Storys > Gedichte > Nachdenkliches > Das Herzchen im Tempel Prometheus'

Das Herzchen im Tempel Prometheus'

18
1
04.11.19 10:35
Fertiggestellt

Das Herzlein schlägt im Tempel Prometheus'.

Es ist eingehüllt in Federn von Meeresvögeln Poseidon's.

Statt des Blutes gibt es drin die Wonne von Hauch Athena's.

Und das Herzlein ist mit dem Riemen Diana's verbunden.

Ein Stern leuchtet über dem Tempel Prometheus'.

Es trägt die Luft von Herkules.

Das Herz ist mit dem Wasser aus dem Teich Phoenix'

befeuchtet.

Und mein Gefühl leuchtet wie der Strand von der Apollinsel.

Das Herz leuchtet heute wunderbar.

Die griechischen Geister tanzen um dies Feuer herum.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
MisterYs Profilbild
MisterY Am 21.11.2019 um 20:20 Uhr
Dieses Gedicht ist nicht wirklich klar verständlich. Da es nicht klar verständlich ist, kann man nicht sagen was genau damit gemeint ist. Du nutzt zwar Metaphern, aber diese Metaphern wurden so arm beschrieben, dass man einfach nicht begreift was damit gemeint ist. Dann kommen auch noch Emotionen-- sie fehlen. Um ein Gedicht reizend zu machen braucht man Ausdrücke von Emotionen, ohne sie wird das Gedicht emotionslos. Dazu kommen auch die Versen, die Versen sind sehr rau aufgebaut, haben keine klare Struktur von Silben, kein konstanter Takt und kein Reimschema. Struktur von Silben ist wichtig, um den Takt aufzubauen und das Gedicht hypnotisch und greifend zu machen; das tat es nicht gerade. Dann der Klassiker; keine Reime. Reime sind wichtig, um das Gedicht zu verfeinern und es einen gewissen "appeal" zu geben. Es tut mir leid wenn ich nichts Positives zu sagen habe, aber Kommentare müssen sein, damit sich Leute bessern und somit jeden Glücklich machen. LG, Goth. Mehr anzeigen

Autor

PawelMarkiewiczs Profilbild PawelMarkiewicz

Bewertung

Eine Bewertung