Fanfictions > Games > Fable > Hiji und Reavers Unaussprechliches [2012]

Hiji und Reavers Unaussprechliches [2012]

34
17.06.19 19:49
12 Ab 12 Jahren
Fertiggestellt

"Reavers Unaussprechliches"
Eine Quest die eigendlich ganz harmlos klingt, dachte ich und nahm an, schließlich war ich neugierig. Was mich aber danach erwartete war... eh... ja... ehm... nicht gerade für Leser unter sechszehn Jahren...

"Reaver ist ein toller Brocken! Ich liebe seine Stinkesocken!", trällerte Benjamina, der verückte Fan von meinem Lieblingscharakter.  Meine erste Reaktion war: "Wage es nicht mich zu schocken, sonst stopf ich deinen Mund voller Antischokken!"
Und daran merkt man... dass ich zu viele Gronkh Let's plays schaue... allein die Logik in meinem Satz ist vergleichbar mit dem von Benjamina... nicht gerade vorteilhaft! Aber sie sprach weiter: "Ich liebe Reaver einfach! Ich verehre ihn! Er ist so großartig, so ... ooh, einfach so ... so knackig und heiß!"
"Das hätte ich auch sagen können...", murmelte ich leise vor mich hin. "Bis auf die Stinkesocken... und zudem will ich gar nicht wissen... welche problematischen körperlichen Ausdünstungen er noch hat!"
Und sie redete noch weiter: "Ich habe eine große Reaver-Sammlung: Taschentücher, signierte Bücher, einen seiner Bärte, einen Hut, eine Hose, sogar ein Foto, obwohl es etwas blutbefleckt ist."
"Mädchen.... was hast du getan?!", schrie ich entsetzt musste aber feststellen, das sie zwischenzeitlich immernoch nicht aufgehört hatte zu reden....
"Egal, jedenfalls hab ich viel Reaver-Zeug. Mir fehlt nur eine Sache. Eine ganz besondere Sache..."
"Jetzt kommts..."
"Seine Unterhose-" In diesem Moment musste ich losprusten... sowas gab es nur in Fable... "Ich weiß, es klingt seltsam, -"
"Seltsam? Du meinst verrückt... oh warte... Nicht verrückt... schon krank!"
"... aber ich will unbedingt eine seiner Unterhosen! Und sie darf nicht zu frisch sein."
Meine Augen weiteten sich. Na das konnte ja heiter werden... was Fans nicht alles wollten...
Weiter sprach sie in einem höcht fidelen Tonfall, der mir fast das Gehör kostete: "Der beste Ort zum Suchen ist in seiner alten Villa. Da gab es wohl eine Geheimkammer, die von seinem Schlafzimmer abging. Offenbar eine Vergnügungskammer (Dazu komm ich gleich... nur Geduld!). Vielleicht hat er dort eine zurückgelassen."
"Oh ha! Klingt nach Spaß...", gab ich monoton von mir.
"Ich habe schon versucht, hineinzugelangen, aber seit dem muss ich mindestens huntert Meter Abstand zur Villa halten ... Naja, ich kann also nicht gehen."
"Warum musst den Armen auch so stalken?", fragte ich mich und schüttelte den Kopf. Natürlich imaginär. Aber ich bin ja eine freundlich Person und lasse keine Wünsche offen... bis auf die die mit Mord an Mitbürgern zutun hatten... davon gab es einige... Ich nahm die Quest an...
Und Benjamina kreischte fast vor Freude: "Ihr versucht, seine Unterhose zu bekommen? Ich kann es gar nicht glauben! Großartig!"

Und schon machte ich mich auf dem Weg nach Millfields, zur Villa Reavers! Doch davor musste ich mich mit Wölfen und Balverinen, so eine Art Werwölfe, rumprügeln und benutzte meine Feuerball-Wirbelsturmmagie-Handschuhe. Ich wusste gar nicht das Wölfe so schön durch die Lüfte schweben konnten... doch diese Stinkenden Balverine, waren ein schwereres Kaliber... Da ich meine Schussfähigkeit nicht auf dem neuesten Stand hatte, war ich gezwungen, mit meinem Schwert rumzufuchteln und stach mir dabei fast das Auge aus! Nein, Scherz... die Balverine hatten keine Augen mehr.
Ach ja... ich hatte die Banditen vergessen... diese Saubande... die sind aber kleine Fische gewesen und somit nicht erwähnenswert... oder doch? Die schwebten auch so schön durch die Gegend, als ich den Flächenzauber angewand hatte. Naja... egal!

