autumn Leafs, des berühmten Battle Gods!

Schmunzelnd setzte sich Lord Grim in Bewegung. Er wollte näher an One Autumn Leaf heran, als die Erde zu beben begann und ein Impuls die Luft um One Autumn Leaf in alle Richtungen trieb. Rote Blätter riss es von den Bäumen. Selbst der Himmel schien aufzubrechen und dann verschwand die Kraft plötzlich und mit ihr One Autumn Leaf.

Direkt vor Lord Grims Augen hatte sich der Magier in Luft aufgelöst.

Was war gesehen?

Lord Grim sah sich um, suchte nach dem Anderen, rief nach ihm, doch bis auf die Spuren ihres Kampfes vor ein paar Tagen gab es nichts zu sehen.

Gerade, als er in die Hocke ging und sich ratlos fragte, was er nun tun sollte, wurde die Umgebung erneut erschüttert. Binnen eines Sekundenbruchteils stand One Autumn Leaf erneut an der Stelle, von der er verschwunden war, direkt vor Lord Grim.

Überrascht hob Lord Grim den Kopf, blickte hinauf in das Gesicht des Älteren. Dieser wirkte nicht weniger verblüfft als er selbst.

Lord Grim baute sich zu voller Größe auf, trat einen Schritt zurück, um nicht zu nah an One Autumn Leaf zu stehen und vor allem, um ihn besser mustern zu können.

War etwas an One Autumn Leaf anders als zuvor? Die Magie schien zum Großteil verbraucht und als Lord Grim auf die Klinge Evil Annihilations blickte, erkannte er Blut.

„Was habt Ihr getan?“, fragte Lord Grim.

„Ich glaube, ich habe Gott Sun Xiang getötet“, antwortete One Autumn Leaf, wobei dieser selbst nicht von seinen Worten überzeugt klang.

„Ihn getötet?“, hakte Lord Grim mit gehobener Braue nach.

Als er davon sprach, One Autumn Leaf solle sich gegen den Gott erheben, hatte er nicht von töten gesprochen, sondern eher davon, bloß die Verbindung zwischen ihnen zu zertrennen. Konnte es für sie denn möglich sein, das wahre Reich der Götter aufzusuchen?

„Ja, aber … es war eigenartig. Ich wusste, dass Gott Sun Xiangs Kampfeswille es nicht mit dem Gott Ye Xius aufnehmen kann, doch das … Als ich vor ihm stand war er ganz wie gelähmt und noch dazu hatte er mir nichts entgegenzusetzen. Er war mit einem Stich in‘s Herz k.o. Ich wollte noch dafür sorgen, dass er nicht wiederbelebt werden kann, doch es zog mich sofort in unsere Welt zurück“, erklärte One Autumn Leaf.

„Fürchtet Ihr seine Rache?“, fragte Lord Grim.

One Autumn Leaf schüttelte den Kopf. „Nicht, nachdem ich ihn sah. Er strahlte nicht im Mindesten die Macht eines Gottes aus, viel eher wirkte er wie ein verzogener Junge, ein Kind.“

One Autumn Leaf versuchte, die Klinge seiner Waffe an seinem Gewand sauber zu wischen. Gewöhnlicherweise genügte dies, um Kampfspuren verschwinden zu lassen. Das Blut Sun Xiangs jedoch blieb. Lord Grim entging dies ebenso wenig, er ließ es allerdings unkommentiert.

„Es klingt jedenfalls gut. Dann ist Battle God One Autumn Leaf also zurück?”

“Ja. Und ich werde nicht mehr klein beigeben. Dennoch, ich wünsche mir, erneut Gott Ye Xius Stimme zu hören.“

„Das werdet Ihr sicher bald. Kommt mit, in der nächsten Stadt gibt es Leute, die auf Euch warten“, sprach Lord Grim und setzte sich in Bewegung.

One Autumn Leaf ergriff Lord Grims Arm, um diesen zurückzuhalten.

„Wartet.“

Lord Grim blieb stehen und drehte sich erneut zu dem Älteren um.

„Ohne Euch hätte ich nicht geglaubt, dass ich mich von Gott Sun Xiang befreien kann. Vielen Dank“, sprach One Autumn Leaf aufrichtig.

Lord Grim grinste.

 „Zum Dank solltet Ihr mir mehr als nur Worte schenken“, sagte er.

„Was wünscht Ihr?“, fragte One Autumn Leaf.

