Sie IST Verheiratet? UND?

Am 29.9.2020 um 23:50 von LEOWITSCH auf StoryHub veröffentlicht



Es geht hier um das kennenlernen und es immer und überall möglich, aber natürlich!
durchaus möglich?


Das es da Hemmungen gibt. Auch eine gewisse Ethik spielt dabei eine Rolle, oder einfacher gesagt, alle mögliche Ängste lassen es nicht zu.
So zum Beispiel und das gibt es ziemlich oft, die Angst vor einer Auseinandersetzung mit einem EX?


Gleich ein Tipp vorweg, nie, niemals auf einen EX deiner neuen Freundin hinschlagen, du wärst dich etwas, aber besser ist es, du lässt dich schlagen, wenn sie es Wert ist, du verlierst!
Dann ist er bei ihr für immer durch!

Haust du hin, kann es passieren das sie für Ihn weder Partei ergreift. Mir wirklich einige Male passiert, da ich nun kein Typ bin, der sich schlagen lässt. Aber eine blutende Nase oder ein blauer Fleck heilt wieder, wenn, wie gesagt, sie es wert ist.

Sie könnte ABER auch verheiratet oder in einer Beziehung sein? Die meiste Argumentation für Dich, jetzt untätig zu bleiben.

JA! NA UND? Vielleicht ist sie in einer Beziehung, aber vielleicht auch unglücklich?


Oft bedarf es erst einen anderen Partner, um die Kraft aufzubringen, diese Partnerschaft zu beenden. Du bist der Motor dazu, die treibende Kraft aber deswegen brauchst du kein schlechtes Gewissen haben, es ist das schlimmste, was du dieser neuen Beziehung antun kannst. Und du hast ABER auch keine Garantie, (gibt es außer bei Sachgüter nie), dass es dir später nicht auch genauso gehen kann.

Ab einem gewissen Alter, so 30 Plus ist die Chance eine ledige und partnerfrei Bekanntschaft zu machen unter 30 %. Daher solche Gedanken wirklich verwerfen, ist sie nicht interessiert, erfährst du es irgendwann.

Auch solltest du eines überlegen, wenn du eine jüngere Partnerin suchst, also diesen 7 Jahre Sprünge.
7 ist ziemlich noch optimal, 14 ist noch möglich aber bereits verlangt es von dir Einfühlungsvermögen, einige Kompromisse.
Ab 21 und mehr ist es nur noch kompliziert. Da funktioniert es so lange, so lange du Generös gibst, bietest und ihr so jeden Wunsch von den LIPPEN erfüllst. Oder was denkst du, weswegen ist sie bei Dir?

So hat sie auf alle Fälle einen anderen Musikgeschmack, das kann dich zum Wahnsinn treiben! Ihre Freundinnen dir keinen Platz einräumen, um dabei zu sein. Nicht jede hat einen Vaterkomplex, Halli- Galli und Aktion, jedes Wochenende, hast du dazu noch die nötige Kraft?

Die Frage stellt sich daher, warum soll sie jünger sein? Wo liegen dein Komplexe, um mit einer gleichaltrigen ins Bett zu steigen oder in ein Kino zu gehen, sie groß ausführen?

Alter ist nicht unbedingt auch mit Erfahrung gleichbedeutend. Ich kann es dir sagen, es gab 19-Jährige, die hatten es voll darauf oder Miss Valium und genauso auch noch eine 39 Jährige, die zu zittern begann und einen Höhepunkt nach dem anderen durchlebte, wie ich begann, sie nur mit meinen Zähnen auszuziehen.


Es hat garantiert nichts mit dem Alter zu tun, sondern wie und im welchem Umfeld sie groß geworden ist. Ist es aber weil du unerfahren bist, hilft es dir auch kaum, nun bei einer Jungen dich zu beweisen. Eine Zeit geht das vielleicht ja, aber irgendwann ist es ihr auch zu wenig.

Sage es vorher, sage deiner neuen Partnerin, dass du noch keine Erfahrung sammeln konntest. Ist absolut nichts schlimmes, oute dich, hilft vielleicht auch Ihr, sich zu entspannen. Aber es geht nicht nur ums Bett, wenn es nun auch jetzt so rüberkommt.

Gemeinsame Interessen, das ist der Kitt der zusammenhält.
Ist sie eine Wanderin, die Bergschuhe und die Stöcke immer griffbereit im Auto, du wegen deiner Blattfüße nichts mit den Herumlatschen abgewinnen kannst, so sage es gleich und nicht aus Liebe zu ihr mitgehen, das geht nicht lange gut. Vertrau mir ich weis es, ich habe nie oder nur selten die Erwartungen punkto Freizeit meiner Partnerinnen erfüllt.

Sonst, habe es schon einmal erwähnt, Arbeitskollegen/innen! Schlecht, wirklich, Oberarzt heiratet Stationsschwester, sie zu Hause bei den Kindern, Haus, Auto, weiß aber auch dass er ein Filou war. Sie gerade deshalb auf ihn total abgefahren, sich glücklich fühlte, als ER sie erhörte. Aber er noch immer dieser Filou, das hat er nicht abgelegt und das nagt und schmerzt.
Aber es endet meistens, dass einer die Firma deswegen verlässt.

Ja, es war einfach, man hat sich gekannt, geschätzt durch das gemeinsam Arbeiten, einer dadurch vielleicht besonders ge/be-fördert wurde?


Wenn es schiefgeht und es geht meistens schief, ist ein weiteres miteinander Arbeiten oft untragbar. Was findet man heute leichter, den richtigen Job oder den Partner? Na ja okay ist eine blöde Frage, aber soll jeder für sich selber beantworten.