Storys > Biografien > Nachdenkliches > Anti-Adventskalender

Anti-Adventskalender

177
7
24.12.20 22:08
6 Ab 6 Jahren
Fertiggestellt

Autorennotiz

Bitte nur lesen, wenn du gut drauf bist und dich nichts erschüttern kann. :-D

Hallo ihr da draußen, es ist wiedermal Dezember und die meisten von euch wissen was es bedeutet.

Adventskalender aufreisen.

Ja, auch bei mir heißt es das, nur diesmal habe ich mir einen Anti-Adventskalender gekauft oder auch Pessimismus Kalender genannt.

Er ist total in schwarz mit weißen verstörten dünnen Figuren drauf und er sollen fiese Sprüche drin haben oder auch Gegenstände die nicht Nett sind. Genau dass möchte ich gerne mit euch teilen.

Wenn ihr Positive und offene Personen seid, dann legt los zu Kapitel zwei, wenn nicht, danke fürs reinschauen

Also macht euch bereit für 24 Pessimistische Türchen.

Ich würde euch gerne Bilder zeigen, aber ich bekomme es einfach nicht hin sie hier hochzuladen. Bitte seht es mir nach, wenn ich es irgendwann schaffe, dann hole ich es sofort nach.

Gruß eure Yuki

Guten Morgen, was für ein Dienstag und natürlich auch erster Dezember.

Voller Tatendrang gehe ich zu meinem neuen schwarzweißen Kalender und öffne die erste Tür. Ein Tütchen mit einer schwarzen Katze darauf, liegt in meiner Hand. Ich öffne diesen und ein schwarzer Pechkeks (die böse Form eines Glückskekses) liegt darin. Mit voller Vorfreude öffne ich diesen Keks und stopfe mir sofort die Teigware in den Mund. Der Keks selber ist lecker und in dem Keks liegt ein Zettel (wie so meist in solchen Keksen).

Aber was auf diesem kleinen, zwei Fingerkuppen großen Ding stand, hat mich auf der einen Seite schmunzeln lassen und auf der anderen Seite nachdenklich gemacht.

"Auf deinem Platz in der Sonne, liegt leider schon ein anderes Handtuch"

Schmunzeln: Es wäre mir auch gerade zu kalt für ein Handtuch in der Wintersonne.

Gedanklich: Wer zuspät kommt den bestraft das Leben. Oder nimmt dir in diesem Fall den Platz in der Sonne.

Ich hatte sogar sofort eine Idee zu einem Drabble darüber.

Drabble:

Was ist das Leben schön, so ohne Sorgen und Kummer? Aber das Leben sagt mir, ich wäre ein Dummer. Warum nur sollte ich so dumm denn sein? Doch darauf fiel ihm erste Mal nichts ein. Ich will in die Sonne das Leben genießen, auch wenn es eigentlich draußen angefangen hat zu gießen. Fröhlich und freundlich sollte man sein, dann sagt das Leben auch nicht Nein.
Positiv durch das Leben gehen, dann bleibt es auch absolut nicht stehen.
Ich und Reime, da sollte man meinen, das ich es lieber lassen muss, aber das kann ich nicht, denn es ist ein muss.

______________

Wünsche ein super Tag

Eure Yuki

Guten Morgen, heute ist Mittwoch, der 2. Dezember und wieder lacht mich mein neuer Kalender an.

Traue ich mich diese zweite Tür zu öffnen? Aber klar, warum den nicht. Wie soll, ich den sonst herausfinden ab wann ich einknicke.

So nun präsentiere ich euch meine zweiten Keks:

Oh, oh, was das wohl schon heißen mag? Es was auf den Zettel steht der Keks ist einfach lecker. Ich sollte nur aufpassen das ich den Zettel nicht gleich mit esse. Auf ihm steht:

"Trietze dich selbst wie deinen nächsten"

Ist es peinlich, wenn ich im ersten Moment nicht wusste was trietzen bedeutet?

Ja, ja irgendwie schon, vor allem da es ein Wort ist, das wir eigentlich alle kennen.

Ärgere, sei gemein zu dir selbst, so wie du es zu anderen bist.

Ähm, was soll ich dazu sagen? Bin ich gemein? Eigentlich nicht, aber ich werde es tun. Ich lese eine Geschichte, die mich so interessiert und höre einfach nach vier Seiten auf und lese es vielleicht erst nächsten Monat weiter. Oh, das ist gemein.

Habe ich wieder ein Drabble zu diesem Thema: vielleicht.

Mich starrt eine Person an und ich fühle mich nicht wohl, daher rufe ich: „Hey du, schau woanders hin.“ Die Person reagiert nicht, daher schreie ich lauter: „Hey du, du hässliches, dummes Menschenwesen, schau endlich weg.“ Doch sie bewegt sich nicht, daher gehe ich auf sie zu und stoße mich an einer Fensterscheibe, die so klar wie ein Spiegel ist. Reibe mir die Stirn und blicke der anderen Person ins Gesicht, die das Gleiche tut. Ich bewege mein Arm und sie macht es auch. Ich fange an zu lachen, wie dumm. Das passiert, wenn der eigene Spiegel umgedreht im Badezimmer steht.

_________________

LG Yuki

 

Moin ihr Lieben, heute ist Donnerstag, der 3. Dezember und wieder eine neue Tür.

Diesmal werde ich es kurz halten:

Zettelchen:

"Du hast etwas von einem Pfarrer. Du musst sonntags arbeiten."

Das ist nicht nett, wer mag den schon an einem Sonntag arbeiten? Ist das nicht der Tag, an dem die meisten von uns entspannen dürfen und den Tag mal Tag sein lassen. In diesem Sinne, Respekt und hohe Anerkennung an alle die, die auch an einem Sonntag arbeiten müssen und das sind nicht einmal wenige, sogar zu viele um sie aufzuzählen.

