Fanfictions > Bücher > Harry Potter > Unschuldiges Papier

Unschuldiges Papier

27
20.4.2019 10:03
12 Ab 12 Jahren
In Arbeit

Charaktere

Ginevra Molly "Ginny" Weasley

Ginny Weasley ist die einzige Tochter und das jüngste Kind von Molly und Arthur Weasley. Sie war in Hogwarts eine Klasse unter Harry. Sie heiratet Harry Potter und hat mit ihm drei Kinder. Im Laufe der Bücher entwickelt sie sich zu einem mutigen Menschen, die für ihre Ansichten kämpft.

September

Sie war nervös. Aufgeregt. Seit Jahren hatte sie sich auf diesen Moment gefreut. Und nun war er da.
Ginny ballte die Hände vor Nervosität zu Fäusten, als sie in der Reihe der Erstklässler zwischen den Haustischen entlanggeführt wurde. Sie sah ihre Brüder. Doch Harry fand sie nicht. Sie wusste nicht, ob sie deswegen traurig war.
Ein Schüler nach dem anderen wurde aufgerufen. Ein Schüler nach dem anderen wurde eingeteilt. Was, wenn ich nicht ausgewählt werde? Ginny wusste nicht, dass jeder um sie herum diese Furcht hatte, oder gehabt hatte.
Doch als sie den Hut trug, war dieser sich sicher.
GRYFFINDOR!

Oktober

Das Tagebuch begleitete Ginny. Ihm vertraute sie alles an. Ihre Ängste, ihre Sorgen, ihre Gefühle. Vor allem für Harry. Sie schrieb und er schrieb zurück. Tom.
Sie sprach mit ihm über ihre Gefühle für Harry. Dass er sie niemals beachtete. Sie jedoch beobachtete ihn immer. Am Esstisch in der Großen Halle, in den Gängen, wenn sie ihn traf. Doch er blickte nicht zurück. Nur einmal, da trafen sich ihre Blicke. Ginny fuhr bei dem Blick der grünen Augen zusammen und ließ ihre Bücher fallen.
Und am Abend schrieb sie: Lieber Tom, er hat mich angesehen. Ich glaube, ich liebe ihn.

November

Ich weiß nicht, wo ich war! Ginny bekleckerte vor Nervosität die Seiten. Sie war früh aufgewacht. Irgendwo, sie wusste es nicht mehr. Sie hatte Farbflecken auf ihrem Umhang gefunden. Wie Blut.
Filchs Katze war angegriffen worden. Zusammen mit einer Schrift an der Wand hatte man sie gefunden. Die Kammer wurde geöffnet. Die Schrift hatte die Farbe von Blut. Genau wie die Flecken auf ihrem Umhang.
Was, wenn es doch meine Schuld ist? Die Antwort kam rasch. Nichts ist deine Schuld. Du bist unschuldig.
Aber Ginny war sich nicht sicher. Doch sie ließ sich von Tom beruhigen. Ihre Schuldgefühle legten sich.

Dezember

Wieder war jemand angegriffen worden, ein Schüler diesmal, den sie kannte. Colin Creevey hatte Harry besuchen wollen, der im Krankenflügel lag.
Tom hatte ihr versichert, dass sie unschuldig sei. Wie solltest du, denn? Das ist schwarze Magie.
Ginny wusste nicht, wo sie gewesen war. Doch wenn Tom ihr versicherte, dass sie unschuldig war, wie konnte sie das bezweifeln? Er war ein Freund aus Papier. Unschuldig und rein, wie die Seiten seines Zuhauses.
Er versteht mich, seufzte Ginny. Sie hatte sich dabei erwischt, dass sie das Tagebuch oft nur in der Hand hielt und es liebevoll betrachtete.
Er muss recht haben.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

Arduinnas Profilbild Arduinna

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Kapitel:4
Sätze:43
Wörter:426
Zeichen:2.422

Kurzbeschreibung

Papier ist rein, weiß und unschuldig. Und ein Freund in einem Tagebuch ist doch bestimmt ebenso unschuldig, wie die Seiten seines Zuhauses.

Kategorisierung

Diese Fanfiction wurde mit Angst und Freundschaft getaggt.

Ähnliche Fanfictions