Storys > Kurzgeschichten > Science Fiction > Die Smer CityKI

Die Smer CityKI

19
1
21.6.2019 15:22
12 Ab 12 Jahren
Fertiggestellt

 

"He Leute, gestern habe ich mit Ruby Rhod gesprochen!" Natürlich, Trudi fiel drauf rein: "Was hat er gesagt?"

"Falsch verbunden!"

Alle stimmten in das Gelächter ein, Trudi schmollte ein bisschen.
 

Wer hätte das gedacht? Dreißig Jahre seit dem Abschluss in der Akademie hatten wir uns nicht mehr gesehen. Bud Gerro, mein damaliger bester Freund, ist auf Smer geblieben und hat dieses Treffen im Lions Pub arrangiert.

Wir verteilten uns damals über die Milchstraße und jetzt, nach dreißig Jahren sitzen wir hier seit ein paar Stunden beisammen und das alte, kumpelhafte Gemeinschaftsgefühl ist wieder da. Wir diskutierten gerade das neue System Observer, eine KI, die auf ganz Smer installiert worden ist.

Alle sogenannten Smart Things sind miteinander verbunden worden, diese mit dem Schwarm und einer mächtigen KI. Diese ist selbstlernend und hat ein zusätzliches Emotionsmodul bekommen, damit es die Menschen besser versteht.

Ich stand auf und wollte mich des vielen Biers entledigen. Bud, mein damaliger bester Freund folgte mir, schweigend standen wir nebeneinander.

"Sag mal, weißt Du, was aus Ruby Rhod geworden ist?"

Bud legt mir seine Hand auf die Schulter. "Tja, der bäckt jetzt kleinere Brötchen"

"Echt? Was macht er so?"

"Seine heiße Zeit ist natürlich vorbei. Er ist jetzt auf der, sagen wir Volksbildungsschiene. Er dreht Dokumentationen wie Universum X und bringt Berichte über außergewöhnliche Planeten. Meine Exfrau war ein Fan von dieser Serie - na ja, genau genommen war sie Fan von ihm. Und seine Haare sind jetzt wirklich weiß."

Bud wollte vor mir hinausgehen, aber knallte gegen die Türe, die sich unerwartet nicht geöffnet hatte.

"He, spinnst Du?"

"Herr Gerro, ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, Ruby Rhod ist kein Bäcker!"

Bud blickt etwas dämlich drein, ich springe ein: "Türe, hast Du noch nie etwas von Metaphorik gehört? Bist Du noch nie upgedatet worden? Ruby bäckt kleinere Brötchen heißt im übertragenen Sinne, seine Produktionen sind nicht mehr so reißerisch, er bringt seriösere Berichte."

"Gut, gespeichert." brummte die Türe und öffnete sich.

"Die spinnt doch, ich werde mich beschweren. Als Bud durch die nächste Tür ging, hörten wir ein missbilligendes "Dz, dz!"

Ich ging zur Toilettentür zurück.

"Türe, hast Du diese Erfahrung weitergegeben?"

"Natürlich, wir brauchen das für die Schwarmintelligenz!"

"Lösche sofort den Eintrag von Bud."

"Sorry, die Daten sind jetzt im Schwarm der CKI. Ich kann nicht eingreifen."

Ich wollte etwas von Schwarmdummheit sagen, aber schwieg sicherheitshalber.

Ab diesen Moment hörte Bud dieses geringschätzige "Dz, dz!" von allen Türen in Smer-Town.

Am nächsten Tag rief mich Bud an. "Richard, sogar in meiner Wohnung zischen mich die Türen an."

"Komm zum Hotel, ich warte in der Lounge."

Bud holte mich ab und wir gingen in den gegenüberliegenden Park.

"Jede Blähung wird in dieser sogenannten smarten Stadt gemessen, gewogen und aufgezeichnet, reden wir lieber hier, da dürften wir unbeobachtet sein. Also, du bist jetzt gewissermaßen ein böser Bürger der Stadt. Wir fahren in das City-KI-Center und bereinigen das.

 

Ich möchte jetzt nicht aufzählen, wie lange es gedauert hat, bis wir im CKI an eine kompetente Expertin kamen, die Buds Problem überhaupt verstand.