Und nun das Drabble:

Im Aufenthaltsraum unserer Klinik setze ich mich auf einen Stuhl und atme tief durch. Die Pause, nach meiner jetzigen Schicht, brauche ich ganz dringend. Kraft und Ruhe sollte ich tanken. So viele Menschen sind an einem Sonntag wie heute hier und brauchen unsere Hilfe. Egal ob jung oder Alt, alle sind wir gleich, wenn es uns nicht gut geht. Ich liebe mein Job und helfe gerne, selbst nach einer zwölf Stunden Schicht, da fühle ich mich immer noch bereit für alles. Ich liebe es Menschen zu helfen, egal auf welche Weise, wenn ich keine Pflegekraft geworden wäre, dann bestimmt eine Pastorin.

_______________________

Ein super Tag wünsche ich,

Eure Yuki

Einen wunderschönen Freitagmorgen wünsche ich euch und um nicht um den heißen Brei zureden, komme ich direkt zur Sache.

Zettel:

"Ärgere dich nicht über dich selbst, das machen die anderen schon lange."

Wirklich, andere ärgern sich über mich? Wie geht das, da ich doch ein so fröhlicher und freundlicher Mensch bin. Oder gibt es da vielleicht welche die es nicht leiden können, wenn jemand gut gelaunt ist.

Und wieder die Frage: Habe ich ein Drabble?

Ahhhh, ich weiß nicht, was könnte man da nur schreiben?

(denk, denk, denk. Würde Winnie Pooh sagen)

Ich arbeite gerne im Supermarkt, da gibt es einige Dinge, die einen zum Lachen bringen oder auch mal zum Nachdenken. So wie heute an einem Freitagmorgen, die Schicht hat gerade begonnen und ich packe wie jeden Morgen das Obst & Gemüse. Eigentlich ein routinierter Ablauf, aber heute wollte es absolut nicht so, wie ich es gewohnt bin. Die Äpfel packe ich zu dem Kohl, die Möhren zu den Melonen und die Kartoffeln zu den Bananen. Mir fällt es selbst auf und ich schüttle den Kopf. „Ach wie ärgerlich“, denke ich mir und frage mich, was die anderen wohl darüber denken.

___________________

Ach sieh einer an, da ging dann doch noch was.

Habt einen tollen Tag und einen super Start ins Wochenende.

Gruß Yuki

Samstag, was für ein Tag. Zuerst war ich arbeiten und dann habe ich nichts Besseres zu tun, als zu Tapezieren. Ach was man nicht alles macht, um es schick zu haben.

Aber nun will ich mal losmachen.

Nun der Zettel:

"Dir geht es Momentan nicht besonders gut - Macht nix, in den nächsten Wochen geht's dir dafür besonders schlecht."

Was soll das denn heißen, bald ist Weihnachten und das soll es mir noch schlechter gehen? Das geht mal gar nicht, da muss etwas getan werden. Nur was?

Ah ja, das Drabble:

Ich atme tief durch, die Tage waren sehr anstrengend, die Arbeit nicht immer einfach und auch zu Hause ist es gerade nicht gemütlich. Na ja, was will man den auch erwarten. Es ist Vorweihnachtszeit, das heißt: Schmücken, Geschenke einkaufen und wenn möglich noch Kekse backen. Wer soll das denn alles schaffen, wenn man gefühlt die ganze Zeit arbeitet? Nur, wie sollen dann die kommenden Wochen werden, wenn der wirkliche Trubel losgeht. Wie: Was koche ich zu Heiligabend, haben die Läden überhaupt auf und was mache ich nach Weihnachten? Aber ich lasse mich davon nicht stressen, da trinke ich lieber erstmal einen Tee.

________________________

Ich wünsche euch heute ein tollen Abend und wir lesen uns erst am Montag wieder.

Bis dahin ein tollen zweiten Advent morgen.

Gruß Yuki

Einen tollen zweiten Advent wünsche ich euch und natürlich ein tollen Nikolaus. Waren eure Schuhe voll?

Meine leider nicht, aber die meiner Kinder. Nun quatsch ich nicht um den heißen Brei.

Zettelchen:

"Nimm dir besser einen Anwalt"

Ach du schreck.

Und un das Drabble:

Wie jeden Morgen bin, ich, die erste die wach ist und heute ist es ganz gut, denn heute ist Nikolaus und ich muss noch die Schuhe befüllen. Lege ein paar Nüsse, zwei Clementinen und etwas zum Spielen hinein.

Nach einer halben Stunde stürmen die Kinder zu ihren Tellern. Dann hört man ein raschen und klicken, dann ein „Aua" und ein „Autsch" eines der Kinder weint sogar. „Was ist denn los?“, will ich wissen und stehe vor den Kindern. Sie beschweren sich, maulen und motzen mich an und ich glaube, es ist besser, wenn ich mir ein Anwalt besorge.

________________

Ich wünsche euch allen ein tollen Nikolaus tag und ein angenehmen 2. Advent.

eure Yuki

Montag und schon mag ich nicht mehr, wieso? Ich weiß nicht, hat man nicht so Tage und heute ist halt mal meiner.

Egal, dann machen wir mal schnell, damit der Tag schnell rum geht.

Zettelchen:

"Du hättest dein Leben anders gestallten sollen - als du geboren wurdest"

Oha, das wird diesmal nicht leicht, ob ich das passende Drabble erwische.

Drabble:

Wir machen uns doch immer Gedanken über unser eigenes Leben, ist es genau das, was man will oder sogar was für einen bestimmt ist? Was hätte sein können, wenn …

Klar, gibt es Dinge, die man ändern will oder sogar Momente die man rückgängig machen möchte. Aber das geht nicht und eigentlich ist es auch ganz gut so. Man wäre doch nicht die Person, die man ist und mal ehrlich, wir lieben uns doch. Auch wenn andere unsere Entscheidungen nicht so nachvollziehen können, haben wir sie akzeptiert und würden einiges immer wieder so tun. Ich bin gut so, wie ich bin.

_________________

Ich hoffe, es doch getroffen zu haben. Sonst tut es mir leid.

Ich wünsch euch ein tollen Wochenstart und bis morgen.

Gruß Yuki

Ich wünsche einen tollen Dienstag auf in den Tag und ab zum nächsten Drabble.

Zettelchen:

"Ich habe heute ganz bestimmt kein Foto für dich."

