Storys > Kurzgeschichten > Ironie > Dopiade

Dopiade

15
02.11.22 17:41
12 Ab 12 Jahren
Fertiggestellt

"Guten Abend, meine sehr verehrten Damen und Herren zuhause an den Bildschirmen. Wir berichten heute vom ersten Wettkampftag der offiziellen Dopiade auf dem Testgelände der Integrated Organic Chemicals, kurz IOC, dank deren freundlicher Unter-stützung nach Jahren unschöner Querelen wieder ein fabelhaftes Sportereignis über die Bühne gehen kann. Wie Sie sicher wissen, musste die Olympiade aus dem Turnierkalender gestrichen werden, weil das Internationale Olympische Komitee – ebenfalls IOC – einfach keine Hand bot für die Liberalisierung leistungsfördernder Stimulanzien und sich gleichwohl in endlosen Schmiergeldaffären selbst zerfleischte. Die Folge war: keine Wettkämpfe mehr auf hohem Niveau. Aber jetzt ist es wieder soweit, die erste Dopiade ist eröffnet. Und wir sind live dabei. Doch Vorsicht, diese Reportage verspricht keine leichte Kost zu werden und könnte den einen oder anderen schwachen Magen verderben. Erlaubt sind nämlich alle möglichen und unvorstellbaren Errungenschaften aus Forschung und Technik. Und schon geht es los. Ich schalte sofort ans Schwimmbecken. Dort ereignet sich offenbar ein dramatischer Finish im 100 Meter Freistil."

"Ja und wie! Es ist wirklich unglaublich. Der krasse Außenseiter Philipp Devlin jagt auf der Innenbahn dem sicheren Sieg entgegen. Da taucht Haj Fengshan plötzlich im Kielwasser des Rivalen auf. Die gefürchtete Rückenflosse schneidet die Wellen und die Zähne blitzen in dem riesigen aufgesperrten Maul. Wie der weiße Tod nähert er sich seinem Opfer. Zack! Haj Fengshan beisst zu, reißt Philipp Devlin in Stücke. Und Hehring Flohstet gewinnt. Da ist wohl was schief gelaufen beim japanischen Multi Genetic-Mutantis."

"Im Stabhochsprung macht sich Bertram Blocker bereit. Er startet für Longevity Corporation, ausgerüstet von Fiber-Flex. Er nimmt den Stab auf, tänzelt locker auf die Sprungmatte zu. Einstich. Und Abflug. Blocker fliegt und fliegt und fliegt aus dem Stadion heraus. Der Versuch ist leider ungültig. Ihm bleiben noch zwei Anläufe, um die Höhe zu schaffen. Falls er zurück ins Stadion findet."

"Das Ganze wirkt schon eher wie eine … wie sagt man … eine Begegnung der vierten Art. Aber im Tischtennis ist gegen Valet de la Carré kein Kraut gewachsen. Der sympathische Hüne fegt mit seinen vier Armen jeden Widersacher vom Platz."

"Stille herrscht in der Arena. Die Sprinter kauern angespannt da, die Linie am Ende der Zielgeraden fest im Auge. Startschuss. Till Mercy schießt wie eine Kanonenkugel aus den Blöcken. Er beschleunigt unheimlich, läuft schnell wie der Wind davon und bricht auf einmal zusammen. Herzstillstand. Statt dessen wirft sich Testos Theron nach knapp sieben Sekunden ins Ziel. Der Grieche lässt…"

"Das darf doch nicht wahr sein. Im Halbschwergewicht eilen Betreuer in den Boxring. Mit Schweißbrennern müssen sie die Faust aus dem Gesicht des Gegners herausschneiden. Wenn das keine sensationellen Szenen sind."

"Jaja. Wir schalten jetzt zum Springreiten. Unser aller Liebling, Hans-Ueli Anderthalben, steht nämlich im Final."

"Hier hat der Entscheidungskampf bereits begonnen. Anderthalben lenkt seinen Fuchs Torpedo geschickt auf die Gerade. Die letzten Meter. Die letzte Hürde. Anderthalben zieht die Zügel straff. Sprung. Ein gewaltiger Knall erfüllt die Halle, Fetzen fliegen. Das Pferd explodiert wie ein Feuerwerkskörper zu Silvester. Unfassbar!"

"Nun, das kann eben passieren bei soviel aufpeitschenden Mitteln. Riskieren wir statt dessen einen Blick auf die Strasse. Den Marathon führt noch immer Epo Lungalis an. Der schmächtige Läufer wurde von Zelltech auf einen einzigen Lungenflügel in Latex-Shorts reduziert, aus dem bleistiftdünne Beine und Arme ragen. Selbst der Kopf ließ sich auf die Größe einer Tomate schrumpfen. Was die Wissenschaft nicht alles fertig kriegt!"

"Ins Rund der Hammerwerfer steigt soeben der Favorit. Anabol Terbutalin schließt seine mächtigen Pranken um den Hammergriff, schaukelt wie ein russischer Bär und dreht sich immer schneller um die eigene Achse. Ein Schrei erlöst die Konzentration. Der Hammer flirrt durch die Luft. Und daran flattern beide Arme. Indes verzieht Terbutalin keine Miene. Grund genug für jene Frage, die sofort unter den Fingernägeln brennt. Tut das nicht weh?"

"Nein. Ich bin bloß ein Avatar."

"Ach so … na dann, viel Spaß noch."

"Mit diesen Bildern verabschieden wir uns für heute von Ihnen. Schalten Sie aber auch morgen wieder ein, wenn es heißt: Etwas geht an der Dopiade immer verloren. Angenehme Nachtruhe."

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

pseudonym0iH6Ps Profilbild pseudonym0iH6P

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Sätze:76
Wörter:712
Zeichen:4.458

Kurzbeschreibung

Eine Sportreportage der anderen Art…

Kategorisierung

Diese Story wird neben Ironie auch im Genre Humor gelistet.