Storys > Kinder & Jugendgeschichten > Abenteuer > Die Geschichte der bösen Fee

Die Geschichte der bösen Fee

51
24.08.20 12:11
Fertiggestellt

Die Geschichte der bösen Fee

 

 

 

Es war einmal im Feenland, da lebte eine liebe Fee und eine böse Fee. Die liebe Fee hat zu jedem guten Tag, Hallo und auf Wiedersehen gesagt. Sie war immer höflich und freundlich zu allen Bewohnern im Feenland. Und die gute Fee hat immer lieb mit den Kindern gespielt. Sie kuschelte mit den Kuscheltieren. Stampfte mit den Dinos hin und her und spielte mit den Autos. Jeder spielte gerne mit der lieben Fee.

 

 

Die böse Fee aber war eifersüchtig auf die liebe Fee, sie zerstörte das Spielzeug der Kinder, ärgerte alle und machte die Kuscheltiere, die Dinos und Autos kaputt. Doch irgendwann wollten sich die Kinder nicht mehr ärgern lassen. Sie alle stellten sich mit der Hilfe der lieben Fee gegen die böse Fee und riefen wie aus einem Mund.

 

 

Husch, husch böse Fee!

 

 

Der Ruf der Kinder war so laut, da erschrak die böse Fee, sie bekam Angst und die liebe Fee verbannte die böse Fee aus dem Feenland in unsere Welt, damit sie nie wieder Schaden bei den Kinder im Feenland anrichten konnte.

 

 

 

Am Anfang fühlte sich die Fee in unserer Welt fremd, aber als sie an einem Haus vorbei flog, entdeckte sie eine Kinderzimmer mit Spielzeug, indem sie Kuscheltiere, Dinos und Autos sah. Die böse Fee wollte sich am dem Spielzeug rächen, weil sie aus dem Feenland verbannt wurde. Doch die Kuscheltiere erblickten die böse Fee und schrien sie sofort an. Husch, husch böse Fee!

Dann ging sie zu den Dinos, aber diese riefen gleich Husch, husch böse Fee!

Genauso wie die Autos. Husch, husch böse Fee!

 

 

Als die Fee das Zimmer verließ, flog sie traurig in den Wald. Langsam flog sie durch die Bäume, hörte dabei die Vögel in den Bäumen singen und genoss die Ruhe um sie herum. Dabei dachte sie über ihr Verhalten nach, denn sie fühlte sich einsam und verlassen. „Wenn ich nicht so böse wäre, würde ich noch im Feenland leben und mit den Kinder spielen, wie die liebe Fee“, dachte sie. Da entschloss sie sich ab sofort lieb zu sein.

 

 

 

Sie flog in dein Zimmer , begrüßte die Kuscheltiere freundlich mit einen Hallo und die Kuscheltier luden die Fee zu spielen ein. Das freute sich die böse Fee und verbrachte den ganze Zeit in deinem Zimmer und spielte dort mit den Kuscheltieren, Dinos und Autos. Und immer wenn ein Kuscheltier oder Spielzeug anders in deinem Zimmer liegt, hat damit die gute Fee gespielt, die früher die böse Fee war.

 

 

 

Autorennotiz

Hier mal eine kleine Geschichte, die mit Hilfe meines Freundes für unsere Tochter entstanden ist. Sie perfekt für kleine Zuhörer gemacht, die gerade erst die Welt entdecken und schon fleißig dabei sind. Ich bitte darum dieses Werk nicht zu kopieren, denn es ist mein geistiges Eigentum und wenn es jemand haben möchte, kann er mich gerne fragen.

Hoffe es gefällt euch

euer kleiner Todesengel

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

Todesengel222s Profilbild Todesengel222

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Sätze:25
Wörter:441
Zeichen:2.348

Kurzbeschreibung

Eine etwas andere Geschichte über die böse Fee, die lernt das es auch andere Dinge im Leben gibt die wichtig sind.

Kategorisierung

Diese Story wird neben Abenteuer auch in den Genres Bildung und Freundschaft gelistet.