Das Grinsen in Lord Grims Gesicht wurde breiter, ehe er schließlich den Mund öffnete und leise hauchte: „Küsst mich.“

Der Andere sah dem Jüngeren perplex entgegen. Dabei war das durchaus Lord Grims Ernst. One Autumn Leaf faszinierte ihn. Er verstand nun, da der Battle God seine einstige Kraft wiedererlangt hatte, warum die Leute in dessen Bann gezogen wurden. Dahingehend fühlte sich Lord Grim wie einer von vielen, doch anders als die Übrigen hatte er One Autumn Leaf den Rückweg gewiesen. Ihre Verbindung war besonders. One Autumn Leaf konnte das gar nicht anders sehen, da war sich Lord Grim sicher, doch womöglich brauchte der Ältere noch Zeit, um zu realisieren, dass Lord Grim ihm gegenüber aufrichtig war. Das war in Ordnung. Der Unspezialisierte verstand, dass, selbst wenn One Autumn Leaf nun von Gott Sun Xiang befreit war, die Einflüsse der Finsternis nicht augenblicklich verschwanden. Es würde seine Zeit brauchen und in dieser würde er dem Magier beistehen, allerdings würde er dabei definitiv nicht den Altruisten mimen.

„Schaut nicht so blöd. Seid froh, dass ich heute so gütig bin und so wenig als Gegenleistung von Euch verlange. Also lasst Euch nicht so viel Zeit, sonst überlege ich es mir anders. Vielleicht sollte ich besser Evil Annihilation einfordern?“

Die Worte brachten schließlich Bewegung in One Autumn Leaf.


Ye Xiu und Su Mucheng betraten das Gebäude Excellent Eras. Sie waren hier, um Muchengs Sachen zu holen. Nicht bloß, dass Mucheng, nachdem ihr Vertrag bei Excellent Era in dieser Saison zu Ende ging, den Verein verlassen würde, ganz Excellent Era stand vor dem Aus, nachdem die Mannschaft das Finale der Challenger League verloren hatte. Noch dazu gegen Xiu und sein neues Team. Zwar glaubte Xiu, mit Excellent Era als Teil seiner Vergangenheit abgeschlossen zu haben, dennoch empfand er ein beklemmendes Gefühl, nun durch dieses Gebäude, in dem er selbst Jahre lang gelebt hatte, mit dem Wissen, dass dieses bald von einer ganz anderen Firma für Büroräume oder Eigentumswohnungen genutzt werden könnte, zu schreiten. Er fühlte sich mit dafür verantwortlich, dass Excellent Era aufgelöst und das Inventar verkauft wurde, obschon er wusste, dass ihn keine Schuld traf. An Excellent Eras Niedergang war er nicht beteiligt gewesen, bloß an dessen Aufbau.

Auf ihrem Weg zu Muchengs Zimmer kamen sie an Sun Xiangs Zimmer vorbei. Die Tür stand offen und eine bekannte Stimme drang laut heraus: „Beeilen Sie sich bitte!“

Sie gehörte Excellent Eras Eigentümer Tao Xuan.

Instinktiv warf Xiu einen Blick in das Zimmer.

Sofort gefror ihm das Blut in den Adern.

„Was ist?“, fragte Mucheng, nachdem Xiu ihr nicht weiter gefolgt war.

Sie kehrte selbst zu dem Zimmer zurück, warf ebenso einen Blick hinein, worauf auch sie schockiert die Augen weitete und ihre Hände vor den Mund schlug.

„Ye Xiu? Su Mucheng? Was macht ihr denn hier?“, fragte Xuan, der derweil auf die Neuankömmlinge aufmerksam wurde.

Er saß im Raum neben einer Lache aus Blut. In einer Hand hielt er sein Handy, mit der Anderen drückte er die Jacke der Vereinsuniform auf Xiangs Brust. Der blonde Profispieler saß an einen Schrank gelehnt im Raum, regungslos und bewusstlos. Blut quoll aus seinem Mund, seine Klamotten waren blutgetränkt sowie der Boden um ihn herum.

„Unwichtig“, entgegnete Xiu und trat in den Raum. „Was ist hier passiert?“

Xuan zuckte mit den Schultern. „Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung. Ich fand ihn vor ein paar Minuten. Er versuchte, etwas zu sagen, ehe er das Bewusstsein verlor. Es war nur Gestammel. Ich verstand kein Wort, aber er hat eine Wunde in der linken Brust.“

„Wie tief? Ist es sehr schlimm?“, fragte Xiu, während Mucheng weiter auf den Gang getreten war, um Xiang nicht länger anblicken zu müssen.

