Possierliches Apollfittichmärchen 7

Am 4.11.2019 um 12:47 von PawelMarkiewicz auf StoryHub veröffentlicht

Der Zauberer (I)

 

du Zauberer

du bist der edelste Sohn

vom magischen Herkules

deine Mutter ist Artemis

in Spuren der Zeit

hinterließest du die Sehnsucht

die von rosa Engeln kommt

ich liebe deine Hoffnung

die sich nach

Paradiesvögeln sehnt

 

der Zauberer baute

einen Tempel aus Diamanten

guten Geistern zuliebe

 

Die (Spiegel)beobachtung um 7 Uhr - die siebte Fabel

 

Ein Zauberer ist der edelste Sohn des magischen Herkules'. Seine Mutter ist die Göttin Artemis. Er bereitet gerade Zutaten für einen großen Schmaus zu, der am Abend in seinem Palast in den Alpen alsbald vonstattengehen wird. Er kocht viele Kuchen sowie Frikadellen und ein paniertes Schnitzel. Ein magischer Sud gärt in einem Topf. Flaschen halbtrockenen Weins und ein Fass guten Biers steckt er in seinen Kühlschrank, damit sie kalt werden. Er sucht nach Gewürzen und stellt fest, dass es an Möhren zu einem Salat fehlt, zumal da die eingeladenen Götter und mythologischen Wesen eben die Möhren bar keiner Soßen dazu lieben. Er stellte seine Sanduhr, die in einer Zimmerecke steht. In der Spuren der Zeit hinterlässt die von rosa Engeln kommende Sehnsucht nach besten Partys, die er in seiner Kindheit veranstaltete. Er geht in seinen Garten, um die Möhren zu pflücken. Dort beobachtet er eine verlorene Möwe von Poseidon, die auf einem Baum sitzt. Die Möwe fleht ihn um das Wasser, damit sie ihre Federn feuchten kann. Der Zauberer lässt den Vogel duschen, um so mehr, als das Lebewesen freundlich zu sein scheint. Diese Möwe ist darüber hinaus ein Paradiesvogel, nach dem sich der Zauberer sehnt. Die Möwe ist ihm somit sehr dankbar und lüftet dem Zauberer ein Geheimnis, das er von Poseidon hörte. „Hephaistos hat vor, während der nächsten Party eine herkulische Aufgabe für dich zu beauftragen, damit du alle Gäste damit gänzlich verzauberst“. „Was soll ich tun?“, fragte der Zauberer. Da ich Geschmackssachen von Hephaistos weiß, schlüge ich vor: „Bau einen kleinen Tempel aus Diamanten für Geiser. Das wird Hephaistos zufriedenstellen.“ Es kommt zu der Party beim Zauberer-Palast. Hephaistos gibt dem Zauberer die Aufgabe. Er baute also diesen Tempel. Er wird belohnt und gilt seither als ein Nachfolger von Herkules.