Storys > Geschichten > Liebe > Angst ist das falsche Gefühl

Angst ist das falsche Gefühl

96
19.12.2017 15:05
18 Ab 18 Jahren
Workaholic

4 Charaktere

Audrey west

Audrey west ist eine 27jahr alte Frau und lebt in Berlin .. ihre gewalttätige Vergangenheit versucht sie seit Jahren zu verdrängen und kommt immer wieder in neue Schwierigkeiten

Oliver west

Oliver west ist Audrey Vater und würde alles für seine einzige Tochter tun .. er ist seit dem tot von Audrey Mutter Belle single..er kümmert sich lieber um den Familienbetrieb "blackgift" und um seine kleine Audrey

Phil mcdouble

Audrey Ex Mann mit gewalttätige Hintergrund und ach lernt ihn einfach selber kennen

Lexington Silbermann

Der Nachbar von Oliver westUnglaublich attraktiver Mann. Anfang dreißig und er hat seit dem ersten Moment an dem er Audrey gesehen hat ein Auge. Auf sie geworfen Neuer CEO von "blackgift" welches am Anfang keiner der Charaktere weiß ..

 

" Du elendiges Flittchen !!! Was läuft falsch mit dir ? Was habe ich dir immer wieder gesagt ? Du sollst nicht aus dem haus ohne mich zu fragen !Ein dumpfer Schlag traf mein Gesicht nachdem er mich Mal wieder angeschrien hat . Aber der Schmerz er verschwindet nicht wie sonst ,er bleibt und kehrt immer und immer wieder . Meine Augen füllen sich mit Tränen als ich in sein Gesicht Blicke und den puren Hass in seinen Augen sehen kann . "Bitte,bitte hör auf das tut mir weh " ,Flehe ich meinem Mann an . Doch er hat andere Pläne mit mir wieder und wieder schlägt er mir mit der faust in mein Gesicht ,dabei schreit er auf mich ein doch ich kann nur Bruchteil davon hören "andere Frau ",nach Amerika" , und dann plötzlich konnte ich alles verstehen . "Du kleines Mist Stück dachtest du wirklich das ich dich liebe ?,bist du wirklich so naiv du dummes Ding ? Tia wie gut das du nur mittel zum Zweck warst,ohne dich hätte dein Vater mir niemals das Vertrauen geschenkt und mir das ganze geld zu geben" . Er lachte boshaft und hielt mich an den Haaren Fest ."nun werde ich mir mit meiner Frau ein schönes leben in Kanada machen,doch vorher werde ich dich zum schweigen bringen!" Genau in dem moment riss er mich an den Haaren und dann ist es vorbei die ruhe kehrt wieder ein und beglückt mich endlich mit frieden ...

.