Xuan schüttelte den Kopf. „Frag mich nicht. Ich wollte ihn nicht von der Stelle zerren und seinen Zustand verschlimmern.“

In der Blutlache entdeckte Xiu eine Karte.  Diese schien regelrecht nach ihm zu rufen. Xiu konnte seinen Blick nicht von ihr abwenden. Er schritt näher heran, beugte sich herab und hob die Karte auf. Durch das viele Blut war die Oberfläche kaum zu erkennen. Erst, als Xiu mit der Hand über die Karte wischte, ließ sie sich als Glory-Accountkarte klassifizieren. Xiu hatte das bereits vermutet. Mehr noch, er erkannte, welcher Account das war. One Autumn Leaf.

Ob die Karte noch funktionierte?

So gut es ging bemühte Xiu sich darum, das übrige Blut von der Karte zu wischen, dann setzte er sich an Xiangs privaten PC, welchen er aus dem Standby-Modus weckte.

„Was tust du da?“, fragte Xuan entrüstet.

„Testen, ob die Karte noch gelesen werden kann“, erklärte Xiu.

Wider Erwarten folgten keine Belehrungen darüber, wie unangemessen das nun war.

Xiu startete Glory und schob die Accountkarte in das zum Spiel gehörende Lesegerät.

One Autumn Leaf konnte erfolgreich angemeldet werden, jedoch war der erste Blick in die Spielwelt irritierend. Xiu war als habe er für einen winzigen Augenblick eine extreme Nahaufnahme Lord Grims strahlenden Gesichts gesehen. Doch als die Umgebung komplett geladen war, stand vor One Autumn Leaf kein Lord Grim. Wie auch? Der Account war offline und die entsprechende Karte weilte in Xius Hosentasche.

Xiu schüttelte den Gedanken ab, versuchte stattdessen auf Accountdetails zuzugreifen, besorgt, irgendetwas könne nicht mehr funktionieren. Jedoch schien alles in bester Ordnung zu sein. Xiu war erleichtert.

Er konnte nicht widerstehen, bei der Gelegenheit ein paar Skills auszutesten. Wie spielte sich dieser Charakter nun, nachdem er in eineinhalb Jahren ohne Xius Zustimmungen verändert worden war?

Xiu brauchte nur eine Technik einzusetzen, da bemerkte er eine Veränderung an Evil Annihilation. Die Lanzenklinge war blutgetränkt und das, obwohl es keinen Gegner gab, auf den One Autumn Leaf eben eingestochen hatte. War das bereits bei dem Finalkampf gewesen? Xiu erinnerte sich ganz klar. Das Blut an der Lanze hatte es in dem Kampf noch nicht gegeben. Die Waffe nach Excellent Eras Niederlage zu verändern ergab jedoch keinen Sinn. Ganz flüchtig schoss ihm der Gedanke durch den Kopf, dass das Blut nur von Xiang stammen konnte. Der Gedanke war unmöglich, so dass er genauso so schnell, wie er gekommen war, wieder verflog. Aber was blieb dann für eine Möglichkeit?

Geräusche aus dem Raum zogen Xius Aufmerksamkeit auf sich, so dass er seine Verwunderung verdrängte. Leute stürmten herein. Notärzte.

„Verlassen Sie bitte alle das Zimmer und überlassen das uns“, rief ein Arzt.

Xiu meldete One Autumn Leaf ab.

„Sie bitte auch”, wendete sich ein Notarzt an Xiu.

„Bin schon dabei“, antwortete Xiu, dann zog er, kaum dass das Spiel beendet war, die Accountkarte aus dem Lesegerät.

Er steckte die Karte einfach in seine Hosentasche, so wie er den Umgang mit seinen Glory-Accountkarten gewohnt war, dann trat er hinaus auf den Gang zu Mucheng und Xuan.

Sie mussten nicht lange warten, bis ein Arzt aus dem Zimmer trat und ihnen mitteilte, wie es um Xiang stand.

Obwohl Mucheng Xiang nie hatte großartig leiden können, schossen ihr Tränen in die Augen und sie klammerte sich zitternd an Xius Brust. Beruhigend legte Xiu einen Arm um Mucheng, dabei ließ die Nachricht auch ihn frösteln.

