Storys > Märchen > Fantasy > Possierliches Apollfittichmärchen 8

Possierliches Apollfittichmärchen 8

3
5.11.2019 7:35
In Arbeit

Der Zauberer (II)

 

der Zauberer

ist ein Maler

des bunten Regenbogens

er ist ferner ein Dichter

der seine Gedichte

in der rosaförmigen

Milchstraße versteckte

dein Regenbogen riecht gut

deiner Schönheit zuliebe

du Träumer

 

der Zauberer hegt

die Hoffnung auf tausend Sterne

die ehrbarem Phoenix einst folgten

 

 

Die (Spiegel)beobachtung um 8 Uhr - die achte Fabel

 

Ein Zauberer ist zuvörderst ein Maler aus Leidenschaft. Er stellt in seinen Gebilden vor allem Regenbogen, Sterne, Sonne und schöne Erscheinungen wie Abendröte und Morgenröte dar. Er malt immer seine Malereien in einem Wald auf einer Waldlichtung, wo ein Gras wächst. Dort weidet stets ein beflügeltes Einhorn, der von den Sternen auf die Erde herabstieg, denn er sucht nach einem wahren Freund. Dort in dem Weltall lebt er ohne Freunde, außer um den Phönix zu nennen. Der Zauberer ist eben ein Freund des Einhorns. Der zweite Freund des Einhorns ist ein rostrotes Eichhörnchen, das dem Zauberer angehört und von ihm durchtrainiert wurde. Das Einhorn flüstert dem Zauberer zu, wie er die schönsten Bilder malen soll. Der Zauberer sagt zum Einhorn. „Ich kann dir meine schönen Worte sagen, denn ich bin Dichter und deinethalben bin ich willens unsere Freundschaft zu verewigen und zu bekräftigen. Hör mir zu: Das Einhorn ist ein geheimnisvoller Träumer. Ich versteckte meine Gedichte in die rosa-förmige Milchstraße Mein bemalter Regenbogen riecht gut nach dem Einhorn-Zauberstern. Eingedenk deiner Schönheit halte ich deine Blumenvase.“ „Super“, verallgemeinert das Einhorn. „Ich kann dir meine ehrliche Freundschaft zeigen und eine Reise in den Planeten Venus und auf viele Sterne vorschlagen“. Der Zauberer und sein Freund Einhorn gehen auf die Reise dorthin auf den Flügeln vom Einhorn. Der Zauberer hat Hoffnung auf tausend Sterne, die ehedem dem guten Phoenix folgten. Während der Reise macht das Einhorn aufmerksam auf ein ewiges Problem der Weltall-Wesen, und zwar eine Dunkelheit eines Kometenweges. Der Zauberer findet eine Lösung. Man kann den Kometenweg einfach mit einem Monstaub bedecken, damit er leuchtet. Dies machen die Helden. Von jetzt an wird ein Zauberer ein König des hellsten Weltall-Sterns.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

PawelMarkiewiczs Profilbild PawelMarkiewicz

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Sätze:22
Wörter:351
Zeichen:2.162