Storys > Märchen > Fantasy > Der Drache vom Blauen See

Der Drache vom Blauen See

75
2
26.9.2018 20:03
6 Ab 6 Jahren
Fertiggestellt

2 Charaktere

Urban

Der Drache Urban ist der Schutzpatron über die Bodenschätze im Harz. Durch einen bösen Zauber ruht er versteinert am Grunde des Blauen Sees. Erst wenn dort das Wasser versiegt ist, wird er aufsteigen und wieder sein Reich beschützen.Der Name bedeutet auch: der Gebildete.

Hargon

Hargon ist ein mächtiger Brockengeist, der einen Pakt mit den Menschen eingegangen ist. Er herrscht über alle Zwerge, Berggeister und Trolle, die im Harz leben. Der Name entstand in Anlehnung zum Wort: Harz.

Es klingt wie ein Märchen und doch ist die Geschichte wahr! Unter dem Blauen See unweit der Rübeländer Höhlen schläft ein riesiger Drache. Ich habe ihn gesehen.

Eine alte Prophezeiung, die schon fast in Vergessenheit geriet, erzählt vom Drachen URBAN aus dem Elbingetal [1]. Vor langer langer Zeit lebte er dort und beschützte die Berge und ihre zahlreichen Erzgänge und tief liegenden Bodenschätze. Kein Wesen sollte dort graben und seine Heimat zerstören. Doch dann traf ihn ein böser Zauber und der wurde bis heute nicht gebrochen. Seit dieser Zeit wird in den Bergen geschürft , doch nur solange, bis der Zauber gebrochen wird und Urban [2] wieder seine Heimat beschützt.

Es war wieder einmal sehr schönes Wetter. An solchen Tagen ruhte sich Urban gerne am Ufer des Blauen Sees aus und beobachtet das Lichtspiel der Sonne auf dem Wasser bis sie unterging. Manchmal döste er so lange vor sich hin, bis der Schlaf ihn überwältigte und er die Nacht am Ufer verbrachte. Darauf hatte der mächtige Brockengeist HARGON [3] nur gewartet. 

Schon vor vielen Jahren war er einen Pakt mit den Menschen eingegangen und nun konnte er sein Versprechen erfüllen - die Menschen wollten endlich ohne Angst vor dem Drachen in den Bergen nach Silber und seltenen Erzen schürfen. Und auch er würde von den Reichtümern profitieren. Also hatte er sich wochenlang am See auf die Lauer gelegt und gewartet, dass Urban an einem lauen Sommerabend am Ufer einschläft. Jetzt, wo es endlich soweit war, eilten wie aus dem Nichts unzählige Zwerge, Berggeister und Trolle herbei und warfen ein riesiges feines Netz über den friedlich schlafenden Drachen. Es war kein gewöhnliches Netz, denn es war aus magischem Feuerkraut [4] gewebt. So konnte er sich nicht mehr bewegen und lag wehrlos da, fest an den Boden gespannt.

Erst jetzt trat der Brockengeist aus der Dunkelheit des nahen Waldes hervor. Der See wurde inzwischen von hunderten Irrlichtern erhellt und sein Blick wirkte böse und hämisch. Hargon trat in stolzen Schritten auf Urban zu und legte ihm eine Erdkröte auf den Kopf. Dann sprach er zu ihm: "Du sollst am Grunde des See schlafen und erst wieder erwachen, wenn ein Jahr lang keine Wasser darin gestanden hat." Erst nach einem Jahr Trockenheit zerfällt Feuerkraut zu Staub und dann würde den Drachen nichts mehr gefangen halten können.