„Und dabei dachte ich, es könne nicht noch schlimmer werden …“, nuschelte derweil Xuan, der seine Hände an seinen Kopf legte und selbst auf die Knie sackte.

Xiu warf einen Blick auf den Unternehmer. Er und Mucheng waren auch hergekommen, um Dancing Rain zu erwerben, doch heute war kaum ein geeigneter Tag dafür. Genauso ungeeignet war die Situation dafür, dem Älteren mitzuteilen, dass Xiu beschlossen hatte, ebenso One Autumn Leaf zurückzukaufen.

Es war ihm klar geworden, als er eben vor dem PC gesessen hatte. Der Charakter hatte sich lebendiger denn je angefühlt. Nicht nur, dass es Xiu vorgekommen war, als hätte der Account nach ihm gerufen, es hatte sich zudem so angefühlt, als hätte One Autumn Leaf ihn gegrüßt, kaum dass er sich eingeloggt hatte. Und dass Xiu sich dann auch noch eingebildet hatte, Lord Grim zu sehen, schien ihm wie ein Zeichen, dass One Autumn Leaf an seine und Lord Grims Seite gehörte. Sein Entschluss stand fest. Koste es, was es wolle, er würde sich One Autumn Leaf zurückholen. Bloß offiziell noch nicht heute. So wenig Taktgefühl er auch besaß, es fehlte ihm nicht vollkommen.

Nach allem hatte Xiu selbst Xiang kein solches Ende gewünscht. Er bedauerte den Vorfall aufrichtig. Xiang hatte großes Potential als E-Sportler besessen, dieses Ende hatte er nicht verdient. Xiu fragte sich, warum es dazu hatte kommen müssen und wer dafür verantwortlich war. Ihm war nicht klar, dass, wenn auch Ärzte und Polizei die wahre Antwort nicht finden würden, er sie bereits kannte und welch ein Segen seine diesbezüglich fehlende Gewissheit für ihn war.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
SuYeons Profilbild
SuYeon Am 29.03.2020 um 11:04 Uhr
Ich hoffe, dir ist bewusst, dass ich in Zukunft mehr Geschichten dieser Art von dir erwarte!
Reeneys Profilbild
Reeney (Autor)Am 29.03.2020 um 12:16 Uhr
@SuYeon Ein paar mehr werden sicherlich kommen, aber erwarte nicht zu viele ;)
SuYeons Profilbild
SuYeon Am 29.03.2020 um 11:51 Uhr
@Reeney Der Art, in der die Accounts miteinander interagieren/am Leben sind.
Reeneys Profilbild
Reeney (Autor)Am 29.03.2020 um 11:33 Uhr
Öhm ... "dieser Art" ist welche Art?

Autor

Reeneys Profilbild Reeney

Bewertung

Eine Bewertung

Statistik

Sätze:302
Wörter:5.053
Zeichen:28.865

Kurzbeschreibung

Der einstige "Battle God" One Autumn Leaf ist nur noch ein Schatten seiner Selbst, nachdem er von seinem Gott Ye Xiu verlassen und dem Gott Sun Xiang überlassen wird. Dagegen erringt der junge Krieger Lord Grim in Gott Ye Xius Namen Ruhm und Macht. Eineinhalb Jahre später kennt One Autumn Leaf nur ein Ziel: Lord Grim zu vernichten, um erneut Gott Ye Xiu dienen zu dürfen. Als die beiden sich schließlich gegenüberstehen, versucht Lord Grim jedoch, One Autumn Leaf davon zu überzeugen, dass nicht er es ist, der One Autumn Leafs Rückkehr zu Gott Ye Xiu im Weg steht. Der Weg zurück erfordert von One Autumn Leaf seinem einstigen Titel gerecht zu werden. Dabei weiß er nicht um die Auswirkungen, die sein Handeln für die Welt ihrer Götter bedeutet.

Kategorisierung

Diese Fanfiction wurde mit Alternativuniversum, Charaktertod, Fantasy, Mystery und Action getaggt.

Ähnliche Fanfictions

Das Abendessen
Von Reeney
4 4 3,5 6
Hinter der Fassade
Von SuYeon
11 2 6
Phishing On A Blue Bridge
Von Reeney
4 1 6
5 Treffen
Von SuYeon
2 2 6
Hoax
Von Reeney
2 8 12