Jeder, der GNTM kennt und somit Heidi Klum, weiß genau, was dieser Spruch zu bedeuten hat. In meinem Drabble geht es um fast das Gleiche.

Drabble:

„Hey du hässliches Ding, Warte mal, ich muss dir noch etwas sagen“, höre ich eine sehr vertraute Stimme. Drehe mich um und sehen, wie meine Freundin zu einem mir fremden Mädchen geht und nur Zentimeter vor ihr stehen bleibt. „Hey, ich sagte, bleib stehen“, mault sie das Mädchen an und zerrt an ihrer Schulter. „Wieso stirbst du nicht einfach? Hä! Es würde dich auch niemand vermissen“, schreit sie ihr entgegen. Dem angegriffenen Mädchen laufen die Tränen und sie wischt sich mit dem Ärmel übers Gesicht. Ich gehe auf die beiden zu, sehe meine Freundin verständnislos an, lege Schützen mein Arm über das andere Mädchen und sage zu meiner eigentlichen Freundin. „Ich habe ab sofort und nie wieder ein Foto für dich.“ Sie versteht sofort, was ich damit meine, da auch sie die Folgen schaut.

_____________________

Okay, es ist mehr als ein Drabble geworden, aber ich finde das Thema sehr wichtig. Mobbing ist das Schlimmste, was man einen antun kann. Es gibt so viele verschiedene Arten davon und alle tun sie weh. Ich bitte euch, achtet auf das, was und wie ihr es sagt. Man könnte es falsch auffassen und man kann jemanden damit schwer verletzen.

Das war nun viel für einen Dienstag. Ich wünsche euch allen einen tollen Tag und seid Lieb. :-P

Eure Yuki

Eine wunderschöne Wochenmitte wünsche ich euch. Ich hoffe, euch geht es gut und ihr geniest die Vorweihnachtszeit.

Heute will mich mein Kalender ärgern. Warum? Na, das, was drin steht, ist doch nicht unbedingt negativ oder herablassend.

Ich zeig euch was ich meine.

Zettelchen:

"Das Leben ist eine Symphonie und du spielst die Triangel."

Was ist daran bitte so schlimm? Habt ihr Mal eine Symphonie gehört? Sie ist gefühlt nichts ohne die Triangel. Daher bin ich etwas am Stutzen. Oder habe ich etwas nicht berücksichtigt, wenn ja was genau? Wenn ihr es wisst, schreibt mir ruhig ein Kommentar, so kann ich mir darüber Gedanken machen.

Okay, wir versuchen mal ein Drabble dazu:

Ich höre einem Orchester zu. Alles klingt sehr harmonisch und entführt mich in eine andere Welt. Die Klänge der Musik strömen durch mich hindurch, die Bratsche setzt ein und nun ist es um mich geschehen, einzelne Tränen laufen über meine Wange. Das Cello und der Kontrabass zupfen an seinen Saiten, die Violine untermalt das ganze mit bunten Bildern, auch die Oboe tanzen mit. Die Pauken, Trommel und auch die Becken schlagen im Takt des Herzens und das ganze Spiel ist so bezaubernd, dass mir die Worte fehlen. Der Schluss naht und nun muss die Triangel erklingen. Ping, da ist sie.

_____________________

Ich liebe die Musik und kann in keinem Instrument etwas Negatives sehen. Daher eine Hommage an das Orchester.
 
Habt alle ein supertollen, megageilen Mittwoch.
 
Eure Yuki

Donnerstag, was für ein Auftackt. Erstmal arbeiten gehen, dann zuhause den Kaffee gezogen und ab und zum Kalender.

Ach wie schön das doch ist, ein Ritual zu haben und sei es nur sich ein Kaffee zugönnen und dabei den Pechkeks zu genießen. Die übrigens lecker sind, nicht wie die meisten Glückskekse.

Nun aber wieder zum Zettel:

"Hiob war wenigstens Berühmt"

Was soll mir das denn sagen? Was habe ich natürlich gemacht? Hiob gegoogelt und was kam raus?

Hiob ist eine Biblische Person, die sehr gläubig war und auch immer seinem nächsten geholfen hatte. Der Teufel sprach dann mit Gott und sagte "nimm ihn alles und er wird dir nicht mehr folgen" (oder so ähnlich) Gott selber war aber sehr zuversichtlich und erlaubte dem Teufel sein Test durchzuführen. Dieser Tat es sofort, er nahm ihm alle Tiere, seine Kinder, sein Land und gab ihm eine schwere Krankheit. Aber Hiob lies sich zuerst nicht unterkriegen und glaubte weiter, bis es alles zuviel für ihn wirde und sagte: "Gott ist unfair zu mir", da sprach Gott plötzlich zu ihm und erklärte, das er niemals unfair sein könnte und Hiob seine Aussage überdenken sollte. Dies tat er sofort und entschuldigte sich ehrfürchtig. Gott verzeiht ihm und zum Schluss schenkt er ihm das schönste Leben.

Nun frage ich mich, wie soll ich dazu ein Drabble schreiben. Nehme ich den Biblischen Hiob oder nehme ich die Bedeutung die dahinter steht. Ist es nicht so das wir von einer Hiobsbotschaft sprechen, also eine Schlechtebotschaft? Weil darüber könnte ich was schreiben, ich bräuchte nur kurz dafür.

Ich überlege mir nich was und trage es dann nach.

Euch einen schönen Donnerstag

Gruß Yuki

Einen tollen Freitag wünsch ich.

Ich muss echt zugeben, das mich der gute Hiob stark beschäftigt hat. Gedanken kreisten um diesen Post und natürlich um diesen Spruch. Jeden den ich gefragt hatte, konnte mit der Person Hiob nichts anfangen, sie kannten alle nur die Hiobsbotschaft. Einzelne wussten genau wen ich meine und rieten mir sogar mehr auf die Bibel und diesen Text einzugehen, vielleicht sogar das ins heute zu übersetzen. Aber ich fragte mich dann, was es bringen würde, die kurze Zusammenfassung sagte doch schon alles aus. Sie verdeutlichte doch, keine Vorurteile zuhaben und an das Gute zu glauben, egal was kommen mag.