" Mein Liebling" sagte mein Vater als ich seit endlich mehr als zwei Monaten es geschafft habe ihn wieder zu besuchen. " Hey Papa verzeih mir das es so lange gedauert hat bis wir uns wieder sehen könnten doch die Arbeit raubt mir jegliche Zeit " . "Schon gut mein Liebling , ich weiß ja wie es ist wenn die Firma läuft und darüber freue ich mich sehr , immerhin hast du keine Zeit für mich da du unsere Geschäfte wieder aufrecht erhälst und das entschuldigt alles". Mein Vater ist alt geworden in den vergangenen Jahren ,dennoch finde ich das er ein sehr attraktiver Papa ist so wie ich es Mal nennen möchte . Wenn er mich anlachelt fällt sein graunmeliertes Haar in die Stirn und seine grünen Augen leuchten ,zudem bekommt er einen leichten Bauch doch davon darf ich ihm nichts sagen . Er ist in der Hinsicht sehr eitel . Doch er ist mein größter Held denn außer ihm hab ich keine Familie mehr , wir sind alles was wir noch haben und das versuchen wir sehr zu pflegen . Wir setzen uns ins Wohnzimmer und unterhielten uns eine Zeit lang über die Firma , wie die Geschäfte laufen und wie sonst auch immer über sein amt im Bundestag . Ja mein Vater arbeitet seit neusten in einer Partei im Bundestag als Abgeordneter. "Sag Mal Liebling",fing mein Vater an zu sprechen , du gehst trotz der vielen Arbeit in der Firma noch deiner Freizeit nach oder ?" .Er rauspert sich und schaut mich mit ernster besorgter Miene an . Ich verdrehte die Augen "ach Papa , natürlich habe ich auch etwas Freizeit und unternehme noch etwas mit meinem Freunden , doch warum fragst du mich das ?" Ich weiß warum er mir andauernd diese Frage stellt ,denn vor fünf Jahren ist seine und meine Welt völlig aus den fügen geraten."Liebling , es ist schon lange her und ich finde du könntest dich wenigstens Mal wieder umsehen , du bist eine wunderschöne Junge Frau die einfach weder leben sollte ." Er seufzte und sein Blick war auf den Boden gerichtet . " Papa, lass das bitte meine sorge sein,ja? " Es tut mir leid ihn jedes Mal so abzublocken ,doch wenn er die ganze Wahrheit wüsste das würde ihn zerstören . Niemals darf er all das was phil mein Mann mir damals auf längere Zeit angetan hat erfahren . "Gut , wenn du das sagst erwähne ich das nicht mehr , doch bitte glaube mir und werde wieder glücklich , lebe dein leben ." Ich nickte ihm lächelnd zu und er sah aus als ob er damit zufrieden wäre . Wir saßen noch ein paar Stunden dort und unterhielten uns , nebenbei bestellten wir uns etwas zu essen beim Italiener und am späten Abend ging ich in mein altes Kinderzimmer . Ich schalte das Licht an und schaue mich um , die pinnwand ist voller Bilder von Freunden und mir auf verschiedensten Veranstaltung. Das Bett steht an der grauen Wand mit Porträt von james Dean welches ich mit 16 mühsam und mit viel Liebe zum Detail an die Wand gebracht habe . Eigentlich ist das Zimmer wie früher , nichts würde verändert wozu auch ? Ich möchte es so wie es ist und wollte es nicht anders haben , das hier ist meine Zuflucht und hier muss und möchte ich mich immer wohlfühlen . Vor fünf Jahren war ich eine sehr lange Zeit wieder hier in meinem alten Zimmer um mich von allem zu erholen was geschehen war und die Narben zu heilen . Ich schüttel kurz den düsteren Gedanken in meinem Kopf weg und legte mich in mein Bett. Nach kurzer Zeit muss ich eingeschlafen sein denn nun fing der Horror wieder an . ​ Ich höre wie der Schlüssel ins Schloß gesteckt wird und umgedreht wird . In mir steigt die größte Panik , ich war noch nicht fertig mit dem Essen , er wird wieder unglaublich wütend werden . Nebenbei Versuche ich zu kochen und da steht er hinter mir , keinen Zentimeter zwischen unseren Körpern Platz . " Warum ist das Essen noch nicht auf dem Tisch ? Hab ich mich nicht ausdrücklich zu verstehen gegeben , dass wenn ich von der Arbeit komme das Essen auf dem Tisch steht ?" Jetzt merke ich seine Hände die meine Arme greifen und mit aller Kraft zu drucken . Ich will mich wehren doch ich kann mich wie so oft einfach nicht bewegen . "Nein hast du nicht ", der Kloß in meinem Hals lässt meine Stimme fast nicht entspringen doch wenn ich ihm keine Antwort gebe oder nur weinen würde dann wird er wieder sauer werden und das wollte ich um alles in dieser Welt verhindern . Doch es war zu spät , ich merkte wie er mit einem großen Schritten von mir weg wich und ausholte . Ein schmerzt durchtreibt mein Gesicht. Und merke dabei wie mir Tränen über mein Gesicht laufen . Er tut es wieder und wieder obwohl ich bettel das er endlich aufhört doch er macht immer weiter und dabei sehe ich sein boshaftes grinsen . ich wache mit schmerzenden Gliedern , und Tränen über strömten Gesicht auf dabei atme ich tief ein und aus um mir klar zu machen das es nicht real war . "Diese verfluchten träume'',schimpfte ich vor mich her . Nun stand ich auf um mir aus der Küche etwas zu trinken zu holen damit ich mich etwas beruhigen konnte. Nachdem ich mir mein Glass mit Wasser gefüllt hatte blickt ich aus dem Fenster und sah diesen wunderschönen Sternenhimmel , anstatt ins Bett zu gehen beschloss ich mich nach draußen zu setzen um mir die Sterne genauer betrachten zu können . Alles war ruhig , du Laternen leuchten und unter ihnen versammelten sich die tanzenden Motten . Eine Zeit lang schaue ich mir das spektakel im himmel sowie unter den