Ritter’s Narr

Am 19.12.2017 um 22:15 von Franzisca auf StoryHub veröffentlicht

Ritter aus dem Meer auftauchte
Die Maid in ihre ersehnte Welt eintauchte

Mutig, stark und wohl gesonnen
Ersehnte Worte seinem Mund entronnen

Jede Bewegung, jeder Blick Zuneigung zeigte
Loyalität fast die Ewigkeit einweihte

Am Tore jedoch die Wächter vorgaben
Den unüberwindbaren Graben

Ihn nicht des Weges ließen
Um kein Blut zu vergießen

Ritter wurde es Angst und Bang
Und trat den Rückzug an

Der aufkommende Sturm
Zog die Maid zurück in ihren Turm

Sah den Ritter sich zum Meer begeben
Seinen Knappen das Tau vom Poller nehmen

Gegenwind wehte durch ihr Haar
War es am Ende doch nur ein Narr?

Autorennotiz:
Franzisca Beierlein, geboren 1980 in Berlin, lebt mit ihrer Tochter im verträumten Leidersbach. 2010 veröffentlichte sie ihr erstes Gedichtband „Seelenfenster – Tagebuch einer Liebe". 2014 nahm sie am Gedichtwettbewerb der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte teil. Die Jury entschied sich dafür das Gedicht „Eingefrorener Stein" in den „Ausgewählten Werken XVII" zu veröffentlichen.
- franziscabeierlein.com -