Wie heißt es so schön: "denke Positiv und dir widerfährt es" und genauso lebe ich zum Beispiel und viele von euch bestimmt auch.

Ich werde den gestrigen Post einfach so lassen wie er ist, da ich finde, dass er gar nicht so schlecht ist.

Aber nun zum heutigen Tütchen ;-)

Zettel:

"Am Montag wirst du berühmt. Ganz schlimm berühmt."

Bei dem Spruch musste ich schmunzeln und dachte an früher, wo nicht einfach nur alles doof war, sondern ganz schlimm doof. Oder man liebte jemanden nicht einfach so, sondern auch ganz schlimm. Lass es an dem Alter oder an der Generation gelegen haben, aber Ende der 90er war es einfach so.

Drabble:

Es ist absolut nicht mein Freitagmorgen, nichts mag mir gelingen und dann passiert mir noch dieses eine Ding. Dieses Eine, das einem alles ruinieren und nehmen kann und man hofft, man fleht, das es keiner mitbekommen hat. Obwohl das nicht möglich ist, so laut, so präsent, so aggressiv, so ins Auge springend, wie es gewesen war. Es wurde sogar gefilmt, bis jetzt hat mich noch keiner darauf angesprochen, aber lange wird es nicht dauern. Spätestens am Montag wissen alle Bescheid, wenn dieses eine Video online gegangen war. Ich wollte schon immer berühmt werden, ganz schlimm sogar, aber doch nicht so.

________

Achja, wenn etwas schlimm oder ganz schlimm ist.

Ich wünsche euch einen tollen Freitag, ein super Wochenende und ich werde versuchen am Wochenende auch etwas zu Posten, sonst erwartet euch am Montag drei Posts auf einmal.

Ps: Euch einen tollen dritten Advent

Gruß eure Yuki

Einen wunderbaren Samstagmorgen wünsche ich euch. Ich musste heute Morgen Arbeiten und nun habe ich endlich Zeit, mein Keks zu öffnen.
 
Also mal los.
 
Zettel:
 
"An deiner Stelle würde ich jetzt einfach gehen."
 
Ja, dann mal los. Wohin denn?

Drabble:

„An deiner Stelle würde ich jetzt einfach gehen“, höre ich eine Stimme hinter mir. Warum sagt sie das, meint die Stimme wirklich mich? Ich drehe mich um und stehe einem kleinen Mann gegenüber. Wer das ist und was genau er von mir will, kann ich nicht sagen. Ich sehe zu diesem kleinen Mann herab. „Hast du mich nicht verstanden?“, fragt er, und ich runzle nur meine Stirn. „Na, grüner wird die Ampel nicht, da solltest du schon gehen“, pflaumt er mich weiter an. Ich drehe mich um und schüttle mit dem Kopf. „Er hätte doch einfach vorbeigehen können“, denk ich.

__________

Ein kleines und vielleicht auch Lustiges Drabble.

Habt ein tollen Samstag

Gruß eure Yuki

 

Sonntag, ich wünsche euch einen tollen 4. Advent. Zündet die Kerzen und erfreut euch an das sanfte Flackern der Flamme. Ich mag die Adventszeit, sie ist so selig, gemütlich und warm, auch wenn es draußen kalt ist.
 
Ich mag auch zu dieser Jahreszeit einen schönen Tee trinken und entweder selbst gebackene Kekse dazu essen oder mein bis jetzt heiß geliebten Pechkeks.
 
Diesmal steht auf den Zettel:
 
"Wenn deine Pechsträhne klein machen würde, könntest du unter den Teppich Fallschirm springen."
 
Hä? Was soll mir das sagen? Wenn ich das nur wüsste.
 
Ich habe die ganze Zeit darüber nachgedacht, sogar eine Freundin gefragt, was sie davon hält, und sie hat es mir dann erklärt. Ich kann euch gar nicht sagen, wie lange es gebraucht hat, bis es klick gemacht hat. Der Spruch ist auch nicht nett.

Drabble/Erklärung:

Okay also, wenn meine Pechsträhne es schaffen sollte, mich so kleinzumachen, dass ich wirklich zwischen diesem mini Spalt vom Teppich bis zum Boden Fallschirmspringen kann, dann hat Sie aber ordentliche Arbeit geleistet. Sie braucht dafür dann eine Anerkennung und nicht eine Niedermachung. Es sei, sie mag das und will es sogar. Aber was will so eine Pechsträhne überhaupt? Was braucht sie, um zu überlegen? Fragen über Fragen, die keinen Sinn ergeben und ich trotzdem nicht aufhören kann zu schreiben. Das Beste ist einfach an das Gute zu glauben, so hat die Pechsträhne keine Zeit oder Möglichkeit dafür, sich was auszudenken.

_______

Euch allen ein tollen dritten Advent und bis die Tage

Eure Yuki

 


Guten Morgen, auf in die neue Woche und der Montag kann mal losgehen.

Kinder in den entsprechenden Einrichtungen, der Haushalt und die Zimmer sind alle sauber, nun noch Kaffee kochen und auf zu meinem tollen Kalender. Mal sehen was er diesmal für mich hat.

Zettel:

"Wahre Freunde und Reichtum - beides hast du nicht."

Wer braucht das schon, war mein erster Gedanke, aber doch eigentlich braucht man es schon und jeder weiß es.

Drabble:

Ich bin ein genügsamer Mensch, ich brauche nicht viel, um glücklich zu sein. Was ich aber brauche, sind meine Freunde, Familie und ja, klar, etwas Geld wäre nicht schlecht. Aber wenn mir mein Keks sagt, dass ich das alles nicht habe oder sogar verdiene, dann muss ich sagen: „So ein Mist, dies brauche ich aber da gerade in der jetzigen Zeit ist das Zusammenhalten ganz wichtig.“ Wir müssen alle mit einer Situation kämpfen, die es in sich hat und wenn wir dann noch allein oder sogar mittellos wären, ja das wäre echt Mist. Daher Kopf hoch, Ihr seid nicht allein.

