Fanfictions > Games > Bungou to Alchemist > Sag meinen Namen!

Sag meinen Namen!

14
27.03.21 15:25
Homosexualität
Fertiggestellt

Autorennotiz

[Anime/Webgame - Canon Timeline]

Chuuya Nakahara/Osamu Dazai & Sakunosuke Oda & Ryuunosuke Akutagawa

4 Charaktere

Chuuya Nakahara

Chuuya Nakahara ist die Reinkarnation eines Autors, der in die Bücherei des Alchemisten beschworen wurde, um zu verhindern, dass die Literatur von den sogenannten „Taints“ vernichtet werden kann und es in der Zukunft keine Bücher mehr gibt. Seine Waffe ist eine Pistole.

Osamu Dazai

Osamu Dazai ist die Reinkarnation eines Autors, der in die Bücherei des Alchemisten beschworen wurde, um zu verhindern, dass die Literatur von den sogenannten „Taints“ vernichtet werden kann und es in der Zukunft keine Bücher mehr gibt. Seine Waffe ist ein Schwert/Sense.

Sakunosuke Oda

Sakunosuke Oda ist die Reinkarnation eines Autors, der in die Bücherei des Alchemisten beschworen wurde, um zu verhindern, dass die Literatur von den sogenannten „Taints“ vernichtet werden kann und es in der Zukunft keine Bücher mehr gibt. Seine Waffe ist ein Schwert.

Ryuunosuke Akutagawa

Ryuunosuke Akutagawa ist die Reinkarnation eines Autors, der in die Bücherei des Alchemisten beschworen wurde, um zu verhindern, dass die Literatur von den sogenannten „Taints“ vernichtet werden kann und es in der Zukunft keine Bücher mehr gibt. Seine Waffe ist ein Schwert.

Für den Moment war es ruhig, er saß an einem Tisch und beobachtete seinen Rivalen. Momentan hatten sie nichts weiter zu tun, als zu warten, bis sie eine neue Aufgabe hatten, und es war langweilig.
„Chuuya?“
„Hm?“, hob dieser seinen Kopf und musterte ihn genauer, „was ist, Pfirsichblütenbastard?“
Dazai verdrehte die Augen und gab ein Schmollen von sich. „Das! Warum nennst du mich nicht bei meinem Namen?“
„Wieso sollte ich?“, entgegnete Chuuya, grinste ihn an, „außerdem passt Pfirsichblütenbastard so gut.“
Er schmollte weiterhin und stützte sich vor sich auf dem Tisch ab, musterte den anderen genauer. „Chuuya.“
„Was ist dein Problem, Pfirsichblütenbastard?“, grinste Chuuya ihn an und beugte sich vor, schmunzelte.
„Ich will, dass du meinen Namen sagst!“, grummelte Dazai ihm entgegen.
„Also ich finde es süß, wie Chuuya dich nennt“, sagte Odasaku neben ihnen, „ich meine, es zeigt, dass er dich mag, oder?“
„Was?“, brummte Chuuya und drehte seinen Kopf zur Seite, „jetzt übertreibst du, Odasaku!“
„Oda hat aber recht“, sagte Akutagawa und trat mit einem Gähnen zu ihnen, „oder gibst du Dazai-kun den Spitznamen nicht, weil du ihn magst?“
„Was zum– wie kommt ihr auf den Gedanken!“, echauffierte sich Chuuya und drehte sich demonstrativ von ihnen weg.
„Oh, Chuuya-san mag mich also?“, fing Dazai an und grinste ihn breit an, „deswegen gibst du mir diesen süßen Spitznamen?“
„Was? Nein, niemals, vergiss es!“, sagte Chuuya und sah wieder ernster zu ihm, „als wenn das irgendwas damit zu tun hat, Pfirsichblütenbastard!“
„Doohooooch~“, kicherte Dazai vor sich hin, „gib es zu, Chuuya!“
„Wenn es nicht stimmt?“, brummte Chuuya und schnippte ihm gegen die Stirn, „und jetzt hör auf, so zu nerven!“
„Erst, wenn du mich beim Namen nennst, Chuuya!“, sagte Dazai weiterhin breit grinsend, ohne Chuuyas Attacke groß wahrzunehmen.
Chuuya legte den Kopf zur Seite, blickte kurz zu den anderen in dem Raum, richtete seinen Blick auf Akutagawa, bevor er wieder zurücksah. „Du willst also …“, murmelte er schließlich, stand auf und ging um den Tisch herum, trat neben Dazai und seine Lippen verzogen sich zu einem Grinsen, „... das ich dich beim Namen nenne, Pfirsichblütenbastard?“
„Ja“, nickte Dazai entschlossen.
Chuuya grinste und legte dem anderen eine Hand unters Kinn, beugte sich vor und gab ihm einen kurzen Kuss, bevor er ein „dafür will ich dann aber, dass du aufhörst, Akutagawa anzusehen, als wenn du etwas von ihm willst, Osamu.“
„Wa–“, blinzelte Dazai ihm entgegen, „was … was meinst du bitte, Chuuya?“
„Hmm?“, kam es mit einem inzwischen durchaus wacheren Ton von Akutagawa, der von der Seite zu ihnen blickte.
„Du gehörst mir, Pfirsichblütenbastard und ich lasse nicht zu, dass irgendjemand anderes dich bekommt, verstanden?“, sagte Chuuya mit einem deutlichen Blick, während er ihn weiterhin angrinste, „und nur weil du Akutagawa hier getroffen hast, heißt das nicht, dass es irgendetwas ändert!“
„Chuuya …“, murmelte Dazai etwas zu perplex, blinzelte den anderen an, sah dann zur Seite, „... moment, Chuuya-san ist eifersüchtig auf Akutagawa-sensei?“
„Kein Stück!“, entgegnete Chuuya und schnaubte kurz, bevor er sich abdrehte, „warum sollte ich auf jemanden eifersüchtig sein, wenn du sowieso mir gehörst!“
„Natüüürliiiich“, kicherte Dazai hinter ihm, „Chuuya-san ist so etwas von eifersüchtig!“
„Ich habe das Gefühl, ich hätte noch zwei Stunden länger schlafen sollen …“, murmelte Akutagawa und legte den Kopf zur Seite, „was war das gerade?“
„Ignorier die beiden einfach“, murmelte Odasaku und zuckte mit den Schultern.

Feedback

Logge Dich ein oder registriere Dich um Storys kommentieren zu können!

Autor

Feuchens Profilbild Feuchen

Bewertung

Die Bewertungsfunktion wurde vom Autor deaktiviert

Statistik

Sätze:49
Wörter:574
Zeichen:3.506

Kurzbeschreibung

Ganz normaler Büchereialltag und Dazai versucht, Chuuya dazu zu kriegen, ihn beim Namen zu nennen.

Kategorisierung

Diese Fanfiction wurde mit Freundschaft und Fluff getaggt.