Storys > Artikel > Humor > Der seltsame Mord

Der seltsame Mord

6
29.8.2019 22:10
16 Ab 16 Jahren
Fertiggestellt

Ich hasse Computer und alles was damit zusammenhängt. Sie haben uns nicht Gutes gebracht, nur Übel. Alles Gute, das mit der Technologie gebracht werden kann, ist nur rein theoretisch und hat es nie gegeben. Und jeder, der das Gegenteil behauptet, der lügt sich selbst an, jawohl.

Ich habe es satt Werbung zu sehen (Jede Werbung lügt mich an). Ich habe es satt sogenannte Smartphones zu sehen, sie stecken nur vor Gift. Alles, was es gibt an Technologie und Fortschritt, ist nichts als maximal das geringste Übel aktuell, aber keinesfalls brauchbar oder gut oder sonst irgendwie von Nutzen für den Menschen. Wir können damit Dinge tun, die wir nie tun wollten.

Jeder lügt den anderen und sich selbst an, indem er von Elon Musk oder den anderen Multiirgendetwas redet, und selber hat er rein gar nichts davon und möchte in Wirklichkeit nur so sein wie er, so leben wie er, auf jeden Fall möchten sie seine Stellung in der Hierarchie haben. Das Wichtigste, und gleichzeitig das Schönste und Beste, was die Menschen je hervorgebracht haben, ist nahezu zeitlos und so übersehbar, dass es in unseren Alltag gebrannt ist, es ist nämlich die Demokratie und der Rechtsstaat, diese Saat des Guten, die es uns ermöglicht alles und jeden zu kritisieren oder zu tun was wir wollen, alles in einem gewissen Rahmen, aber immerhin mehr als jemals zuvor. Es gibt die Menschen seit ungefähr 100.000 Jahren, und erst seit jetzt gibt es die Demokratie, davor waren wir irgendwo zwischen Sklaven, Leibeigene, Soldaten, Irre, oder eben tot. Aber seit es die Demokratie gibt, gibt es auch so etwas wie das Gespräch zwischen Menschen und nicht zwischen Mächten. Allerdings ist mit der Demokratie und der wachsenden Kraft des Pöbels auch die Kultur der Menschen Stück für Stück zugrunde gegangen, sie gibt es nicht mehr. Die heutigen Schriftsteller, mit einigen wenigen Ausnahmen, sind alle Ganoven und Banausen, sie sind Heuchler wie die Politiker und Wirtschaftsbosse. Die heutigen Regisseure, wiederum mit einigen wenigen Ausnahmen, sind nichts als Diebe und Taugenichtse. Die heutigen Unternehmen sind alle Zerstörer und Versklaver, und sonst rein gar nichts. Seitdem es den Feminismus gibt in seiner heutigen grotesken, ja perversen Form, gibt es auch den Untergang des Abendlandes und des allgemeinen Menschen, nicht dass die Moslems in der Türkei oder sonst irgendwo wesentlich besser dran wären, sie sind ja selber irgendwo zwischen Werten die ok sind und einem Ganoventum, das seinen Namen verdient, aber mein Gott was ist die Welt bescheuert. Jeder Mensch heutzutage, wenn er arbeiten geht, geht arbeiten am Untergang der Welt. 

Deswegen werde ich diesen einen Menschen jetzt töten, da gibt es keinen Zweifel. Was soll ich sonst mit diesem Nichtsnutz machen, wenn er nicht stirbt. Hier gibt es keinen Platz mehr für jemanden der lebt. Also hinfort mit dir, Blut, Ekel, Mord!

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

Bronkos Profilbild Bronko

Bewertung

Noch keine Bewertungen

Statistik

Sätze:20
Wörter:485
Zeichen:2.856