Storys > Anekdoten > Nachdenkliches > Speicherplatz

Speicherplatz

31
1
22.5.2019 20:16
6 Ab 6 Jahren
In Arbeit

Ich schalte mein Laptop ein und lade die Fotos vom Handy drauf. Bloß nicht morgen in den Urlaub fahren ohne genug freien Speicherplatz für schöne Fotos und Videos.

Hmmm, ich sehe auf dem Laptop eine Benachrichtigung in meiner Foto-Software. Aha, wohl eine neue Funktion. Ich klicke drauf und sehe eine Liste von Videos die anscheinend nach Jahre benannt sind, Video-2018-1, 2018-2, und 2017-9, usw.. . Da es aktuell 2019 ist bin ich neugierig auf 2017 und klicke auf eins der 2017-Videos.

Es ist ein 1-Minute-Video mit entspannter Akustischer Musik im Hintergrund. Ich sehe Fotos von Strände und Berge und vermute schnell dass dies ein automatisch generiertes Video sein müsste aus meinen eigenen Fotos in 2017. Je weiter das Video läuft desto eher bezweifle ich dies, denn ich kann mich an diese Orte in den Fotos nicht erinnern. Es sind alles Landschaftsfotos, und klar mache ich gerne Landschaftsfotos, aber diese Fotos kann ich nicht zuordnen. Na ja, dann weiß ich wenigstens dass ich eine Funktion habe mit der ich aus meinen eigenen Fotos auch solche schönen Videos machen kann. Ich schaue mir das Video trotzdem weiter an, es sind wirklich schöne Fotos, und ich fange an die Person oder Personen denen diese Fotos gehören zu beneiden. Man sieht gemütlichen kleine Dörfer, und spürt die Wärme der Sonne, die Frische der Natur, und die Freude die diese Leute wohl in ihrem Urlaub hatten in diesen unterschiedlich Orten. Ich überlege ob die Fotos einem Pärchen gehören oder einer einzelnen Person. Kann ich nicht genau sagen, ich kann nur sagen dass diese Leute es wissen das Leben zu genießen, und das will ich auch!

Das Video läuft, und dann taucht ein Foto auf von meinem Vater. Ich bin verwirrt, und gehe zurück. Es ist tatsächlich ein Foto von meinem Vater in unserem, vermute ich mal, Athen Urlaub. Ich mache sehr selten Urlaub mit meinem Vater. Ich schaue mir das Video noch einmal von vorn an, und gehe durch den Ordner mit meinen Fotos aus 2017. Es waren tatsächlich alles meine Fotos!

Ich muss leer schlucken.

Ich atme tief ein, dann unterbreche diesen Atemzug und mache schnell weiter denn ich muss ja noch packen. Ich habe alle Fotos auf dem Laptop geladen, und fliege am nächsten Tag mit genug Speicherplatz in den Urlaub.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

1
Augureys Profilbild
Augurey Am 25.05.2019 um 4:47 Uhr
Hallo Munz,

Das ist eine sehr interessante Anekdote, die doch sehr nachdenklich stimmt. Wie oft kommt es vor, dass man solche kleinen Schätze wie Fotos sammelt und sie dann vergisst bis man wieder darüber stolpert und verwundert feststellt, dass mehr mit einem selbst zu tun hat als man glaubte? Ich bin als Teenager an unserem Dorfbach mal über eine Flaschenpost gestolpert, die ich selbst als Kind, fast sieben Jahre zuvor dort hineingeworfen habe. Auf den zweiten Blick zu erkennen, dass diese lieben Zeilen in Kinderschrift meine eigenen waren, war wahrscheinlich ein ganz ähnliches Gefühl. Solche Erlebnisse lassen einen innehalten und sind wie ein Weckruf, sich nicht von der Hektik der Zeit mitreißen zu lassen und verleiten lassen, dieVergangenheit zu vergessen, sondern hin und wieder auch zurückzuschauen und sich bewusst zu machen, was man bisher erlebte. Denn sie sind ja Teil der eigenen Geschichte. Zudem ist deine Anekdote auch eine schöne Mahnung, sich Ordner und Daten auf technischen Geräten zwei Mal anzuschauen, ehe man die Löschtaste drückt und so vielleicht für immer eine seltene Erinnerung vernichtet.

Grüße, Augurey
Mehr anzeigen
Munzs Profilbild
Munz (Autor)Am 26.05.2019 um 14:34 Uhr
Lieben Dank Augurey für dein Feedback! Ich finde deine Erfahrung mit der Flaschenpost sehr interessant und teile deine Meinung absolut! :)

Autor

Munzs Profilbild Munz

Bewertung

3 Bewertungen

Statistik

Sätze:19
Wörter:394
Zeichen:2.234

Kategorisierung

Diese Story wird neben Nachdenkliches auch im Genre Alltag gelistet.