Storys > Kurzgeschichten > Vermischtes > Sie schauen nicht genau genug hin!

Sie schauen nicht genau genug hin!

6
2
21.01.23 18:24
Fertiggestellt

Man sieht die Wahrheit erst, wenn man genau genug hinsieht. Wenn ich genau genug hinsehe, sehe ich, wie die Menschen Lebewesen aus tausenden anderen Lebewesen sind. Der Kopf des Lehrers ist eigentlich der einer Ameise, gepaart mit dem eines Schafes. Die Beine der Polizistin bestehen aus Hasenohren. Ihren Hals macht ein ganzer Fuchs aus. Der Fußgänger, der die Straße überquert, besteht aus den verschiedensten Holzarten, seine Haare sind Tannenzapfen. Kein Mensch merkt etwas davon, denn sie schauen nicht genau genug hin. Sie lassen alles an sich vorbeiziehen, versuchen die Zeit zu überholen, vergessen zu riechen, zu schmecken, zu hören, zu fühlen und zu sehen.
Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich nicht viel. Ich sehe einen kleinen Hals an dessen Ende zwei Knospen sitzen. Darin liegen meine Augen. Dieser Hals ist ein Halm, den ich mit einer meiner Hände halte.
Mein Spiegel ist zu klein, als dass ich mich komplett sehen könnte. Lediglich mein roter Ärmel ist noch zu sehen.
Ich darf meine Augen nicht verlegen, sonst werde ich blind. Vielen ist dies bereits geschehen. Manche haben Glück und finden sie wieder. Die Ärzte haben für solch eine plötzliche Wiedererlangung der Sehkraft keine Erklärung. Sie schauen nicht genau genug hin.

Autorennotiz

Dieser etwas verwirrende Text entstand erneut in der Kreatives Schreiben AG. Diesmal ging es um surealistische Bilder, von denen wir uns inspirieren lassen sollten. Dies ist mein Werk. Ich freue mich auf eure Gedanken dazu. :)

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

1
BerndMooseckers Profilbild
BerndMoosecker Vor 6 Tagen, 11 Stunden und 52 Minuten
Hallo Mira,
verwirrend? Nein Dein kurzer Text ist voll von Fantasie - genau das ist es, was es zum Schreiben braucht, denn sonst wird es keine Geschichte.
Liebe Grüße
Bernd
0
Sillys Profilbild
Silly Vor 2 Tagen, 7 Stunden und 42 Minuten
Liebe Mira,
deine Zeilen habe ich mehrmals gelesen, um dem auf die Spur zu kommen, was Du hinter deinen Worten versteckt hast - unsichtbar für die, die nicht hinschauen.
Ich denke, dass ich ein wenig dorthin hingeschaut habe, wo der Spiegel zu klein ist:
Dein Herz kann sehen, was anderen verborgen bleibt...
Ganz liebe Grüße,
Silly.

Autor

Miras Profilbild Mira

Bewertung

2 Bewertungen

Statistik

Sätze:16
Wörter:212
Zeichen:1.244

Kategorisierung

Diese Story wird neben Vermischtes auch im Genre Alltag gelistet.