Fanfictions > Filme > Sonstiges - Filme > INDIANA JONES - Und der Kristall der Ewigkeit

INDIANA JONES - Und der Kristall der Ewigkeit

9
19.6.2018 18:03
6 Ab 6 Jahren
Fertiggestellt

,,Indy was ist das hier?ˮ ,,Eine Miene von den Yoks um 1850.ˮ ,,Wie sind wir hier hergekommen?ˮ ,,Es muss mit dem Kristall zusammenhängen. Wir haben einen Zeitsprung gemacht.ˮ In der Ferne sieht man eine alte Steintür vor der ein alter Häuptling, mit Indianas Schlapphut als Kopfbedeckung, kniet um sie mit einem alten Metallschlüssel aufzusperren. Hinter ihm zwei Nazisoldaten und ihr Anführer. Als die Türe sich öffnet schlägt der eine den Häuptling von hinten zu Boden ehe er aufstehen kann. Er ruft verächtlich noch: ,,Hau.ˮ Indys Hut rollt seitlich zu Boden. Indiana Jones steht am Ende eines Mienenförderbandes auf dem Goldnuggets transportiert werden. An Ende dessen Ende fallen sie auf einem Haufen zur Erde. ,,Sie dir das an Indy - Goldˮ, sagt Indianas Begleiter. ,,Ich weissˮ, antwortet dieser kurz. ,,Aber ich will erst meinen Hut zurück.ˮ ,,Hast du das gesehen? Sie haben den Zugang geöffnet.ˮ ,,Er führt sie direkt zum Kristall und dessen Kammer.ˮ ...

Sie betreten einen hohen Felssaal. Indiana macht vorsichtige und überlegte Schritte. Zu oft schon hat er in anderen Räumen Freunde verloren und Fallen ausgelöst. Doch alles in allem scheinen keine Vorhanden. Ringsherum fällt Licht durch Felslücken ein, Zielgenau treffen sie auf den Boden und dort in die Mitte der Kammer, wo ein gläsernes Gebilde auf einem Sockel ruht und zu warten scheint. ,,Das muss er sein, der Kristallˮ, sagt sein Begleiter und tritt in eines der Ringsherum angebrachten Lichter. Der gleisende Strahl trifft ihn. Doch nicht mehr den Kristall; der dieses durch einen einzigen Lichtbruch honoriert. ,,Das hättest du nicht tun sollenˮ, will Indy noch sagen; doch da ist es schon zu spät. Der Kristall beginnt zu glühen. Erst gelblich, dann in allen Regenbogenfarben. Er sieht aus wie ein großer Schneekristall. Doch das brechen des Lichtes hat ihn ausgelöst und die ungewollten Besucher enttarnt. Aus einer Ecke der Halle fallen Schüsse. Die Nazis. Sie rennen in das Licht der anderen Strahlen und feuern ihre Waffen ab die hart mit ihren Geschossen in die seitlichen Wände und neben Indiana einschlagen. ,,Duckenˮ, ruft er noch. Doch dann entfaltet auch der Kristall seine ganze Kraft. Der ganze Raum beginnt zu beben. Indianas Begleiter, ist stehengeblieben. Eine schwarze Körperrestgestalt bleibt neben ihm für einen Moment in der Luft. Dann verweht die Asche von ihm im Wind. Es hat ihn erwischt. Die Nazis staunen aufgrund dieser Zerstörungskraft können aber ihrem Schicksal ihrerseits nicht mehr entgehen. Der Kristall dreht sich und zerschneidet ihre aufrechtgehenden Körper in der Mitte. In zwei Hälften zersägt fallen sie in sich zusammen. Der Kristall tobt. Indiana erkennt die Lage. Nun gilt es renn oder sei tot. Ein toter Mann will er wie immer nicht sein. So kriecht er erst zur Öffnung des Raumes die noch offen steht. Sie schließt sich schon von oben her. Er rennt. Er kriegt gerade noch seinen Körper durch die Öffnung dann, greift er noch nach seinem Hut, im Reflex; und ist Draußen. Die Kristallhalle verschlossen und versiegelt. Indiana verlässt den Schauplatz. Es beginnt ein neuer Abstieg. Schnee beginnt zu fallen, ... .

 

Kristalle der Ewigkeit denkt Indiana leise, streckt seinen Arm aus um einige Flocken mit der warmen Handfläche aufzufangen. Sie setzen sich darauf ab. er erkennt die Formationen der Flocken kurz - dann schmelzen sie.

 

Das Abenteuer endet hier.

 

Er geht weiter ... . Es geht weiter.

Text:

2017 © Simon Käßheimer

 

Figuren, Coverfotorechte u.s.w.:

 

© Paramount Pictures

Autorennotiz

Eine kleine Indiana Jones Story

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

Simons Profilbild Simon

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Kapitel:3
Sätze:63
Wörter:588
Zeichen:3.489

Kurzbeschreibung

Ein Indiana Jones Miniabenteuer

Kategorisierung

Diese Fanfiction wurde mit Fantasy getaggt.