Forum > Geplauder > Vorstellungen & Einstieg > Ein kleiner Drache landet :D

Ein kleiner Drache landet :D

Am 24.07.2019 um 0:01 Uhr

Hallo an alle, ich bin Yangur.
Ich bin in Menschen alter 29 Jahre und komme aus der nähe von Köln.
Ich schreibe erst seit anfang dieses Jahres wieder. Nach dem ich eine sehr lange Schreibpause eingelegt habe. Dieses liegt auf privater Natur.

Die Texte, die ich schriebe, sind meist Gedichte neben bei versuche ich mich auch an Geschichten. Mein Gedicht Buch und auch meine Welt der Masken könnte dem ein oder Anderem bekannt vorkommen. Wobei Beides nun nochmal überarbeitet wurde.

Wenn ihr nun noch fragen habt, könnt ihr mir die gerne stellen. ich kann leider mich selber schlecht vorstellen, da jeder eine andere Meinung sich bildet.

Mit freundlichen Grüßen Yangur.

Am 24.07.2019 um 18:19 Uhr

Hallo und herzlich wilkommen auf StoryHub!
Ich freue mich, dass du hier gelandet bist :)

Wie süß, ein Drache als Profilbild! Hat der Drache einen bestimmten Hintergrund?

#2
(Threadersteller)

Am 25.07.2019 um 4:00 Uhr

Danke für die Willkommensgrüße, Ich mag Drachen und habe auf die schnelle kein anderes Bild gefunden. :D Ist es normal, dass man hier leicht überfordert am Anfang ist?

#3

Am 25.07.2019 um 11:23 Uhr

Ja, das kann sein, das man etwas überfordert ist. In den Foren gibt es bestimmte Anleitungen, wie man was macht. Ansonsten kannst du einfach in dem Fragen Theadre oder dem Chat einfach deine fragend stellen.

Gruß Yuki

Am 25.07.2019 um 11:40 Uhr

Hallo Yangur,

Auch von mir ein Herzliches Willkommen :-). Storyhub hat so einige Kniffe und technische Spielereien, dass man selbst als alter Hase noch was entdeckt. Also ja, ist normal. Aber keine Sorge, man gewöhnt sich schon ein. Wenn du Fragen hast, hilft vielleicht der Mod-Blog weiter. Den Thread, den Yuki meinte, ist der "Frage die Alten Hasen"-Thread. Da kannst du uns auch gern löchern :)

Zuletzt bearbeitet: Am 25.07.2019 um 11:44 Uhr von Augurey
#5
(Threadersteller)

Am 26.07.2019 um 10:22 Uhr

Danke, ich werde darauf zurück kommen. Aber zu erst versucht sich der Drache da selber durch zu schlagen. Und dabei nichts Kaputt zu machen.
Aber sollte ich fragen haben werde ich mich bei einem von euch Melden.

Neues im Forum

Vor 19 Stunden und 41 Minuten
Von SuYeon
Muyun ( Qin Muyun aus The King's Avatar)
Vor 3 Tagen, 7 Stunden und 24 Minuten
Weil ich gerade auf einer anderen Seite über ein Werk gestolpert bin, das mich in der Hinsicht irgendwie aufgeregt hat:Ich mag diese "politische Quoten-Schreiberei" irgendwie nicht. Also, ich meine, wenn eine Geschichte zu politisch beladen ist. Früher fand ichs gut und/oder wichtig, wenn Autoren in ihren Geschichten so diese ernsthaften gesellschaftspolitischen Schienen fahren.Aber heute regt es mich irgendwie auf.Ich meine jetzt nicht, dass man ohne diese Diversität schreiben sollte, auf gar keinen Fall, ich bin selber panromantisch und schreibe auch selbst Charaktere, die hier und da ziemlich anders sind, im Sinne von Queer-sein und mit psychischen Problemen und so weiter ...Aber mich nervt irgendwie eine bestimmte Intention, so like "Die Geschichte MUSS feministisch und trans-korrekt und dies und das sein, und du musst das so und so machen". Also halt, dass sich die Freiheit beim Schreiben dem angeblich total unterzuordnen hat.Das regt mich übrigens auch bei Büchern auf. Hatte mal ein Buch, in dem im Nachwort der Geschichte dann so was von "Jeder zehnte Charakter in einem Buch hat queer zu sein, und die Frauen in Büchern müssen so und so sein" stand. So dieses Quoten-Ding eben.Versteht mich nicht falsch, ich finde es gut und richtig, dass zum Beispiel queere Charaktere gut sichtbar sind, und ich bin und schreibe das wie gesagt selbst. Was mich nur stört, ist dieses zwanghafte "Jede Geschichte MUSS jetzt eine korrekt beschriebene LGBTQ-Person und außerdem feministische Statements enthalten"-Ding. Also, wenn es so gezwungen oder moralisch aufgeladen geschrieben ist.Es liest sich einfach super anstrengend.Wenn ich so etwas in dem Themenbereich schreibe (und das mache ich viel), dann möglichst eben nicht auf dieser Moral-Schiene, sondern halt einfach so. Für mich sind diese Dinge so normal und im positiven Sinne egal, dass ich sie einfach frei hinschreiben will. Die Themen so behandeln, als seien wir schon an dem Punkt, an dem Personen, also auch Charaktere, einfach so sein können, wie sie eben sind, ohne dass man es besonders "politisch korrekt" betonen muss.Versteht jemand, was ich meine? Mehr anzeigen
Am 17.05.2020 um 23:32 Uhr
Von SuYeon
Drabble Nr. 22Die Sache mit dem FütternFandom: Yu-Gi-Oh! Arc VNeuer Prompt Stichwort: Garten Stimmung: romantisch Mehr anzeigen