Storys > Gedichte > Science Fiction > In vitro Liebe

In vitro Liebe

3
14.08.20 10:09
12 Ab 12 Jahren
In Arbeit

Manchmal, wenn sie das Meer sah

oder Sterne

sprach sie mit mir.

 

Flüsterte Verkündigungen, dabei glaubte sie nicht mal an Gott.

Aber daran, dass wir alle anders werden.

 

Eines Morgens, in einem fraglosen

Frühling schenkte sie mir etwas.

Später flüsterte sie pausenlos getrieben:

"Erst der Tod ist das Ende."

 

Eine Lüge. Offensichtlich.

 

Sie verschied im Herbst an einem Ort

und verschwand.

Wurde All, wurde Erde, wurde Land.

"Was für ein Glück", sagte ich selbstverlebt

und schloss die Augen.

 

Mein Leben endete früh.

Weit vor meiner Geburt.

Ich starb und starb und starb.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

Kapitelwaises Profilbild Kapitelwaise

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Kurzbeschreibung

"Mein Leben endete früh. Weit vor meiner Geburt. Ich starb und starb und starb." Das erwartet euch: - eine Erzählung in Gedichtform - ein unheimlicher Aufbruch - eine Geschichte aus der Zukunft, die fest im Jetzt verankert ist - eine Reflexion darüber, wie Menschen sich und andere wahrnehmen - eine dramaturgisch verschobene Liebesgeschichte, die nicht wie eine rüberkommt, aber genau eine solche ist - eine Geschichte über persönlichen Verlust - in dieser Geschichte geht es um die Verzweiflung die jenen auflauert, die keine Wahl haben Vor allem ist es eines: ein intensives Erlebnis, das nicht jedermanns (oder jederfraus) Lesegewohnheiten entspricht.

Kategorisierung

Diese Story wird neben Science Fiction auch in den Genres Liebe, Fantasy, Entwicklung und Freundschaft gelistet.