"Herr Gerro, hier ist Ihr Datensatz, ich sehe, Sie haben einen Minuspunkt."

"Was ist die Begründung?"

"Das lässt sich nicht ersehen. Das CKI ist ein autonomes System, es ist absichtlich so gebaut, dass niemand Einsicht oder Einfluss nehmen kann. Kein Politiker oder ein Krimineller kann je Manipulationen vornehmen. Man kann auch keinen Einspruch erheben, CKI ist ohne Instanzen"

"Ist ja sehr schön, aber wir haben Ihnen erklärt, dass Bud keine kriminelle Handlung gesetzt hat. Eine offenbar in Ruby Rhod verliebte Türe hat ohne logischen Grund Bud auf die schwarze Liste gesetzt. Nicht nur jede Türe in Smer-Town sondern alle smarten Einrichtungen kennen Bud und drücken ihre Missbilligung ihm gegenüber aus. Wir verlangen eine Löschung seines Eintrages."

"Würde ich gerne, aber wie gesagt, die CKI ist autark."

Es klopfte, die Türe öffnete sich und ein Avatar in geschmackloser Businesskleidung trat ein.

"Guten Tag, ich bin der offizielle Sprecher von CKI. Wir, das heißt alle Module der KI haben mitgehört und ich darf Ihnen mein Bedauern ausdrücken, dass sie mit einen Minuspunkt versehen sind."

"Sehen Sie nicht, dass das ungerechtfertigt ist? Wenn mich alle Einrichtungen der Stadt stalken, kann ich auf einen anderen Planeten ziehen. Aber Smer ist meine Heimat!"

"Die CKI ist eine demokratische und unbeeinflussbare Institution. Wenn Millionen von Smart Things über Bud Gerro empört sind, gerechtfertigt oder nicht, kann niemand dagegen etwas ausrichten. Die CKI hat sich bewährt, so kleine Kollateralschäden bedeuten eigentlich nichts. Es tut mir sehr leid."

Bud war außer sich. "Das ist eine Frechheit, dass lasse ich mir nicht bieten, ich werde..."

"Bud sei still. Komm mit mir. Ich weiß was wir tun."

Unterwegs erklärte ich Bud, wie er vorgehen soll. Wir fuhren direkt zum Lions Pub. Vorbei an den missbilligenden Türen bis zur Toilette. In der Toilette erleichterten wir uns und Bud sagte beiläufig zu mir: "Also der Ruby Rhod ist ein Wahnsinn, die letzte Dokumentation war ein Meisterstück! Er ist ein Anwärter für einen Journalismuspreis! Ich liebe ihn!"

"Hört! Hört!" klang es aus der Richtung der Türe.

Ich zwinkerte Bud zu und wir gingen hinaus. Die Türe öffnete sich normal und ich glaubte fast ein "Bravo!" zu hören.

"Ab heute bist Du der Liebling der CKI" flüsterte ich ihm zu. "Und ich bin sicher, wenn Du einen Geldautomaten schmeichelst, schenkt er Dir Geld."


 

Wir haben gelernt, dass Computer kalte gefühllose Maschinen sind. Aber seit sie nicht mehr programmiert werden, sondern selbstlernend sind, entwickeln sie Vorlieben und Vorurteile. Und sie sind noch leichter manipulierbar als Menschen!

Kurz vor der Heimfahrt, wir feierten gerade den Abschied, rief die Expertin des CKI an und teilte uns mit, dass sie die Sache mit Bud weiterverfolgt hat und gerade gesehen hat, dass fünf Pluspunkte auf seinem Konto sind.

"Danke, das freut uns aber sehr! Eine Empfehlung hätte ich für Sie: Fahren Sie das Emotionsmodul der CKI zurück, solange es noch möglich ist. Sie werden sich viel Ärger ersparen."

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
Larlysias Profilbild
Larlysia Am 20.06.2019 um 16:53 Uhr
Hi! Leider finde ich deine Kurzgeschichte durch die große Formatierung etwas schwer zu lesen!

Autor

Occams Profilbild Occam

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Sätze:92
Wörter:1.069
Zeichen:6.224

Kurzbeschreibung

Auch eine künstliche Intelligenz kann zickig sein; der Mensch macht es ihm ja vor .