________

Na, ob das verständlich war, weiß ich nicht. Aber irgendwie wollte ich dann doch mal unsere jetzige Situation ansprechen. Es gibt einige die es nicht verstehen und dann wieder einige, die es sehr übergenau nehmen. Unter den sogenannten Teppich können und sollten wir es auch nicht kehren.

Ich gehe lieber nicht weiter darauf ein, gibt sonst nur Diskussionen.

Bitte bleibt gesund und haltet euch an die Regeln.

Eure Yuki

Guten Tag, heute ist der 15. Dezember ein Dienstag, und mein Großer hat sein Ehrentag. Ich wollte so gern mit ihm Feiern, nur muss ich leider Arbeiten und so sehe ich ihn erst heute Abend.

Na ja so lange ich warten kann ich ja mein Keks essen.

Ah und da ist ja nun auch der Zettel:

"Scherben bringen Glück. Krümel bringen Pech!"

Das Scherben-Glück bringen kenn ja nun jeder, aber Krümel und Pech? Wer wusste es? Ich leider nicht, aber erklärt so einiges.

Drabble:

Ich besorge mir ein Glas, um es mit Saft zufüllen und was passiert genau jetzt? Aus irgendeinem Grund glitscht mir das Glas aus der Hand und zerspringt in tausend Teilen auf dem Boden. Na toll, das ist ja wieder mal typisch so was passiert nur mir. Ich räume die Scherben alle weg und denke, schlimmer kann es nicht kommen, aber es passierte nichts. Erst später am Nachmittag wurde es irgendwie komisch. Ich aß auf meinem Arbeitsplatz ein Keks und ja, ich krümelte. Genau jetzt kommt mein Chef, legt mir ein Brief auf den Tisch. Indem steht: Abmahnung, Essen am Arbeitsplatz.

___________

Ach ja, so eine Abmahnung braucht doch keiner.

Ich wünsche euch ein tollen Dienstagabend.

Gruß eure Yuki

Mittwoch morgen, die Schulen haben zu und ich darf trotzdem schon um sechs Uhr aufstehen und das nur, weil mein großer ein Arzttermin hat. Na ja, was macht man nicht alles für die Lieben.
 
Nach meinem zweiten Kaffee und einer Schüssel Müsli geht es nun endlich zu meinem Kalender.
 
Zettel:
 
"Das wird schon wieder. Irgendwann. Vielleicht."
 
Gedanken, die wir alle irgendwann mal hatten.

 

Drabble:

Auf der Hochzeit meiner besten Freundin, das Hochzeitskleid sitzt, die Party organisiert und es ist alles perfekt. Bis auf einmal ein Mann den Raum betritt und sich umsieht. Er stürmt auf den Bräutigam zu und bleibt direkt vor dem Trauzeugen stehen. „Mein Liebster, wie kannst du mir das nur antun?“, fragt er einen der Männer vor ihm und wir überlegen, wen ehr wohl meinte. Den Bräutigam oder den Trauzeugen. Der Bräutigam geht auf den Mann zu und sie reden in Ruhe miteinander. Leichtes Schulterklopfen und tiefes Durchatmen der Männer später wurde alles geklärt. Süße, das wird schon wieder. Irgendwann. Vielleicht.

__________________

Dazu fällt mir nichts mehr ein, alles ist gesagt.

Gruß eure Yuki

Einen wunderschönen gute Morgen, was für ein kurzer Sonnenaufgang heute und was für ein schöner. Habt ihr ihn gesehen, den Sonnenaufgang?

Aber nun schnell ein Kaffee und ab zum Kalender.

Zettel:

"Dein Leben ist wie eine Filmkritik: Null von Fünf Sterne!"

Hätte ich diesen Schnipsel gestern bekommen, ja dann häts mich geschafft. Aber heute, nach dem Sonnenaufgang. Berührt er mich nur wenig.

Drabble:

Ich muss noch schnell auf Insta und Face meinen Morgenpost reinstellen, sonst wissen die anderen nicht was ich heute Morgen gemacht habe und wollen es nicht einige wissen? Manchmal denke ich, es ist eine Sucht auf verschiedenen Sozialmedienplattformen unterwegs zu sein, doch es ist schon langsam zum Ritual geworden. Aufstehen, Kaffee und dann sehen was es neues gibt. Nachrichten beantworten und selber etwas Posten. Ganz einfach und man erreicht so viele Menschen. Wenn ich meinem Leben Sterne verteilen müsste, was die realen Freundschaften angeht. Gäbe es wirklich 0 von 5. Ich sollte vor die Tür gehen und genau da ändern.

________

Ja, irgendwie ist es nicht ganz so wie ich es mir Vorgestellt habe. Aber dafür bräuchte ich mehr als 100 Wörter.

Habt ein tollen Donnerstag

Eure Yuki

 

Freitagmorgen dritter Tag Lockdown und das heißt in meinem Fall, erst mal Kaffee und mein Keks.

Also na dann, Prost.

Zettel:

"Autsch"

Okay, dann lege ich einfach mal los, ohne groß drum herumzuschreiben.

Diesmal eine Fanfiction Drabble, habe gerade Lust dazu.

Drabble:

Es ist kalt, aber ein Ninja wie ich kennt keine Kälte, kein Schmerz und natürlich auch keine Gnade. Es ist eine Ehre, als Jonin hier auf der Dorfmauer wache zuschieben. Kakashi-Sensei oder eher gesagt, Hokage-Sensei Kakashi, hat Sakura, Sai, Kiba, Hinata, Shino und mich für den Dienst auserwählt. Jeder steht auf seinen Posten, schaut raus in die Welt und meldet sich, sobald etwas Ungewöhnliches passiert. Ich gehe meine kleine Strecke auf und ab, um alles genau zu beobachten, doch ich stoße mein Knie gegen einen hervorstehenden Stein. Schreie vor Schmerz laut.
Klar, wie war das: Ein Ninja kennt kein Schmerz.

______________

Ach ja, diese Schmerzen, wenn man sich stößt, sind manchmal nur schwer zu ertragen.

