Storys > Essays > Natur, Umwelt, Pflanzen > Der Weg einer Flasche

Der Weg einer Flasche

37
1
4.6.2018 10:40
6 Ab 6 Jahren
Fertiggestellt

Mitlerweile wird es immer offensichtlicher und ebenfalls schlimmer. Als ich neulich durch einen Supermarkt ging blickte ich von links nach rechts, ich war umzingelt. Die Plastikflaschen türmten sich seitlich, an mir vorbei, in die Höhe. Unwiderverwendbares Plastik ist nun anscheinend Trend geworden in Deutschen Lebensmittelmärkten geworden. Wir als Knosument des Produktes, die von großen Konzernen produziert werden, müssen versuchen diese massive umweltverschmutzung durch Plastik zu vermeiden. nicht nur die Umwelt leidet unter den Folgen der Verschmutzung, sondern auch Tiere und Menschen. In den folgenden Punkten versuche ich ihnen nahe zu bringen, dass das Wegschmeißen einer Plastikflasche noch viel größere Folgen hat, als man zuerst annehmen will.

 

Viele kennen es, man geht in den Getränkemarkt um sich eine Flasche Wasser zu holen, doch nun gehen wir mal die einzelnen Schritte durch, die eine Plastikflasche durchlebt. Zuerst wird die Plastikflasche, meist von Großkonzernen, hergestellt. In einer Fabrik, die die Atmosphäre mit Kohlenstoffdioxid belasten. Hinzu kommt noch die Bohrung nach Erdöl, um das Plastik herstellen zu können. Wurde die Flasche nun hergestellt wird sie per Frachter, LKW, oder per Zugreise hier angeliefert. Man darf weiterhin nicht aus der Acht lassen, dass Ein Frachtschiff mehrere Tonnen Kohlenstoffdioxid in die Luft bläst, ein LKW ebenfalls, genau so wie die Züge Strom aus Kraftwerken benötigen. Sind die Flaschen in der Drogerie angekommen, werden sie nun von einem Konsumenten gekauft. Der Konsument kann nun, wie den Großteil von Plastikflaschen, nicht zurückgeben, sondern muss diese wegwerfen. Nun wandert der Plastikmüll wieder zurück in einen anderen Kontinent, meistens sind die südlichen Kontinente betroffen, wo dieser, um Platz auf Müllheiden zu schaffen, in das Meer geworfen. Die Leute der Müllheiden, behalten ungerne Plastik, da es mehrere Jahunderte braucht um sich zu zersetzen, was heißt, es würde das Geschäfft aufhalten. Nun ist es den Fluten überlassen den schwer verdaubaren Plastik zu zersetzten. Dies geschieht jedoch nicht allzu schnell. Es dauert sogar sehr lange. So lange das sich ein neuer Kontinent in den Weltmeeren gebildet hat. im südlichen Teil des pazifischen Ozeans ist ein Kontinent, bestehend aus Müll. Diese Müllschicht wächst stätig und die Menschen können diesen Müll jetzt nicht wegzaubern. Da es zu anstrengend sein würde etwas dagegen zu Unternehmen, wird der Müllkontinent nicht beachtet. Im Schatten unserer Blindheit, hat der Müllriese zeit sich weiter auszubreiten. Das sich ein Müllberg in unseren Weltmeeren befindet ist schon schlimm genug, aber es gibt ein Problem, dass ebenfalls immer spektakulärer für uns wird. Nachdem das plastik einige Jahre in der Sonne geschmorrt ist, wird es zu Mikroplastik. Dieses Mikroplastik wird von FIschen, wie auch von Vögeln, als Nahrungsquelle angeshen. Million Fische sterben an dem Mikroplastik das sie tagtäglich verschlucken. Die Fische die nicht sterben, können von Fischern gefangen werden und kommen so zu den Verkaufswaren. Das Mikroplastik im Fisch ist nur schwer zu identifiezieren, weshalb auch die Fisch Metzger nichts daran ändern können. Nun ist die Plastikflasche zu Mikroplastik geworde, ein Fisch hat sie gegessen, dieser wurde geangelt, dann verkauft und ist nun bei uns wieder auf dem Essenstisch. Das heißt es ist seid neuem ein Problem, dass Fische mit Mikroplastik von uns Menschen Verzehrt werden, was unser Risiko für Krankheiten erhöht. Doch wie sieht es mit den Vögeln aus, die auch ein Teil unserer Plastikflasche verspeißt haben. Die Vögel verenden meistens an den Plastikteilen die sie im Körper haben. Das kann eine Plastikflasche verursachen, jede Flasche zählt.

 

Um abschliesend zu sagen, man sollte gucken was man im einkauf hat, und die Plastikwaren regulieren, wenn sich daran viele halten kann man so ganz einfach dem Planeten Erde helfen. Der Fakt das es einen Müllkontinent gibt, ist nicht gerade eine gute Nachricht, doch geben wir unserem Planeten genug Zeit, kann er diese Schäden regenerieren.

Autorennotiz

Ich wollte diesen Essay schreiben, weil ich mir dachte, dass es nie genug Leute geben kann die darauf achten und aufmerksam machen. Das soll eucht natürlich nicht daran hindern nie wieder Plastik zu kaufen, Plastik ist auch hilfreich.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

0
Yukis Profilbild
Yuki Am 22.07.2019 um 10:52 Uhr
Du hast so Recht, wir sollten alle auf die Natur achten. Obwohl ich schon das Gefühl habe das es langsam ein Umschwung gibt, was plastikloses Leben betrifft. Aber es geht nicht nur ums Plastik, generell sollte sich was ändern. Jeder Supermarkt, Baumarkt, Bäcker und auch Banken verteilen die Bumte Blumen Saat (Fressen für die Bienen, Hummeln und Vespen), nur was bringt es wenn die Bauern oder einzelne Garten Besitzer ihren Garten/Feld bespritzen. Was bringt es, Blumen zu Pflanzen, wenn die Bienen, Hummeln und auch Vespen getötet werden.
Jetzt bin ich abgeschweift, Sorry.
Die Natur ist so wichtig, sonst verstöhst sie uns irgendwann.

Gruß Yuki
Mehr anzeigen

Autor

Unlasts Profilbild Unlast

Bewertung

Eine Bewertung

Statistik

Sätze:38
Wörter:661
Zeichen:4.067

Kurzbeschreibung

Ein kurzer Bericht, der sie dazu bringen soll, zu überlgen was man der Umwelt antun will. Was passiert mit Plastik, wenn wir es wegschmeißen, lesen sie es hier!

Kategorisierung

Diese Story wird neben Natur, Umwelt, Pflanzen auch im Genre Tiere, Biologie gelistet.