Fanfictions > Fernsehserien > Im Namen der Gerechtigkeit > Ein großes Geheimnis

Ein großes Geheimnis

4
13.6.2019 12:55
16 Ab 16 Jahren
In Arbeit

Nach langer Zeit war Alex mal wieder mit Chris verabredet. Er freute sich schon lange darauf. Doch wieder einmal schien die Arbeit diesem Treffen einen Strich durch die Rechnung zu machen. Chris wohnte schon lange nicht mehr in München und immer wenn sie kam, konnte sie nur ein paar Tage bleiben.

Alexander  versuchte so viel Arbeit zu erledigen wie er konnte, denn er wollte Chris unbedingt pünktlich am Bahnhof abholen.

Als er jedoch die Kanzlei verlassen wollte, stand einer seiner Mandanten vor ihm, der dringend seine Hilfe brauchte. Natürlich wollte er ihm helfen, also musste Chris mal wieder warten.

Eine Stunde später hatte Alexander zwar schon einiges für seinen  Mandanten tun können, jedoch hatte er es mal wieder nicht geschafft Chris am Bahnhof abzuholen. Jetzt konnte er nur hoffen, dass sie noch am Bahnhof auf ihn wartete.

Chris hatte sich bereits auf den Weg zu Alex in die Kanzlei gemacht. Mittlerweile wusste sie, dass es Alex nie schaffte sie pünktlich am Bahnhof abzuholen.  Einmal hatte er sie vor lauter Arbeit sogar ganz vergessen. Also hatte sie sich schon zu Fuß auf den Weg in die Kanzlei gemacht.

Währenddessen traf Alex am Bahnhof ein und machte sich auf die Suche nach Chris. Doch wie er erwartet hatte, war Chris schon längst weg. Jetzt musste er erst einmal rausfinden wo Chris hingegangen war. Er machte sich erst einmal auf den Weg zurück in seine Kanzlei.  Dort wartete Chris schon auf ihn.

„Hi Alex“ begrüßte Chris  ihn freundlich

„Hi, Chris“ grüßte Alex sie zurück.

„Wann schafft  du es denn mal mich pünktlich am Bahnhof abzuholen oder hast du mich mal wieder vergessen`“ fragte Chris scherzhaft nach.

„Irgendwann hole ich dich mal pünktlich ab. Versprochen. Ich bin jetzt erst einmal froh, dass du mal wieder da bist.“ sagte Alex

„Wollen wir erst mal etwas essen gehen?“ fragte Chris nach

„Können wir gerne machen.“ antwortete Alex

Die Beiden gingen erst einmal zu ihrem Lieblingsimbiss um da etwas zu essen. Anschließend fuhren sie nach Hause.

Zu Hause angekommen, überlegte die Beiden was sie jetzt noch machen wollten. Dabei kamen sie auf die Idee, eine alte Schachtel auszupacken, die Alex mal von seiner Mutter bekommen hatte.

Es war schon ein seltsames Gefühl, alte Fotos anzuschauen und alte Briefe zu lesen.

Auf einmal fand Alex einen Brief, der vor 31 Jahren geschrieben wurde und zwar von einer Frau , an seine Mutter. Der Brief las sich so, als hätte seine Mutter vor 31 Jahren noch ein Kind zur Welt gebracht. Aber wo war dieses Kind jetzt. Der Brief war an eine Frau gerichtet, deren Namen Alex schon einmal gehört hatte. Das war jedoch eine ganze Weile her. Die Frau schrieb, dass seine Mutter ihrem Mann von der Schwangerschaft erzählen sollte, denn spätestens wenn das Kind da ist würde er es ja mitbekommen, dass er zum zweiten Mal Vater wird. So wie es aussieht, hatte seine Mutter vor seinem Vater ein Geheimnis gehabt, aber warum? Alles was Alex wusste war, dass sein Vater immer nur ein Kind wollte.

Nachdem Alex den Brief gelesen hatte, stand für ihn fest. Er musste herausfinden was mit dem Kind damals passiert ist. Er durchsuchte die Schachtel nach weiteren Briefen von dieser Frau.

Chris sah in Alexanders Augen, dass irgendetwas nicht stimmte.

„Alex, was ist los?“ fragte Chris

„Nichts  Besonderes. Ich habe nur einen ganz interessanten Brief von einer Frau an meine Mutter gefunden.“ antwortete Alex

„Ich merke doch, dass dich etwas beschäftigt, seit dem du den Brief gelesen hast.“ sagte Chris

„Ich brauche jetzt erst einmal etwas Ruhe.“ sagte Alex und verzog sich ins Schlafzimmer.

Chris merkte, dass mit Alex etwas nicht stimmt, lies ihn aber erst einmal in Ruhe.

Als Alex nach einer Stunde immer noch nicht wieder im Wohnzimmer war, beschloss sie mal nach ihm zu schauen. Er saß in seinem Büro und war recherchieren. Er suchte scheinbar nach etwas was unmöglich war.

„Alles klar bei dir?“ fragte Chris

„Ja alles klar.“ sagte Alex.

„Ich merke, doch dass du irgendetwas auf dem Herzen hast und  ich sehe, doch dass du da versuchst etwas rauszufinden.“ sagte Chris.

Plötzlich fing Alex an zu weinen.

Alex gab Chris den Brief. Nachdem Chris den Brief gelesen hatte, wusste sie was mit Alex los war.

„Vielleicht sollten wir zuerst diese Frau ausfindig machen, denn sie kann uns vielleicht sagen was mit dem Kind passiert ist.“ sagte Chris

„Diese Frau wohnt heute noch in dem Haus, wo sie damals auch wohnte. Das habe ich schon rausgefunden, aber irgendwie finde ich gerade nicht den Mut zu ihr zu fahren. Ich habe Angst davor was ich da rausfinden werde.“ sagte Alex.

„Aber sie ist die einzige Person, die wissen könnte was mit dem Kind passiert ist.“ sagte Chris

„Stimmt, du hast Recht. Lass uns da hinfahren.“ sagte Alex.

Also machten sich die Beiden fertig und fuhren dorthin.

 

Was werden Chris und Alex bei der Frau rausfinden?

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

Mausis Profilbild Mausi

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Sätze:56
Wörter:832
Zeichen:4.765

Kurzbeschreibung

Alex und Chris müssen ein großes Geheimnis lüften.

Kategorisierung

Diese Fanfiction wurde mit Freundschaft getaggt.

Ähnliche Fanfictions