Storys > Biografien > Liebe > Love Story

Love Story

42
01.01.19 17:23
12 Ab 12 Jahren
Heterosexualität
In Arbeit

Love Story

Ich, Jane habe einen unfassbaren Jungen kennengelernt. Dieser Junge heißt Michael, geht in meinen Jahrgang, hat grüne Augen, dunkles Haar, ein wunderschönes Lächeln zudem ist er so liebevoll. Eines Tages auf dem Schulweg begegnete ich Michael, er lächelte mich mit einem unfassbarem süßen Blick an, fragte wie es mir geht. Wie soll es mir gehen wenn ich mit einem Jungen wie ihm rede? Wundervoll! Er trug eine blaue Hose, einen grauen Pulli und seine Haare waren wie immer gestylt. Er fragte mich was ich heute schon was vor hätte und wenn nicht, er gerne einen Nachmittag mit mir verbringen möchte. Ich musste zwar Babysitten, habe dies aber abgesagt um die Zeit mit meinem Traummann zu verbringen. Um 14 Uhr trafen wir uns bei ihm. Ich trug ein enges rosa Farbenes Kleid mit einem roten Lippenstift und meine Augen dunkel geschminkt. Wir kannten uns zwar nicht wirklich, aber wenn ich etwas behaupten konnte, dann, dass ich mich unsterblich in ihn verliebt habe. Ich war sehr nervös, da ich nie einen Jungen gedatet habe, nicht geküsst und zudem noch Jungfrau bin. Bei ihm angekommen, begrüßte er mich mit einer Umarmung und den Worten: ,,du siehst wunderschön aus!" Wir aßen zusammen und schauten danach noch einen Film. Ich versuchte ihm klare Zeichen zu setzen, das ich mehr von ihm wollen würde, dies hat er aber nicht verstanden. Ich fragte mich die ganze Zeit, woran er dachte, wie er über mich denkt - Vorallem ob er sich mehr als nur Freundschaft mit mir vorstellen könnte. Es wurde Abend, die Zeit verging wie im Flug und ich ging nach Hause. An der Tür bedankte ich mich für diesen wundervollen Tag, ich wollte die Tür öffnen, da riss Michael die Tür wieder zu, drehte mich um und küsste mich. Es war ein sehr leidenschaftlicher Kuss, es fühlte sich so gut an, sogar besser als das Kribbeln im Bauch, immer wenn er mich anschaut. Ich war verwirrt und unfassbar glücklich zugleich, ich konnte meine Gefühle nicht sortieren. Er öffnete mir die Tür, verabschiedete sich noch mit einem kleinen Kuss, wünschte mir eine Gute Nacht, ich solle gut nach Hause kommen und wir würden uns morgen in der Schule wieder sehen.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

Saras Profilbild Sara

Bewertung

Eine Bewertung

Statistik

Sätze:21
Wörter:389
Zeichen:2.133