Storys > Kurzgeschichten > Nachdenkliches > Mein Tag mit Hannah

Mein Tag mit Hannah

7
4.1.2020 16:01
6 Ab 6 Jahren
Workaholic

Autorennotiz

So ihr lieben "Liebenden" das ist meine Geschichte in Stichpunkten und ich will sie unbedingt als eine richtige Geschichte haben, da mir ausgerechnet hier die Ansätze fehlen das richtig anzupacken ersuche ich eure Hilfe. Vielleicht kann man auch eine Version in der Playstory draus machen. Also macht mit und helft mir.

5 Charaktere

Matti Kett

Hauptperson, geschieden hat Kinder die er nie sieht und abgeschlossen mit diesem Kapitel seines Lebens,er ist ein Arbeitstier und somit chronisch überarbeitet, seine Büroliebschaft ist Anja

Maja Beers

ältere Schwester von Matti, geschieden, alleinerziehend, Mutter von Leo und Jan

Elisabeth Hofer / Nana

Großmutter von Matti und Maja, Schwiegermutter von Bo, Mutter von Dieter, wird von allen nur Nana genannt, war mal Lehrerin ist eine moderne "Oma"

Bo (Robert) Kett

Bo ist der Vater von Maja und Matti, hat sie nach demTod seiner Frau, alleine groß gezogen, er ist Kindergärtner, hat einen Krebs mit dem er alt werden kann

Anja Miers

Xanders On-Off Beziehung seit Beginn seiner Ausbildung in einer Bank, sie ist seine Sekretärin, Beraterin

 

Ich sitze hier und warte...

Mein Gott die Stille ist so unerträglich und sie lässt mich nachdenken, über so vieles was in meinem Leben falsch gelaufen ist und Anderes was Gut daran ist. Denn ich erinnere mich an Hannah und solange werde ich auch nicht aufgeben.

Dabei hab ich es mit meiner Freundin und meiner ersten Familie dermaßen versaut. Auch mein Schwesterherz hat von mir so viel Ablehnung erfahren, dass ich wirklich nicht dran glauben kann das sie mir je verzeihen wird.

Immerschon solange ich mich erinnere war ich ein Arbeitstier, ich gehörte zu den den Besten der Welt und jeglicher Erfolg steigerte mein Adrennnalin bis ich beschloss meinem Schwimmsport den Rücken zu kehren und in der echten Welt Erfolge zu suchen. Ich will meine gewonnen Medailien nicht schmälern sie sind ein Teil wirklich harten Trainings, aber irgendwann musste was neues her und in meinem neuen Job fand ich das was ich lange vermisst hatte. Es lies mich meine gescheiterte Beziehung vegessen, meine zwei Kinder hatte ich seit Jahren nicht gesehen. Das ist auch ein Opfer was man bringt, das wenn man etwas will die Leute die einem am Nächsten stehen am ehesten betroffen sind. Meine Frau war eine gute Frau meine Familie liebte sie und umgekehrt und ich gebe zu ich habe es versaut, so sehr das kaum einer noch etwas mit mir zu tun haben wollte, ich hab Jahre nicht mit meinem Vater gesprochen, Nan war die Einzige die den Kontakt zu mir suchte doch nach einem Jahr ignorierte ich auch ihre Anrufe. Ich brauchte niemanden, und für Mitleid oder Heuchellei war ich nie geschaffen. Nan liebte mich, aber dieser alten Frau in die Augen sehen zu müssen, machte mir Angst.

Ich schloss mit dem Alten ab und mit meinem neuen Erfolg in meinem neuen Job kehrte mein Selbstvertrauen zurück. Auch wenn Maja es nicht gerne sah, traf ich mich mit Anja keine andere lies mich mit ihrem Blick so schwächeln, aber Liebe würde ich es nicht nennen, eher ein Abenteuer mit einem Hauch von etwas verwegenenm Geheimnisvollen, denn von Anja wußte ich damals nicht mehr als ihren Vornamen und das war auch gut so.

Manchmal suchte ich eine Ausrede um in ihrer Nähe zu sein und manchmal verbrachten wir lange Nächte im Büro und hatten alles andere als die Arbeit im Sinn. Die Ablenkung tat gut, es war besser als ständig an meine Kinder zu denken die weit weg waren...

