Forum > Schreibwerkstatt > Schreiben Allgemein > Gibt es gutes Altraverse (AU)?

Gibt es gutes Altraverse (AU)?

Am 07.10.2018 um 13:36 Uhr

Da hier in den letzten Tagen vorallem Threads zu Technikfragen eröffnet wurden, dachte ich mich, wäre Zeit, auch das Forum hier wieder etwas zu beleben, mit einer Sache über die ich mir seit der Tag-Diskussion mal wieder Gedanken mache. Dazu muss ich aber etwas ausholen.

Ich habe mir in der Vergangenheit, auch weil ich für eine Weile zusammen mit anderen einen Empfehlungsblog (und später Twitteraccount) für Fanfictions betrieb, ziemlich den Kopf darüber zerbrochen, nach welchen Kriterien sich Fanfictions unabhängig vom persönlichen Geschmack bewerten ließen. Abgesehen von allgemeinen Merkmalen (wie lesbare RuG, Logik), die für alle Geschichten gelten, landete ich dabei immer beim Aspekt Kontinuität zur Vorlage. Was ich damit meinte, war, dass Fanfictions so auf dem Originalwerk aufbauen, dass für Lesende kein zu großer Bruch entsteht und zum Beispiel nicht der Charakter, der im Canon fies und unfreundlich zu allen war, in der Fanfiction aus heiterem Himmel die Höflichkeit in Person ist oder dass für Abwandlungen wie 'ein Canon toter Charakter lebt noch' eine Erklärung angebeben wird, z.B. eine Szene seines Überlebens als Prolog usw. Diese Definition funktionierte eigentlich ganz gut für alle möglichen Sorten an Fanfictions. Bis auf eine und das sind AUs.

Wenn ich hier von AUs spreche, meine ich damit nicht Geschichten, die nur etwas an der Handlung ändern (z.B. ein bestimmtes Pairing zusammenbringen, das es im Original nicht gab), aber die Welt und die Charaktere so beibehalten wie sie sind, sondern die krasse Version. Dinge wie Frodo und die Ringefährten im New York des 22. Jahrhunderts, die Bösen sind gut und die Guten böse und ähnliches dieser Art. Solches Altraverse ist ja nicht überall gern gesehen, die kritischen Stimmen sind zahlreich. Nach meiner Definition würde es generell aus dem Rahmen fallen. Aber irgendwie bin ich damit nicht glücklich, denn ich denke, dass es gutes AU sehr wohl gibt. Deswegen frage ich mal euch: Wie seht ihr die Sache? Wie müssten solche Geschichten geschrieben sein, damit ihr sie als gut bewerten würdet? Ist das überhaupt möglich? Für mich persönlich habe ich schon eine Antwort, aber ich bin neugierig auf eure!

Noch keine Beiträge