Forum > Support > Vorschläge > "Zuletzt aktualisiert" zu feinfühlig?

"Zuletzt aktualisiert" zu feinfühlig?

Am 20.03.2019 um 11:28 Uhr

Kein Vorschlag, aber auch kein Problem, einfach eine Feststellung und ein Feature, das mich stört:

Ich bin jemand, der seine Geschichten einfach nicht in Ruhe lassen kann. Ich fummele immer wieder an allem möglichen herum, hier ein Komma weg, da eins hin, hier ein Fehler berichtigt, da ein Tag gelöscht usw. Manchmal wirklich minimale Dinge. Ich habe auch schon oft letztendlich doch nichts geändert, aber gedankenverloren auf "Speichern" geklickt.

Und sofort wird die entsprechende Geschichte unter "Zuletzt aktualisiert" aufgeführt.

Das ist mir hochgradig peinlich. Und ich empfinde es auch als vollkommen sinnlos. Eine große Veränderung wie das Hinzufügen oder auch Löschen eines Kapitels sehe ich ein, aber ich halte es beileibe nicht wichtig, bei jedem Rechtschreibfehler oder sogar Neuschrieb eines Absatzes zurück auf die erste Seite gehievt zu werden. Ist das wirklich nötig? Es schränkt meinen Willen sehr ein, auf dieser Seite an meinen Geschichten zu feilen, während ich auf anderen diesbezüglich viel mehr Spaß habe. Kann ich irgendwie verhindern, dass das passiert, so wie ich auch ankreuzen kann, eventuellen Abonnenten keine Nachricht bei einem Update zu schicken? Muss man jede kleinste Veränderung, die kein neues Kapitel ausmacht, echt für alle einsehbar machen? Ich meine, was juckt es mich, wenn irgendwo ein Komma eingesetzt wurde, ist doch viel Lärm um nichts?

Ich erkenne da keinen Nutzen drin und möchte dafür plädieren, diese Funktion abzuschalten (oder wenigstens abschaltbar zu machen). So wäre auch gegeben, dass Nutzer der "Zuletzt aktualisiert"-Seite sicher wissen, dass bei der Geschichte wirklich was Entscheidendes hinzugekommen oder weggefallen ist.

Das wollte ich mal zur Diskussion stellen, weil es mich schon lange stört.

Am 20.03.2019 um 22:41 Uhr

Kann ich nachvollziehen. Die letzte Speicherung als Promo-Kriterium zu nutzen ist nicht unbedingt sinnvoll. Kapitelanzahlveränderungen wären da in der Tat eine verlässlichere Datenquelle.

Danke für deinen Vorschlag, ich notiere es!

LG
FloPinguin