Storys > Drabbles > Vermischtes > Wünsch dir ein Willkommens-Drabble

Wünsch dir ein Willkommens-Drabble

54
1
2.9.2019 1:12
12 Ab 12 Jahren
In Arbeit

Hallo Du!

Bist du neu auf Storyhub?

Dann sagen wir Herzlich Willkommen! Schön, dass Du deinen Weg zu uns gefunden hast!

Wir - eine Gruppe "alter Hasen" vom Gemeinschaftsaccount Communitas - freuen uns sehr, dass Du hier bist. Und darum wollen wir dir ein kleines Willkommensgeschenk machen.

In deinem ersten Monat auf Storyhub darfst Du dir ein Drabble von uns wünschen.

Drabbles sind kleine Geschichten von exakt 100 Worten Länge. Obwohl sie so kurz sind, sind sie in sich abgeschlossen, besitzen meist eine Pointe und sind dadurch eine ideale Lektüre für Zwischendurch. In diesem Kapitel kannst du schon ein paar unserer Drabbles lesen.

Um selbst eines von uns geschrieben zu bekommen, musst du nichts weiter tun als den Steckbrief ausfüllen, ihn uns per PN zuschicken und uns ein wenig Zeit gönnen. Damit wir uns besser auf deine Wünsche einstellen können, brauchen wir eine Vorgabe und eine Alternativ-Vorgabe von dir, von der wir eine auswählen. Du kannst dabei entscheiden ob Du eine Fanfic & Story oder zwei Storys angeben möchtest. Zwei Fanfictions sind leider nicht möglich, denn wir sind ein kleines Team und kennen uns nicht in allen Fandoms aus.

Wenn dein Steckbrief bei uns eingangen ist, schicken wir dir eine Bestätigung und melden uns wieder bei dir, sobald dein Drabble fertig ist. Natürlich würden wir uns sehr über eine Rückmeldung freuen.

Viel Spaß mit deinem Willkommens-Drabble!

~*~

Steckbrief

  • Maximale Altersfreigabe: z.B. ""ab 16"
  • Fandom oder Story-Genre: z.B. "Game of Thrones", "Science Fiction" ect.
  • Wunschfigur(en): z.B. "ein kleines Mädchen". Es gehen auch zusammenhängede Gruppen wie "eine Schulklasse" oder "eine Familie" sowie Fabelwesen und Tiere. Bei Pairings zu Fanfiction bitte dazuschreiben, ob sie romantisch oder platonisch sein sollen
  • Prompt: Ein Stichwort, ein Zitat oder ein Bild als kleine Schreibanregung
  • Ersatz-Genre: Hier bitte kein Fandom!
  • Ersatz-Figur(en): Hier bitte keine Fandom-Figuren!
  • Ersatz-Prompt: Siehe Prompt
  • Das möchte ich nicht lesen: Hier kannst du deine No-Gos eintragen.

 ~*~

Die Willkommens-Drabbles werden geschrieben von:

AugureyLarlysiamagicblueWintergeist

 


Beispiele für unsere Drabbles

 

Reifenpanne
von Larlysia für Wintergeist

Eine Reifenpanne auf dem Weg zur Arbeit war das Ereignisreichste, was Caspar passiert war. Etwas verärgert darüber stieg er aus. Diese Menschentechnologien! Sie erleichterten ihm zwar nicht die Arbeit, aber sie verdrängten Langeweile und ließen ihn dabei viel zu oft frustriert zurück. Wenn das Auto nicht wollte, dann musste er auf andere Weise zu seinem Job kommen.
Der Arbeitsort war heute ein größerer Autounfall, doch je näher Caspar kam, desto besser konnte er es sehen: Die Rettungswagen waren schon angekommen! Das nächste Mal durfte ihm sein Job nicht entkommen! Er packte seine Sense ein und ging zurück zu seinem Auto.

~*~

Sternenwal
von Wintergeist für magicblue

“Du, Anna?”, fragte Erwin seine Schwester, die neben ihm am Bett saß, und ihm eben eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen hatte. “Gibt es Sternenwale wirklich?”

Sie wuschelte ihm durch die Haare. “Unwahrscheinlich, niemand hat je einen gesehen. Und nun schlaf, morgen wird ein langer Tag!”