Angekommen bei Reavers wirklich sehr schönen Villa, die direkt an einem wunderschönen See lag. Ich ging hinein und musste feststellen das in der Lobby sehr viele Bilder von ihm hingen... wirklich nur von ihm...
Als ich das erste Mal in der Villa war, um Page, bei einer wichtigen Sache zu helfen, bleib mir keine Zeit, das Gebäude zu erkunden... vorallem, waren mir die Betrunkenen sehr unangenehm gewesen... Die wollte ich dann doch lieber nicht bei ihren Schläfchen stören...
Doch nun... war niemand hier und ich hatte alle Zeit der Welt, die Räume zu erkunden.
Ich ging zuerst nach links und kam in einen Raum, in dem eine sehr geschmacklose Figur in der Mitte auf einem Sockel trohnte... es schien irgendeine Art Rüstung zu sein... Aber sicher war ich mir da nicht... jedenfalls, ich fand sie unpassend. Doch hier war nichts interessantes und ich ging in den gegenüberliegenden Raum, der offenbar die Küche war. Auf einem Tisch lag ein Zettel den ich sofort las:

"Mein lieber Reaver,
du bist ein bleicher Rotzlöffel mit einem Hirn, so groß wie eine Erdnuss.
Hochachtungsvoll, Athur."

Ich musste schmunzeln, aber auch in diesem Raum, gab es nichts Interessantes. So ging ich nach oben zu dem Schlafzimmer des Hausherren und durchsuchte alles... fast aber vorerst nichts was verdächtig schien. Außer, das ausnahmsweise ein Bild vom Bowerstoneschloss hing... ich schaute auf das Bett.
"Nein... ich soll doch jetzt nicht.. etwa... ne in dem Bett schlaf ich jetzt garantiert nicht..."
Doch ich tat es und am nächsten Morgen entdeckte ich ein verdächtiges Bücherregal, das mir am vorherigen Abend hätte auffallen sollen...
"Nun gut... ich werde die Unterhose mit einer Pinzette anfassen und in eine Tüte packen... dann aber nichts wie weg hier, bevor Reaver auftaucht... falls er es tut..."
Ich untersuchte die Geheimtür und dann offenbarte sich mir...
"Boah! Eine Geheimtür!"
Ich wusste doch, das es irgendwo einen Eingang gab. Nun... ich ging hinunter und dachte mir nichts dabei, bis mich der Schock meines Lebens traf. Eine Art Folterkammer in dem sich ein Bett befand. Natoll... hier fanden also die sogenannten 'Privatpartys' statt zu denen ich auch noch eingeladen wurde... Na super.
Aber ich hatte keine Zeit zu verlieren! Ich musste mich beeilen... ich wusste ja nicht, ob Reaver doch wiederkommen würde... Im schlimmsten Fall mich hier finden und womöglich noch benutzen würde...
Wieder durchsuchte ich alles... fand aber nur... unbenutze ... Kondome... schon fast ein ganzer Monatsvorrat...
"Na da ist aber einer Techtelmechtel-süchtig", sagte ich leise zu mir und... Endlich! da war sie... die verdammte dreckige Unterhose!
Schnell nahm ich sie mit und verschwand so schnell wie möglich aus dieser Villa, man wollte ja nicht erwischt werden...

Auf dem Rückweg nach Bowerstone, musste ich mich wieder mit Banditen, Wölfen und Balverines rumschlagen.... aber mein Zauber lies sie alle in die Lüfte erheben und gegen naheliegende Felsen knallen.

In Bowerstone gab ich dem Stalker Benjamina die Unterhose und verschwand so schnell es ging wieder, nicht nur wegen ihres gewaltig in der Stadt schallendem Jubelgeschrei... nein... ich musste mich unbedingt waschen!

Autorennotiz


Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

HijiFjoersks Profilbild HijiFjoersk

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Sätze:199
Wörter:1.108
Zeichen:6.714

Kurzbeschreibung

OS "Reavers Unaussprechliches" Eine Quest die eigendlich ganz harmlos klingt, dachte ich und nahm an, schließlich war ich neugierig. Humorvoll kommentiert, dennoch in einen richtige Text verfasst. Vielöe Spaß beim Lesen!

Kategorisierung

Diese Fanfiction wurde mit OneShot, Parodie und Humor getaggt.