Storys > Blogpostings > Medien, Internet > StoryHub Awards 2017: Gewinner gekürt

StoryHub Awards 2017: Gewinner gekürt

101
3
24.11.2017 17:23
Fertiggestellt

Event vorbei

Die StoryHub Awards 2017 sind vorbei. Die Jury hat alle Nominierungen geprüft und die Gewinner gekürt. In der Hall of Fame können sie zeitlich unbegrenzt bewundert werden. Auch alle Werke, welche "nur" nominiert wurden, können dort aufgerufen werden.

Herzlichen Glückwunsch an suedehead, LauraAStern, ViennaVampire und Silberfeder.
Vielen Dank an 22 Leser, welche 38 Werke von 31 Autoren nominierten.
Vielen Dank an die Jurymitglieder AwenEibner, TinkerMoore, AuctrixMundi und Traumsucherin.

Wie sind die Gewinner entstanden?

Jeder nominierte Text wurde von mindestens zwei Jurymitgliedern bewertet. Dabei konnten 0 bis 10 Punkte vergeben werden. Im Grunde hatte jedes Jurymitglied freie Hand, trotzdem wurde je nach Möglichkeit folgendes Schema angewendet:

Rechtschreibung / Grammatik / Ausdruck: 2 Punkte,
Form: 2 Punkte,
Inhalt: 2 Punkte,
Charaktere: 2 Punkte,
Sonstiges: 2 Punkte

Feedback

Was hat euch an den StoryHub Awards gefallen, was nicht? Was kann besser gemacht werden? Über Feedback in der Kommentarsektion (Oder je nach Belieben auch auf anderer Weise) würden wir uns freuen.

Nächstes Jahr

Nächstes Jahr wird es die StoryHub Awards 2018 geben. Vermutlich mit anderen Regelungen, denn die diesjährigen StoryHub Awards waren eine Art Testlauf. Wir werden das Event immer weiter optimieren. Da ist Feedback wichtig.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

2
suedeheads Profilbild
suedehead Am 27.11.2017 um 19:21 Uhr
Hey, ähm... sieht aus, als hätte ich voll abgeräumt.
Ich bedanke mich dann mal brav und schließe mich der Idee an, in den Folgejahren (wenn das alles ein bisschen größer ist), die Kategorien "Freie Arbeit", "Fanfiction", "Playstory" (und vielleicht auch "Lyrik"?) zu trennen. (Eigentlich bin ich dieses Jahr schon davon ausgegangen, dass es in jeder Kategorie einen Sieger geben wird...)

Was den Bewertungsvorgang angeht, kann ich nicht sagen, ob das das optimale Vorgehen war oder nicht - ganz einfach, weil ich nicht dabei war und den internen Austausch nicht kenne. Es steht mir also nicht zu, das aus dem Blauen heraus zu kritisieren oder zu loben.

Werden die Bewertungen irgendwann veröffentlicht? Oder wer welche Texte gelesen hat? Die Frage ist: Wie viel Transparenz wollt ihr zulassen und wie viel ist wiederum hinderlich?

Jedenfalls: Wow, dass ihr es geschafft habt, in der kurzen Zeit all die Texte zu lesen und vor allem: Nicht auf Twitter darüber zu jammern... Sehr professionell!
Vielen Dank, hier kaufe ich wieder ein.
Mehr anzeigen
StoryHubs Profilbild
StoryHub
A
(Autor)
Am 29.11.2017 um 21:50 Uhr
Vielen Dank für dein Feedback und Lob. Wir werden es für die Planung des nächsten Events berücksichtigen.

Die Bewertungen werden wir nicht veröffentlichen, da das zu viele unschöne Nebenwirkungen mit sich bringt.

LG
FloPinguin
1
ViennaVampires Profilbild
ViennaVampire Am 25.11.2017 um 15:21 Uhr
Ich wollte gestern schon einen Kommentar schreiben, bin dann aber leider nicht mehr dazu gekommen. Jetzt finde ich aber endlich die Zeit, hier noch mal ein paar Worte zu hinterlassen. :)

Erst mal möchte ich noch mal ein großes Danke an die Administration und die Jury aussprechen. Diese Awards waren wirklich gut organisiert und durchgeführt. Ein großes Lob an alle Beteiligten. Dass ich auf's Treppchen geschafft habe, kam unerwartet, nichtsdestotrotz fühle ich mich natürlich geehrt, dass die Story der Jury gefallen zu haben scheint.