Als sie gegangen war, saß Erwin noch lange am Fenster, blickte hinaus in die Dunkelheit des Weltraumes. Nur das Summen der Lüftungsanlagen durchbrach die Stille.
Und dann, plötzlich, für eine Sekunde sah er aus dem Augenwinkel ein helles Blitzen, eine schnelle Bewegung eines gigantischen Tieres, das doch so weit entfernt war.
“Es gibt sie doch!”, flüsterte er.

~*~

Göttermut
von Augurey für Larlysia

Rumalei saß in der Raumschiffkabine der Planetenmission und schüttelte den Kopf, ein heiliges Buch der Erdmenschen lesend. Mario und Josepha, Mann und Frau, welch Kuriosum. Dass ihre Geistlichkeit die Erdlinge noch immer in Geschlechter teilte! Zuhause auf dem Mars kannten die Menschen dergleichen seit den frühen Siedlungen nicht mehr. Auch Dukaina auf dem Nebenstuhl runzelte die Stirn.

„Die Erdengötter fürchten nichts, oder?!“, murmelte das Kind zu Rumaleis Überraschung, „Erlauben doch echt heilige Schriften auf Papier zu drucken! So leicht entflammbar!“

Rumalei musste laut lachen. Ja, vielleicht war es Mut, sich dem Wandel der Zeiten zu verweigern, wenn auch ein sonderbarer.

~*~

Verborgenes
von magicblue für Augurey

"Mama, das musst du sehen."
Ihre Tochter stand vor ihr auf eine Lichtung. Das Gras war benetzt mit Tau, der im fahlen Licht geheimnisvoll glitzerte. Die Bäume, die die Lichtung umstanden, wirkten dunkel und bedrohlich, alte Tannen wie sie sie noch nie gesehen hatte. Lilli drehte sich um und lächelte bezaubernd.
"Siehst du es? Ist es nicht schön, Mama?"

Sie warf einen Blick hinter sich. Das war ein Teil ihres Gartens, den sie schon seit 30 Jahren in- und auswendig kannte, doch diese Lichtung hatte sie noch nie gesehen. Wenn sie es nicht besser wüsste, sie dächte, es wäre erst aufgetaucht.

 


Hast du Lust mitzumachen?

Unser Drabbleteam sucht stets Verstärkung. Um bei uns einzusteigen solltest du bereits Erfahrung mit Drabbles haben und deine Rechtschreibung und Grammatik sollte einigermaßen annehmbar sein. Schick uns eine PN! Achtung: Aus Sicherheitsgründen geben wir die Zugangsdaten zu unserem Gemeinschaftsaccount nur an User weiter, die sich schon eine Weile auf Storyhub engagieren und von denen wir wissen, dass wir ihnen vertrauen können.


 

Ihre erste Nachtschicht im Rosenhospital, und es war beunruhigend still. Nur die Geräte piepsten in regelmäßigen Abständen, das dämmrige Nachtlicht warf dunkle Schatten.
Anette war allein, und krallte sich an ihren Becher Kaffee.

War das ein Kratzen auf dem Flur? Sicher nur die Müdigkeit.

Die Uhr schlug zwölf, Zeit für den Kontrollgang.
Ihr Herz schlug hart, als sie den Flur entlanglief, die eintönigen Geräusche beruhigten sie nicht. Hatte sich da ein Schatten bewegt? Eine Tür geklappert?

Sie schritt weiter voran, zum ersten Zimmer, linste hinein – und fand sich Sekunden später auf dem Boden liegend wieder. Am Rande ihres Bewusstseins: Gelächter.

 

Wintergeist

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
Deschaynes Profilbild
Deschayne Am 06.09.2019 um 9:17 Uhr
Danke für den Drabble, Wintergeist! :)

Hat mich spontan inspiriert, das Szenario zu erweitern und nen OS drauszumachen, sofern ich je dazu komme. Wäre das okay für dich? Würde den Drabble natürlich als Grundlage erwähnen und verlinken.
Als Creepypasta hätte es ruhig weit trashiger und over the top sein dürfen, zumindest bin ich noch keiner Creepypasta begegnet, die nicht völlig trashig und over the top ist. :D Aber sieh das eher als Kompliment statt Kritik.

LG
Des

Autor

Communitass Profilbild Communitas

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Kapitel:2
Sätze:64
Wörter:963
Zeichen:5.964

Ähnliche Storys

Das Luftschiff
Von Goth
18 3 12
Traumwelten
Von AuctrixMundi
M

38 7 4 2 12
Kleine Drabble-Sammlung
Von AuctrixMundi
M

131 50 3,5 2 16