 

  • Matti ist nach Beendigung seiner Sportlerkarieriere als Schwimmer zum workaholig mutiert. Er hat kaum einen Ausgleich zur Arbeit in der Bank
  • seit über drei Jahren war er nicht mehr zu Hause an der See und nun ist er erstmal für 6 Wochen krank geschrieben
  • Matti liegt im Krankenhaus , wo Maja ihn mit ihren Kindern besucht, Matti hatte sich mit seinem Vater zerstritten, denoch bittet Maja ihn für eine Weile zu ihn zu ziehen, Matti lehnt ab und Maja macht den Vorschlag bei Nana zu wohnen da er nicht ohne Aufsicht sein darf
  • an die alte Frau hat er seit Ewigkeiten nicht gedacht und sie genauso gemieden wie seinen Vater
  • so zieht er bei Nana wenig später ein, den ersten Tag schläft er durch und am zweiten wird er von Nana geweckt, diese Frau war alt, dieses Haus war alt und die Wände mit den Papiertapeten noch älter, der moder in dem Haus unerträglich wenn man ihn nicht kannte und dann betrat er das Erdgeschoss
  • "Warum ist das hier unten im Gegensatz zu da oben ein Unterschied wie Tag und Nacht?!
  • "Ich lebe hier unten, das einzige was ich da brauche ist ein dichtes Dach, hätte nie gedacht das da nochmal jemand wohnt, naja du weist schon bevor es zu Ende geht."
  • "Nana?"
  • "Wie es ausssieht bist du noch vor mir dran wenn du so weiter machst Maja hat mir alles erzählt!"
  • "Ich hatte sie gebeten nichts zu sagen!"
  • "Ich bin alt aber ich bekomme noch viel zu viel mit... Wann gehst du zu deinem Vater?"
  • "Keine Ahnung wenns mir besser geht !"
  • "Also nie!"
  • die alte Frau hielt ihn auf Trap und er hatte so viel vergessen auch was es hieß Spaß zu haben
  • Nana war in einem früheren Leben mal Lehrerin und so nahm Matti wortlos hin was sie verlangte und wenn sie ihn nicht brauchte legte er sich wieder hin um zu schlafens
  • Beim Abendessen musste er anwesend sein und wieder fragte die nach seinem Vater, beläufig erwähnte sie das er jetzt richtigen Krebs hätte, und nicht nur einen mit dem man 20 Jahre oder mehr Leben könnte
  • Matti lief sofort zum Haus seines Vaters ausser Atem stand er vor der Tür als er Maja begegnete und die Kinder viel Lärm veranstalteten
  • Matti wollte zu seinem Vater und er entschuldigte sich bei ihm für die letzten Jahre, sie saßen den ganzen Abend zusammen und redeten, auch über Maja´s Scheidung und das ihr EX-Mann nie gut für sie gewesen war, er hatte sie nie geschlagen aber unzählige Male betrogen was Matti einen Spiegel seines Lebens vorhielt, aber er verschwieg Anja, als Bonach seiner Beziehungsstand fragte
  • Matti beschloss vorerst bei Nana zu bleiben, da er und Bo wußten das das das gute Verhältnis nicht lange halten würde wenn sie aufeinander hingen
  • Mattis Müdigkeit machte ihm zu schaffen, doch Nana öffnete nach und nach die Schale die ihn umgab und die Vertrautheit zwischen ihnen kehrte zurück
  • Anja rief bei Nana an , aber Matti wimmelt sie ab
  • am nächsten Morgen sollte es zum wöchendlichen Einkauf gehen, Matti kam von seinem morgendlichen Lauf ( sonniger Morgen), Matti bekam keine Antwort Nana trug immer ihre feinen Sachen, die Frisur saß, neben ihr die geöffnete Wasserflasche daneben ihre abgezählten Medikamente, er fand sie im Bad neben der Toilette
  • Matti führte 2 Telefonate, den ersten mit der Notrufzentrale und den zweiten mit Maja
  • sein nächster Gang ist auf sein Zimmer und er packt seine Sachen, schmeisst die Tür zu und verschwindet nur kurz vor Maja eintreffen, ein fliegender wortloser Wechsel
  • Matti kehrt zurück an die Arbeit und ignoriert Maja´s Anrufe
  • Matti fragt nach Anja die sich für diesen Tag krank gemeldet hat und fährt mit der Arbeit fort
  • als Anja am nächsten Tag da ist macht sie sich Sorgen um Matti, da ihn die Polizei sprechen möchte
  • Matti erzählt ihr den Grund und fragt sie, ob er hätte sehen müssen wie krank seine Nana war und am Ende hatte ihr Alter zugeschlagen
  • die Polizei befragt ihn ein paar Tage später und alles läuft seinen geregelten Gang
  • am Abend landet Matti mit Anja im Bett und Anja macht ihm ein Geständnis, seine Freunde darüber kann Matti nicht so ausdrücken wie er es gerne wollte, früher wollte er Kinder haben, doch im Moment wollte er keine Familie und keine Beziehung
  • Anja verlässt ihn
  • Matti taucht unerwartet über Weihnachten auf, das Einzige was er zu Nana´s Beerdigung geschickt hatte war eine Karte mit Geld für die Friedhofsbeigaben
