Storys > Kurzgeschichten > Festliches > Eingeschneit an Weihnachten

Eingeschneit an Weihnachten

16
1
11.11.2018 22:00
12 Ab 12 Jahren
Fertiggestellt

Eingeschneit an Weihnachten

Es war mal wieder kurz vor Weihnachten. Chris und Svenja waren mitten in der Urlaubsplanung.  Drei Tage vor Weihnachten fiel der erste Schnee.  Endlich mal wieder weiße Weihnachten, dachten sich die Beiden. Jedoch war es noch so wenig Schnee dass er kaum liegen blieb.  Die Beiden saßen gemütlich vor dem Fernseher und schauten sich noch einen Weihnachtsfilm an. Dann wollten sie eigentlich ins Bett gehen. Der Schnee wurde immer mehr und jetzt blieb er sogar schon auf den Wiesen liegen.  Chris schaute dem Schnee noch eine Weile zu, dann ging sie zu Bett. Als die Beiden am nächsten Morgen aufstanden und nach draußen schauten war alles weiß auf den Straßen und Wiesen.  An diesem Morgen mussten sie die Autos das erste Mal in diesem Winter vom Schnee befreien. 

Nach der Arbeit waren Beide froh wieder zu Hause zu sein. Es schneite und schneite immer weiter und der Schnee wurde immer mehr. Der Winterdienst hatte schon mehrfach die Straßen vom Schnee befreit und gestreut, aber der Schnee blieb liegen. Wenn sie  nicht an die Arbeit mussten war ja alles in Ordnung, aber bei so zugeschneiten Straßen, war es nicht möglich gut zur Arbeit zu fahren. Am nächsten Tag hatten beide frei und mussten erst Heiligabend wieder arbeiten.

Der nächste Morgen war noch schlimmer als der Tag vorher. In der Nacht hatte es noch mehr geschneit und viele Nachbarn waren schon gar nicht mehr zur Arbeit gekommen. Auch andere Autofahrer, die nur durch den  Ort durch fuhren, blieben im Schnee stecken und so stand die ganze Straße voll mit  Autos die einfach nicht mehr weiter kamen. 

Wenn das einen Tag vor Weihnachten schon so weiß ist, konnte es ja nicht noch schlimmer werden. Den Bürgersteig und die Einfahrten zu Grundstücken vom Schnee zu befreien war unmöglich. Immer wenn sie gerade geschoben hatten, war die andere Ecke schon wieder zugeschneit. Letztendlich hatten es beide aufgegeben.

In der Nacht zu Heiligabend hatte das Wetter sich immer noch nicht beruhigt und es schneite immer weiter. Jetzt kamen auch Svenja und Chris nicht mehr weg. So ein Mist und sie mussten doch zur Arbeit.  Es half alles nichts, sie mussten die Kollegen anrufen und Bescheid sagen, dass sie nicht zur Arbeit kommen konnten.

So etwas Verrücktes. Weiße Weihnachten sind ja schön, aber Eingeschneit und dass an Heiligabend, dass wünschte sich hier niemand.

Svenja und Chris machten das Beste aus der Situation und dem unfreiwilligen freien Tag und fingen an Plätzchen zu backen.

Ändern konnten sie sowieso nichts.  Sie waren eingeschneit an Weihnachten.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
Larlysias Profilbild
Larlysia Am 26.05.2019 um 4:00 Uhr
Hi! Eine nette Geschichte, aber für meinen Geschmack etwas zu schnell heruntererzählt - ein bisschen mehr Aktivität und weniger Passivität in deinem Stil würde mir mehr gefallen! :)
Mausis Profilbild
Mausi (Autor)Am 26.05.2019 um 7:35 Uhr
Hi. Danke für deinen netten Kommentar zu meiner Geschichte. Ich freue mich über jeden Tipp.

Autor

Mausis Profilbild Mausi

Bewertung

Eine Bewertung

Statistik

Sätze:28
Wörter:438
Zeichen:2.547