Eine Anmerkung/Anregung für die Zukunft fiele mir spontan ein:

Evt. wäre es für zukünftige Awards eine Überlegung wert, freie Arbeiten, Fanfiktions und Playstories separat zu bewerten und auszuzeichnen. Das würde nicht nur mehr "Gewinner" (und damit mehr erfreute User) geben, ich glaube auch, dass es nicht immer ganz fair wäre, Fanfiktions, Playstories und freie Arbeiten in direkten Vergleich zueinander zu stellen. Immerhin stehen da teilweise ganz andere Grundvoraussetzungen dahinter (Stichwort ICness/OCness bei FFs im Gegensatz zu freier Charakterentwicklung bei freien Arbeiten). Eventuell könnte man sich hier umhören, wie andere User das sehen.

Vielen Dank für dieses tolle Event. Ich freue mich darauf, zu sehen, wohin sich StoryHub in Zukunft noch entwickeln wird.

Liebe Grüße
Vienna
Mehr anzeigen
StoryHubs Profilbild
StoryHub
A
(Autor)
Am 27.11.2017 um 19:36 Uhr
Danke für dein Feedback und Lob! Wir werden es für weitere Events berücksichtigen.

LG
FloPinguin
0
UAZ469s Profilbild
UAZ469 Am 27.11.2017 um 9:16 Uhr
Ich stimme da im Großen und Ganzen ViennaVampires Vorschlägen zu und obwohl es mein Werk nicht geschafft hat, bin ich doch froh, dass es überhaupt nominiert wurde.

Ich dagegen wollte noch einwerfen, ob es für das nächste Mal möglich wäre, noch mehr Jurymitglieder mit diversen Vorlieben einzubestellen. Das klingt nun zwar zugegeben paranoid, aber ich weiß, dass es unmöglich ist, vollkommen objektiv zu bewerten und da eventuell Punkte zu verlieren, weil ein oder mehrere Jurymitglieder mit den Fandoms, Genres, der Thematik, usw. nichts anfangen kann und darum unterbewusst Punkte abzieht, wäre doch schade.

Außerdem: Bloß 10 Punkte? Ist das nicht etwas unflexibel?
Mehr anzeigen
TinkerMoores Profilbild
TinkerMoore
M
Am 28.11.2017 um 11:15 Uhr
@UAZ469 Schlecht geschriebene Charaktere sind schmerzhaft. Das einer dabei ist, der etwas weniger wehtut, als der Rest, fällt nicht ins Gewicht.
UAZ469s Profilbild
UAZ469 Am 28.11.2017 um 10:52 Uhr
@TinkerMoore Ich habe zwar keine Ahnung, was Schläge mit dem Bewerten von Charakteren zu tun haben, aber na gut, dann halt nicht. Schade.
TinkerMoores Profilbild
TinkerMoore
M
Am 28.11.2017 um 7:10 Uhr
@UAZ469 Sorry nein. Zehn Punkte sind mehr als ausreichend. Und wenn ich drölfzigtausend Punkte allein für das Bewerten von Charakteren habe, ich vergebe die Punkte nicht pro Figur. Gelingt es dem Autor nicht, alle Figuren stimmig zu gestalten, bekommt er für die Charaktergestaltung von mir keine Punkte und aus. Das ist für mich kein "immerhin hast du einen einigermaßen blablablub". Das ist für mich versagen auf ganzer Linie.
Wenn jemand mir fünf mal ins Gesicht schlägt, bin ich auch nicht eher geneigt zu verzeihen, weil einer der Schläge weniger weh getan hat, als die anderen.
Mehr anzeigen
UAZ469s Profilbild
UAZ469 Am 27.11.2017 um 21:27 Uhr
@AuctrixMundi Ich denke, dass allein die Doppelbelegungen aufzeigen, dass das Punktesystem oder zumindest das Nominierungssystem noch verbesserungsbedürftig sind, aber das ist nur meine Meinung.