Ich wünsche euch einen tollen Freitag, ein super Start ins Wochenende und bleibt gesund.

Eure Yuki

 

 

Moin ihr da draußen. Ich war heute schon auf Arbeit und ihr so?

Jetzt noch schnell mein Keks, Kaffee und dazu meine neusten Nachrichten.

Also gar nicht groß drumherum Gerede, sondern einfach mal los.

Zettel:

"Deine Zukunft wird rostig"

Rostige Zukunft? Wie soll man das denn verstehen. War dieses Jahr nicht schon rostig genug, muss es denn noch schlimmer kommen? Ich hoffe doch nicht.

Gar nicht erst groß drum herum und losgeht es.

Drabble:

Mein Leben ist kein Zuckerstück, allein meine Erschaffung war kompliziert. Es fehlten Einzelteile in meinem Bausatz und so mussten meine Erschaffer sie woanders besorgen und bei mir einsetzen. Mein Alltag besteht aus Vorsicht und Achtung, jeden Schritt, den ich tätige, muss gut überlegt sein. So einfach wie die meisten meiner Art kann ich nicht einfach die Schule besuchen. Ich kann mich nicht einfach verlieben und meine Zukunft planen. Mit Kindern, Haus, Hund und dem passenden Partner, wenn ich Glück habe, werden die nicht zu mir gehörigen Teile irgendwann gegen Originale oder sogar bessere ausgetauscht, bevor die alten anfangen zu rosten.

______

Habt ihr die Zweideutigkeit erkannt? Wen ich wohl meinte?

Ich lasse euch die Fantasie frei und wünsche ein tollen Samstag.

;-) ♡

eure Yuki

Einen tollen Sonntag und einen noch besseren vierten Advent wünsche ich euch. Mein Tag hat heute viel zu früh angefangen und ich könnte jetzt kurz vor 13 Uhr mich wieder hinlegen .

Ich brauche dringend meinen vierten Kaffee und meinen ersten Keks .

Zettel:

"Bei dir wird der Hellseher zum Schwarzmaler"

Oh, das ich nicht nett, aber ich habe sofort ein Drabble dafür.
 
Ich sag nur zwei Freundinnen unter sich.
 
Drabble:
 
„So, nun bin ich hier. Wo brennt der Schuh?“, frage ich meine Freundin. Ich trete in ihre Wohnung, ziehe wie immer meine Schuhe und Jacke aus und schmeiße sie wie üblich in einer ihrer Ecken. Ich habe die Jacke nicht mal ganz in die Ecke geworfen, da schlingt sie schon ihre Arme um mich. „Mein Leben ist vorbei!“, schreit sie mir schon fast ins Ohr. „So schlimm kann es nicht sein. Jetzt erzähl doch erst mal.“ Ich dirigiere sie in die Küche und koche Kaffee. „Mein Freund ist weg, mein Boss hasst mich und meine Mutter will Enkelkinder.“ „Das, ist hart.“

_____________

Okay, ich muss gestehen, das ich dazu eigentlich noch viel mehr habe, aber es sprängt leider mein Drabble.
Aber mal kurz: Meine Protagonistin, sagt ja "Das, ist hart.", dann kommt noch ein Drücker dazu, eine Erklärung, was ihre Freundin genau meinte, und dann kommt der Spruch. "Bei dir würde sogar der Hellseher schwarzmalen." Ach ja, so ist das nun unter Mädels. Immer offen und ehrlich. So sollte es auch sein.
 
Nun euch einen tollen Rest Sonntag.
Eure Yuki

Montag und was soll ich sagen, alles passt. Wie ich das meine? Das werde ich euch gleich erzählen, aber zuvor von meinem Morgen.

Heute durfte ich mal ausschlafen, das ist sonst nie möglich, aber meine Zwerge haben mich wohl heute gern.

Dann gab es Kaffee (noch ohne Keks), ich konnte mein Haushalt machen (mit Hilfe versteht sich) und dann, Ja, dann kam der zweite Kaffee und mein heißgeliebter Keks. Wo ich heute nur ein Krümel bekommen habe, da meine Kinder ihn gegessen haben. Ich habe lediglich den Zettel bekommen.

Der es heute auf der einen Seite in sich hat, aber auf der anderen Seite perfekt zu meinem Gestriegen Drubble passt.

Also seht her.

Zettel:

"Heute siehst du mal wieder aus wie ein fehlgeschlagenes Genexperiment"

Gut, dass ich ausschlafen durfte, wer weiß, wie gut er sonst gepasst hätte.

Drabble:

Zwei Tage ist es her, als meine Freundin mir von ihrem persönlichen Weltuntergang berichtet hat. Nun will ich mal sehen, wie es ihr geht. Sie öffnet mir schon einmal die Tür. „Sie lebt. Gutes Zeichen.“, denke ich mir. Ich gehe hoch, die Wohnungstür steht offen, trete ein und suche meine Freundin. Ich finde sie in ihrem Wohnzimmer vor, das eher einer Müllhalde gleicht als das, was es eigentlich sein sollte. „Wie geht das in so kurzer Zeit?“, frage ich mich. Ich gehe zu Ihr und finde einen verheulten Pandabär vor, mit einem Vogelnest auf dem Kopf und sie riecht streng.

________

Auch hier wieder geht es eigentlich weiter.

Meine Protagonistin spricht natürlich ihre Freundin darauf an, während sie das Zimmer aufräumt. Diese wiederum setzt sich auf und sieht die aufräumende Freundin an. "Wie, meinst du das: Ich sehe scheiße aus?" "Oh Honey, hast du dich angesehen, hast du an dir gerochen? Du bist ein Pandabär mit roten Augen und Vogelnest auf dem Kopf. Sag mir, wie würdest du das sonst benennen?" Die Angesprochene steht auf und geht zum nächsten Spiegel. "Ich sehe aus wie ein fehlgeschlagenes Genexperiment. Was soll ich nur darstellen?", fragt sie ihre Freundin und fängt wieder an zu weinen. Meine Protagonistin ist natürlich Freundin, tröstet sie, päppelt sie wieder auf und zeigt ihr die schönen Dinge im Leben. Die Sonne, der heiße Kaffee und ein superleckeres Frühstück.

