Storys > Gedichte > Nachdenkliches > Die Mauer

Die Mauer

23
1
17.11.19 14:43
Fertiggestellt

Ich möchte dir was zeigen,

besser ist zu schweigen.

Ein Läufer bin ich

lauf zum Ziel im nu.

Das Ziel ist mein Erfolg,

denn das hab ich verfolg.

Mein Spiel ist fast vollbracht,

da kommt auch die Tracht.

Eine Mauer steht im Wege.

Die Dauer ist nun im schauer

und ich bin auch noch blauer.

Riesig ist das Gemäuer

und der Preis auch teuer.

Lös Rätsel und es lässt gehen.

So ist es auch gemacht.

So versuch es und versuch es.

Doch des Mauers Rätsel ist nur Stress.

Es hat auch keine Stege

und steht mir nur im Wege.

Doch erbaut hab ich selbst.

Daran hab nicht bedacht--

das ist sehr wohl gelacht.

Ohne Weisheit hab ich erbaut

und die Rätsel wurden gebraut.

Nun Sitz ich wie im Gehege

und das noch auf meinem Wege.

Nun sitz ich und trauer im Gehege

und das auch noch auf meinem Wege.

 

Autorennotiz

Dieses Gedicht wurde von einem Gespräch inspiriert. Danke für das Gespräch

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
BerndMooseckers Profilbild
BerndMoosecker Am 07.02.2020 um 18:02 Uhr
Gefällt mir! Die Beschreibung der eigenen Situation in Gedichtsform, finde ich bemerkenswert.

Gruß Bernd

Autor

MisterYs Profilbild MisterY

Bewertung

Eine Bewertung

Kurzbeschreibung

Ein metamorphisches Gedicht, welche einen kleinen Einblick in meine jetztige Situation eingeben kann.