@TinkerMoore:
Und genau deswegen finde ich, dass es mehr Punkte zur Verfügung geben sollte, damit, sagen wir, der "Raum für Fehler" für den jeweiligen Autoren großzügiger wird. Wenn vielleicht alle Figuren, außer einer, Pappkameraden sind, dann kann es immerhin ein, zwei Punkte für "Immerhin einen hast du einigermaßen hinbekommen." geben.
Mehr anzeigen
AuctrixMundis Profilbild
AuctrixMundi
M
Am 27.11.2017 um 17:04 Uhr
@UAZ469 Die Punkteverteilung korreliert mit dem vorhandenen Bwertungssystem auf SH, was sich in der Besprechung mit den anderen Jurymitgleidern auch als durch praktikabel erwies. Zumindest für meinen Teil entsprach die von mir gegebene Punktzahl auch meinem Bauchgefühl, was der Text an Sternen bekommen hätte. Von daher sehe ich wenig Sinn darin, irgendwo mehr Punkte zu geben, um Doppelbelegungen zu vermeiden. Zumal das nicht die Lösung des "Problems" wäre, da keine Einzelmeinungen, sondern der Durchschnitt der Wertungen der Jury bewertet wurden. Wo Punkte abgezogen wurden, sind Detailfragen, die anhand des Textes zu besprechen sind. Mehr anzeigen
TinkerMoores Profilbild
TinkerMoore
M
Am 27.11.2017 um 13:48 Uhr
@UAZ469 Das hat nicht nur den Charakter, das ist so.

Ganz einfach: Wenn sämtliche Charaktere Mist sind und nur eine Figur so etwas wie Charakter hat, dann liegt es am einzelnen Jurymitglied, dieses zu bewerten.
Ich für meinen Teil gebe null Punkte, wenn es dem Autor nicht gelingt, seine Charaktere gleichmäßig ansprechend zu gestalten. Was bringt mir ein gut geschriebener Charakter in einer Ansammlung von deprimierenden Pappkameraden? Nein. Vermutlich wird mein Brechreiz dadurch sogar intensiviert.

Die Punktzahl, die zu vergeben war, reicht völlig aus, um die Texte entsprechend zu bewerten.
Mehr anzeigen
UAZ469s Profilbild
UAZ469 Am 27.11.2017 um 12:24 Uhr
@TinkerMoore Na, 2 Punkte pro Bereich hat für mich eher folgenden Charakter:
0: Alles Mist.
1: Könnte besser sein.
2: Alles toll.

Bei Rechtschreibung und Grammatik würde ich diese enge Punktevergabe ja noch verstehen, denn entweder ist der Text völlig fehlerbehaftet (0), ab und an sind Fehler zu finden (1) oder alles ist korrekt (2), aber bei Inhalt und Charakteren? Wie viele Punkte vergibt man dann beispielsweise, wenn einem alle Charaktere, bis auf einen, gefallen? 2, weil man über diesen noch hinwegsehen kann oder 1, weil er den Rest ruiniert?

Angesichts der wenigen Punkte, die es zu vergeben gibt, frage ich mich schon, wie viele tatsächlich einen Gleichstand erreicht haben und was genau zum Punktabzug geführt hatte.
Mehr anzeigen
TinkerMoores Profilbild
TinkerMoore
M
Am 27.11.2017 um 10:13 Uhr
Hallo UAZ,

das Problem ist, dass sich für mehr Jurymitglieder auch eben mehr Leute für den Job melden müssen und, da das diesmal nicht sonderlich viele waren, können wir Bewerber dafür nicht aussortieren, weil ihre "Interessen nicht breit genug gefächert" sind. Du kannst dich ja gerne das nächste mal Bewerben, wenn wir nach Jurymitgliedern suchen.

Wieso sollten 10 Punkte unflexibel sein?

Autor

StoryHubs Profilbild StoryHub
A

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Überschriften:4
Sätze:11
Wörter:186
Zeichen:1.324

Kurzbeschreibung

Abschließende Worte zu den StoryHub Awards 2017, StoryHubs erstem Event.