  • Maja war wütent, weil sie die ganze Last, auch seelisch tragen musste und Matti wand sich raus und hing auf irgendwelchen Partys rum
  • Bo´s Zustand hatte sich verschlimmert, Maja ist überfordert und nun war er schon für das Hospiz angemeldet, sie brauchte umsomehr Mattis Hilfe
  • in einem stillen Moment erzählt Matti seiner Schwester das er Vater wird, aber auch das er mit Anja keine Beziehung möchte, Maja tut das als kleinstes ihrer Probleme ab ohne Nana hatte sie keinen Rückhalt, sie hatte vor Nana Haus zu verkaufen, Matti wollte das übernehmen
  • im Februar steht fest das Bo im Hospiz bleiben und nicht mehr nach Hause kommen wird
  • auch Bo´s Haus will sie so schnell wie möglich veräußern, Matti zweifelt aber für Maja wird das ein Abschluss sein, mit einem anderen Leben
  • plötzlich ist Anja da und sie lässt sich nicht davon abbringen den Geschwistern bei der Instandsetzung ihres alten Heimes zu helfen
  • dabei erinnern sie sich die Geschwister an ihre Kindheit, wie altklug Maja war ebenso ließ Matti sich nichts bieten und wie stark Bo immer erschien, von dem Beschützer der die Muskeln spielen lies von dem im Jetzt nichts mehr übrig war
  • jedes Mal wenn Majas Onkel Dieter anruft fragt er sarkastisch ob Matti noch lebt und dieser verlor nie ein schlechtes Wort über seinen Schwager
  • Maja erinnerte sich an ihre Mutter, die während Mattis Geburt an einer Blutvergiftung gestorben war, Bo hatte seine Frau geliebt und als Xander erwachsen wurde gingen ihre Vorstellungen auseinander und sie stritten bis es nicht mehr ging
  • Maja überrascht Mattis in einem ruhigen Moment, er scheint sehr müde und ausgelaugt, ein bisschen wie Bo, nach seiner Vorgeschichte, bittet Maja Xander sich durchchecken zu lassen, bis auf seinen Kopf ginge es ihm gut
  • unerwartet hat sich Bo im Hospiz dermaßen erholt, das er nach Hause zurück darf, dieser Mann ist mit 57 Jahren, kein Alter Mensch, doch er ist zerbrechlich geworden
  • zwei Tag bevor es nach Hause gehen soll erleidet er einen schweren Rückschlag durch einen Infekt
  • Mattis und Anja sind Eltern der kleinen Hannah ( der Name von Mattis Mutter ) geworden, Maja besucht sie im Krankenhaus, das die Untersuchung von Hannah nicht routine war verschwieg er, schon vor der Geburt wurden Komplikationen festgestllt
  • Anja war aufgelöst glaubte sie doch an ein Happy End ihrer kleinen Familie
  • Hannah muss im Krankenhaus bleiben , nachdem ein Hirntumor festgestellt worden war und ihre Lunge nur zu 40 % funktionierte
  • diese Trauer schweißte Anja und Mattis zusammen, so das man sie fast als Familie hätte bezeichnen können
  • Matti schluckt seine Gefühle runter und deckt sich tagsüber mit Arbeit ein während er in den Nächten bei Hannah ist
  • als Hannah hoch gepäppelt ist fahren sie zu Bo ins Hospiz, in diesem Moment ist Bo ganz klar und sie verbringen die Nachmittage bei ihm
  • eines Morgens machen Hannah und Mattis einen Strandausflug und bis auf den Beatmungsschlauch und eine Sauerstoffflasche ist sie ein ganz normales Baby
  • an diesem Morgen um zehn stirbt Bo und Mattis erhält einen Anruf
  • Maja ist aufgelöst, sie wollten Bo´s Bett räumen aber Mattis hatte noch keinen Abschied genommen, erst Stunden später tauchte er auf
  • Maja belegte ihn, und er machte sie aufmerksam, das Bo zufrieden lächelte , ein zufriedenes Lächeln und nicht das vor Schmerzen gekrümmte Gesicht
  • Maja fiel erst da auf das Hannah nicht bei ihm war
  • "Pass gut auf meine Hannah auf!" Er küßte Mattis kalte Stirn.
 
5. Monate später
  • Mattis ignoriert Majas Anrufe erneut
  • Maja erreicht irgendwann Anja, seit Hannahs Beerdigung ist er selbst für sie unerreichbar
  • Mattis sitzt in einem Wartezimmer
  • er bekommt den Stand in die Brust zur Einleitung der Medikamente gesetzt, die Vorraussetzung zum Beginn einer aggresiven Krebstherapie
  • als er gefragt wird ob ihn jemand begleiten würde sagt er nur "nein"
  • "er hat mich!" sagt Maja und lächelt und macht ihm Mut auf den nächsten Frühling.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

JoKas Profilbild JoKa

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Kapitel:2
Sätze:28
Wörter:1.877
Zeichen:10.554

Kurzbeschreibung

Ideen ich such Ideen wer macht mit? Schaut rein lohnt sich...