Urban wehrte sich nicht und begab sich ruhig in sein Schicksal. Mit fester Stimme sprach er den Brockengeist an: "Hargon, ich werde mein Schicksal ertragen weil ich weiß, wie gierig die Menschen sind. Sie werden es sein, die mich von dem Fluch befreien. Wenn sie zu tief hier im Berg graben, wird das Wasser durch riesige Spalten aus dem See fließen und er wird austrocknen, sodass ich wieder frei bin!" Dann versank er in der Tiefe des Blauen Sees. Am nächsten Morgen hörte man keinen Vogel zwitschern und das türkisblaue Wasser hatte sich in einen grünen Tümpel verwandelt.

Doch vielleicht ist es bald soweit und ein Windhauch weht das vertrocknete Feuerkraut weg. Urban wird seine Flügel erheben und mit Getöse fällt Gestein von ihm herab und er schwingt sich in den Himmel hinauf. Schon jetzt kann man sein versteinertes Gesicht am Ufer des fast leeren Sees erkennen. Nur noch schmutzig grünes Wasser hält das Feuerkraut frisch. Sollten die bösen Berggeister nicht rechtzeitig durch die vielen kleinen Spalten wieder Wasser in den Seetrichter füllen, dann werden wir erleben, wie uns der Zorn des riesigen Drachen erschüttern wird.

Autorennotiz

Das Titelfoto hat die Fantasie in mir geweckt. Innerhalb weniger Tage habe ich diese Geschichte aufgeschrieben und ich hoffe sie gefällt oder regt zum Nachdenken an. So ein riesiger Drache wohnte sicherlich auch einst im Südharz und liegt jetzt irgendwo auf dem Grund eines verborgenen Sees. Dann heißt es vielleicht bald: Fortsetzung folgt.

[1] Fantasiename: der See liegt unweit von Elbingerode im Harz
[2] bedeutet unter anderem: der Gebildete
[3] Fantasiename in Anlehnung an den Harz
[4] Schlesische Bezeichnung des rot blühenden Schmalblättrigen Weidenröschen

- veröffentlicht wurde der Text auch auf meinAnzeiger.de auf der Seite: meinanzeiger.de/nordhausen/c-kultur/der-drache-vom-blauen-see_a64808

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
Larlysias Profilbild
Larlysia Am 23.05.2019 um 20:09 Uhr
Hi! Ich mag dein Märchen. Es war mal erfrischend, wieder eines zu lesen, da ich sonst immer nur die "bekannten" Märchen (Hallo, Gebrüder Grimm und Hans Christian Andersen) lese. Ich finde es toll, dass du verschiedene Namen erklärst!
0
Simons Profilbild
Simon Am 26.09.2018 um 13:39 Uhr
Guter Text find ich - fehlt noch ein en bei seltenen Erzen
Simons Profilbild
Simon Am 27.09.2018 um 14:19 Uhr
@HarzWusel I have - und das gern. :)
HarzWusels Profilbild
HarzWusel (Autor)Am 26.09.2018 um 20:59 Uhr
@Simon Doch ich finde es schön, oder sehr nett. Egal. Ich habe mich einfach über den Kommentar im Allgemeinen gefreut, denn ansonsten fragt man sich doch: "Hat das überhaupt jemand gelesen?" LG
Simons Profilbild
Simon Am 26.09.2018 um 20:42 Uhr
@HarzWusel Schön - glaub eher nicht. Aber gut trotzdem und wohl nützlich ( für`s Gesamte Bild ). :)
HarzWusels Profilbild
HarzWusel (Autor)Am 26.09.2018 um 20:36 Uhr
Danke. Den Fehler habe ich korrigiert. Schön, dass ich darauf hingewiesen wurde.

Autor

HarzWusels Profilbild HarzWusel

Bewertung

2 Bewertungen

Statistik

Sätze:29
Wörter:608
Zeichen:3.451

Kurzbeschreibung

Was wenn unter dem Blauen See im Harz ein fürchterlicher Drache lebt und nur darauf wartet, dass der See austrocknet? Können die Menschen ihrem Schicksal entgehen?

Kategorisierung

Diese Story wird neben Fantasy auch in den Genres Heimat und Natur gelistet.