lampen der Straße an bis ich dann beschliese wieder ins Bett zugehen um etwas zu Schlafen. Mir scheint die sonne ins Gesicht als ich die Augen aufmachen und Stelle erschöpft fest das ich den halben Tag verschlafen habe. Kurz nachdem der Kaffee durch die Maschine gleuafen ist meldet sich mein Handy ." Hey da ist ja meine aller liebste lieblingsfreundin",meldete sich die stimme von Johnny und brachte mir das übliche grinsen in mein Gesicht . "Hey mein aller Liebster lieblingsfreund" ,gab ich kichernd zurück . Johnny ist ein alter Freund aus kindertagen den es nie in die Ferne gezogen hat wie alle anderen .jedes Mal wenn ich wieder in der Stadt bin meldet er sich und wir Unternehmen etwas zusammen . Ich als eingefleischter Single bin froh darüber das er stockschwul ist und trotzdem mein schutzschild vor all diesen testesteron gesteuerten Affen die draußen lungern , ist. "Sag Mal du bist doch dieses Wochenende wieder in der Stadt oder ? Wollen wir nicht wieder ein Weiber Abend machen und uns ordentlich betrinken?". "Ohja das ist eine gute Idee , es ist schon viel zu lange her das wir beiden raus waren Johnny .. doch trotz der Vorfreude mein lieber bitte verschönern mich heute mit verkupplungsversuchen OK?" Ich höre wie johnny sich das lachen verkneifen muss um seinen Satz zu beginnen ,"natürlich Chef , ich werde nichts Unternehmen ,wollen wir dann heute Abend ins Index gehen ?" "Klar , ich komm dann auf acht Uhr mit Jägermeister und Prosecco zu dir , schließlich brauche ich deinen Mode Geschmack " . Lachend beschlossen wir heute Abend Weg zu gehen und Mal wieder zu feiern. Um kurz vor acht packe ich mir ein paar Klamotten , haufenweise Schminke und Parfum in die Tasche und machte mich auf dem Weg zu meinem Auto . Als ich in mein Auto steigen wollte hörte ich entsetzlichen Lärm von dem Nachbarhaus und beschloss einfach gucken zu gehen ob alles in Ordnung war . Je weiter ich dem haus war hörte ich den angeblichen Krach immer besser .. es war kein Krach sondern einfach nur eine Anlage die viel zu laut aufgedreht wurde .. gerade als ich beschliese das keine Gefahr besteht und ich zum Auto zurückkehren möchte wird die Haustüre geöffnet und ein unglaublich schöner Mann steht in der Tür . Dieses Gesicht ist so markant gebaut doch ich erkenne ein Lächeln auf diesen unglaublichen Lippen und dazu diese Azur blauen Augen und seinem dunklem Haar was leicht über seine Stirn fällt. Anstatt das ich gehe bleibe ich wie angesiedelt stehen und bewundere diesen knapp 1.90 Meter großen muskulösen Mann . Ich hab ihn hier noch nie zuvor gesehen. Was natürlich daran liegen könnte das dieses Haus bis vor kurzem noch zu Verkauf stand , anscheinend muss er der neue Besitzer sein . Bevor der unbekannte schöne etwas sagen konnte, löste ich mich von meinem schock und lief schnell zu meinem Auto . Ich fuhr ohne nach hinten zu blicken zu johnny dem ich diesen Vorfall erstmal vorenthalten bevor er auf dumme ideen kommt und meint mich als sein Nachbarin vorzustellen . Bei Johnny angekommen werde ich wie immer von ihm mit Freuden erwartet und erstmal kräftig umarmt . "Na endlich , das hat ja wieder ewig gedauert . Wolltest du nicht eigentlich schon um acht hier sein ?" Er zwinkerte mir Mal wieder so hoffnungsvoll zu , wenn er nur wüsste . "Entschuldige mein Auto hat etwas gestreikt und ich bin doch nur zehn Minuten zu spät ", antwortete ich schnell um das Bild dieses Mannes vorhin beim Nachbarhaus zu vergessen . Nachdem wir uns erstmal einen Prosecco eingezogen haben Dingen wir auch wieder an zu quatschen über alles was in letzter Zeit bei uns vorgefallen ist. "Lass uns nun schick machen wenn wir gleich los wollen ", sagte Johnny zu mir und wendete den Blick auf meine mitgebrachten Kleidern. Er bediente sich wie sonst auch und zog das corallfarbende minikleid heraus und hielt es mir hin . "Los , anziehen dannach kümmere ich mich um deine Haare und make up , damit du noch schöner wirst ." Lachend befolgen ich seinen Befehl und ziehe mir das kleid über währenddessen er schonmal den lockenstab vorheizt . Als ich aus dem Badezimmer komme pfeifft johnny leise hinter seinem stuhl und grinst mich schief an ."was denn ?",Frage ich ihn amüsiert ."Nichts, nichts. Nur ich bin wieder selbst von mir begeistert wie gut ich dich und deinen Körper einschätzen kann , das Kleid sieht fantastisch an dir aus ." .............

Autorennotiz

Ich Versuche mich im schreiben .. erstmal werde ich die ganze story zuende schreiben bevor alles andere korrigiert wird ..ich bin ein Anfänger und kein Profi .. es ist Hobbies massig und nicht beruflich .. falls ihr Ideen habt oder Anregungen einfach melden .. vielleicht kann ich etwas ändern oder mit einbringen .. liebe Grüße

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

Missgreenys Profilbild Missgreeny

Bewertung

Eine Bewertung

Statistik

Kapitel:2
Sätze:34
Wörter:1.969
Zeichen:10.960

Kurzbeschreibung

Audrey pflegt eine schlimme Vergangenheit und kann sich neuer Ängste nicht leisten ,denn die Vergangenheit ruht niemals .. die Zukunft ist in Gefahr und wer ist der neue geheimnissvolle Nachbar ihres Vaters .. und was hat ihr bester Freund. Mit der schlimmen Vergangenheit zu schaffen? Lässt euch überraschen ..

Kategorisierung

Diese Story wird neben Liebe auch in den Genres Heimat, Drama und Angst gelistet.