Ach ja, so ein Frühstück, das mache ich mir definitiv morgen auch und so ne Freundin versüßt das ganze noch.

Habt einen angenehmen Montagabend, bis morgen.

Eure Yuki

 

Ach ein tollen Dienstag wünsch ich.

Heute wird es wieder etwas Stressig, das große Einkaufen steht an. Mal sehen, ob ich auch alles bekomme. Aber zuvor Keks und Kaffee.

Zettel:

"Schnitzbuckel, Glasauge, Holzbein - Was darf's denn schönes sein?"

Ach ja, da komme ich doch sofort wieder auf meine beiden Mädels und die noch nicht lange zurückliegende Lebensuntergang.

Drabble:

Nach dem Frühstück scheuche ich meine Freundin ins Bad, sie soll duschen, während ich neue Kleidung aus ihrem Schrank suche. Es dauert auch nicht lang und ein Häufchen Elend steht vor mir. Die Schultern eingefallen, die Haare triefend hängend und ihr Gesicht, Trauerkloß-Alarm. „Okay Sweet, was darf es heute sein? Prinzessin mit Frosch; aufgehender Stern mit einem strahlen so hell; Sexbombe, die explodiert beim Ansehen oder doch eher Hexe mit Kratzbuckel; Pirat mit Glasauge oder einer alten Pianistin mit Holzbein?“ Zähle ich auf, da ich nicht genau weiß, auf was sie gerade Lust hat und meine Freundin überlegt. Wirklich?!

___________

Zum Glück hat sich die Freundin für die Prinzessin mit dem Frosch entschieden und mit ihrer Freundin ein Tag auf dem Sofa mit Pizza, Eis und Heißen Jungs (im Film) verbracht.

Okay, nun muss ich Einkaufen, also ab ab zum Markt.

Bleibt gesund

Eure Yuki

Mittwoch, ein Tag vor dem heiligen Abend und ich habe noch sooo viel zu tun .

Die Küche schreit nach Aufmerksamkeit, die Wäsche will gewaschen werden, das essen will gestreichelt bekommen und mein Wohnraum braucht noch so viel Liebe, das es etwas weh tut.

Aber zum Glück muss ich nicht mehr einkaufen oder sonst irgendwie unter andere. Man könnte meinen ich übertreibe es, aber ich mag es zu Weihnachten einfach sauber und wenn möglich perfekt. (Is son Tick, seht es mir nach)

Okay, genug von mir und ab zum Kaffee und Keks.

Zettel:

"Wenn du denkst, du hättest Glück, zieht die Sau den Arsch zurück."

Genial und ich habe sofort was im Kopf. Ja, es sind wieder meine beiden Mädels, sie haben es mir irgendwie angetan und ich mag sie heute nicht.

Drabble:

Ich habe es endlich geschafft, meine Freundin wieder in die Bahn zu lenken und heute gehen wir mal aus. Party, das muss sein. Wir gehen in eine Bar, trinken, unterhalten uns und machen Bekanntschaft mit zwei Sahneschnitten. Alles läuft super, wir bekommen Getränke spendiert, dann fahren sie mit uns in ein Klub und wir lassen gehörig die Sau raus. Alles super, doch dann. Ich weiß nicht, ob es am Alkohol lag oder daran, dass wir bestimmte Zeichen nicht gesehen haben. Aber unsere Begleiter stehen da und Küssen sich mit Zunge. Alles klar, heute leider kein Glück bei den Männern.

________

Ach ja, die beiden haben es nicht leicht mit mir.

Ich bin seit gestern am überlegen, diesen Kalender nur auf die beiden zuschreiben. Falls ich das machen sollte, dann bekommen sie ihre eigene Geschichte.

Aber dafür habe ich ja noch etwas Zeit. Oder?

Nun erstmal Schluss, morgen geht es rund und ich freu mich schon. Morgen erwartet mich eine große Tür.

Bleibt gesund und bis morgen.

Eure Yuki

Frohe Weihnachten wünsche ich euch und einen gesegneten Abend.
 
Die meisten denken doch wirklich, das Weihnachten nur für die Geschenke da ist und nicht wie eigentlich Jesu Geburt. Unser Heiland. Ich muss gestehen, nicht gerade die Gläubigste zu sein, aber gerade zu diesen Festtagen finde ich es wichtig, daran zu denken. An Jesus und seine Geschichte, der arme Mann hatte es nicht leicht, sich gegen die Römer und die ungläubigen zu behaupten, aber wenn er jetzt sehen könnte, wie viele seine Botschaft weiter tragen und nach seinem Vorbild Leben. Dann würde er doch bestimmt ganz Stolz sein.
 
Nun aber mal Schluss und auf zum Kaffee mit dem letzten Keks. Diesmal gab es sogar ein Päckchen Taschentücher dazu, damit man heulen kann.
 
Zettel:
 
"Echt Schade, dass man sich die Nase nicht aussuchen kann"
 
Wie gut, dass diesmal zu mir passt. Jeder, der mich kennt und mich mal gesehen hat. Weiß, das ich nicht gerade die kleinste Nase habe. Ich kann aber damit Leben und es interessiert mich nicht mehr. Früher habe ich sehr darunter gelitten, nun stört es mich nicht mehr.
 
Aber nun zum Drabbel und nicht zu vergessen meine Mädels ;-)
 
Drabble:
 
Nach dem Schock, dass die beiden Männer sich gerade geknutscht haben und uns als Anhängsel mitgeschleppte haben, musste ich meiner Freundin zur Bar folgen. „Zwei“, schreit sie den großen Mann ihr gegenüber an und der nickt nur zur Bestätigung. Kurz darauf stellt er uns zwei Kurze hin, meine Freundin greift direkt zu und hält mir eins der Gläschen hin. Ich nehme meins entgegen und wir stürzen es sofort runter. Die Nase, die man hat, kann man sich leider nicht aussuchen. Dass wir Frauen sind und es die Männer, mit denen wir hierhergekommen sind, nicht interessiert. Sollte uns eigentlich egal sein.

__________

So ihr Lieben, dies war mein letztes Drabble von diesem Kalender.

Ich wünsche euch alles gute und das eure Träume in Erfüllung gehen.

Danke das ihr fleißig mitgelesen habt, ihr seid toll.

Habt ein schönen Abend

Eure Yuki

 

 

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
BerndMooseckers Profilbild
BerndMoosecker Am 25.12.2020 um 15:49 Uhr Mit 25. Kapitel verknüpft
Hallo Yuki,

ich bin immer noch gut drauf und erschüttern kann mich nur noch wenig :-)

Dein Anti-Adventskalender ist wirklich lesenswert. Mir hat er über die Weihnachtszeit hinweg geholfen. Sprüche und Drabbles sind gut gelungen und den Eröffnungsabsatz Deines Kapitels zum Heiligen Abend kann ich nur unterschreiben.

Nein, es ist nicht so, dass ich Weihnachten nicht mag, aber für Menschen, die dem Christentum nicht zugetan sind, ist es eher eine anstrengende Zeit. Alle machen auf Familie (ich übrigens auch) und kaum dreht man den Fernseher an und schon geht es los mit der Sorgen um die Geschenke, um das Weihnachtsessen und wie gelingt es trotz Corona Oma und Opa zu besuchen. Themen die mein Leben nicht einmal berühren und dazwischen eingelagert "weihnachtlich" Carmen Nebel oder so, wo ich mich doch viel lieber Joan Baez berieseln lassen würde.

Ich höre lieber auf, sonst kommt doch noch jemand auf die Idee, ich wolle Weihnachten schlecht reden. Nein, wir zwei alten Leute haben den Heiligen Abend genossen - wir hatten Kontakt mit unseren Lieben im fernen Aquitanien via Skype, wir hatten ein Paket mit in Fett eingemachten Entenkeulen aus Aquitanien erhalten und wir hatte uns Beide.

So wünsche ich jetzt einfach weiterhin ein frohes Weihnachtsfest und bitte bleib gesund.

Gruß Bernd
Mehr anzeigen
0
Thekota12s Profilbild
Thekota12 Am 25.12.2020 um 9:38 Uhr
Hallo, ich bin's wieder. Ich habe jetzt alle Sprüche und Drabbles gelesen und muss sagen, dass es mir großen Spass gemacht hat. Vielen Dank dafür und hoffentlich gibt es bald wieder so etwas. :-)
Yukis Profilbild
Yuki (Autor)Am 25.12.2020 um 11:45 Uhr
Das freut mich, mal sehen, wenn ich solche Sprüche bekomme. Zu Silvester gibt es doch immer die Glückskeks Packungen, mal sehen ob ich welche bekomme ;-)
0
nagaytos Profilbild
nagayto Am 22.12.2020 um 21:24 Uhr
Nachdem wir jetzt fast beim 24. angekommen sind, kann ich schon mal sagen, dass ich es wirklich toll finde wie gut gut du die Sprüche immer in deine Drabble einbindest. Es ist jedes mal ein riesen Spaß die Türchen zu lesen :)
Yukis Profilbild
Yuki (Autor)Am 22.12.2020 um 21:31 Uhr
Danke, ich versuche immer mein bestes, manchmal gelingt es mir leider nicht sofort oder es braucht etwas Zeit, da mir nicht immer was dazu einfällt. Ich gebe mir Mühe und es sind ja nur noch ein paar Tage.
Danke :-)) Yuki
0
BerndMooseckers Profilbild
BerndMoosecker Am 11.12.2020 um 16:04 Uhr Mit 11. Kapitel verknüpft
"Hiob war wenigstens berühmt"

Jetzt hast Du mich verführt. Ich wollte erst wieder kommentieren, wenn der Kalender abgearbeitet ist, aber Deine Kurzfassung zu Hiob hat mich umgehauen. Ich glaube, wenn die Bibel in Deiner Sprache verfasst wäre, wäre sie auch mich lesenswert.

Gruß Bernd
Yukis Profilbild
Yuki (Autor)Am 11.12.2020 um 17:14 Uhr
Danke dir Lieber Bernd, für das Kompliment, ich mag auch lieber diese Zusammenfassungen, die es auf den Punkt bringen :-). Wer weiß, ob nicht noch einmal so ein Schnipsel kommt ;-)
0
Thekota12s Profilbild
Thekota12 Am 06.12.2020 um 9:02 Uhr
Mir gefällt die Idee mit dem Anti-Adventskalender und ich werde jeden Spruch und Drabble lesen.
Yukis Profilbild
Yuki (Autor)Am 06.12.2020 um 16:08 Uhr
Oh das freit mich :-))
0
BerndMooseckers Profilbild
BerndMoosecker Am 04.12.2020 um 16:47 Uhr
Nun Yuki, ich bin gut drauf - also lese ich.
Ein weiterer Kommentar, kann erst am Heiligen Abend geschrieben werden, schließlich sind wir erst beim 3. Dezember gelandet.

Gruß Bernd
0
nagaytos Profilbild
nagayto Am 03.12.2020 um 16:32 Uhr
Sehr interessante Idee :D
Ich freu mich auf die Türchen!
Yukis Profilbild
Yuki (Autor)Am 06.12.2020 um 16:08 Uhr
Und ich erst, sie sind jeden Tag irgendwie passend

Autor

Yukis Profilbild Yuki

Bewertung

4 Bewertungen

Statistik

Kapitel:25
Sätze:327
Wörter:6.163
Zeichen:34.660

Kurzbeschreibung

Warum immer ein Schokolade oder sogar Spielekaleder? Warum nicht einfach mal ein Pech gehabt Kalender? So wie ich dieses Jahr. Na wer Wetter mit mir, wann ich -die positivste, immer Glas halbvoll Denkerin- einknicken und am Boden zerstört liege? Welcher Tag mag es wohl werden?

Kategorisierung

Diese Story wird neben Nachdenkliches auch in den Genres Liebe, Alltag, Ironie, Humor gelistet.