Sieben Todsünden plus eins

Kurzbeschreibung:
Willkommen zu meinen ersten Gehversuchen mit Drabbles aus dem Jahr 2013. :)

Am 23.7.2020 um 0:49 von Mozambique auf StoryHub veröffentlicht

1. Kapitel: Hochmut

Hochmut

 

Zwischen Hochmut und Demut steht ein Drittes, dem das Leben gehört, und das ist der Mut.“

Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller

 

***

 

 

Hat dir schon mal jemand gesagt, dass du arrogant bist, Malfoy?“

Nicht in letzter Zeit.“

Harry stöhnte. Warum musste Snape ihn eigentlich immer mit dem Frettchen zur Partnerarbeit verdonnern?

Dann sag ich’s dir jetzt. Du bist ein arroganter Mistkerl!“

Nur weil ich gesagt habe, dass die Spinnenbeine zuerst in den Trank müssen?“

Nein, weil du meinst, mich ständig verbessern zu müssen!“

Das ist so eine Angewohnheit, Potter“, schnarrte der Blonde, „die bei dir immer wieder zum Vorschein kommt.“

Ich Glückspilz“, murrte Harry.

Bist du jetzt fertig mit dem Trank?“

Nein, aber ich mach dich nachher fertig.“

Ist das ein Versprechen?“

2. Kapitel: Neid

Neid

 

Neid und Eifersucht sind die Schamteile der menschlichen Seele.“

Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph

 

***

 

 

Du bist spät“, stellte Draco stirnrunzelnd fest.

Ich habe Seamus noch bei Verteidigung geholfen“, erwiderte Harry und ließ sich auf das Bett im Raum der Wünsche fallen.

Er braucht in letzter Zeit verdammt viel Hilfe von dir, findest du nicht?“

Was meinst du damit?“

Ich sehe doch, wie er dich anschmachtet!“

Draco, bist du etwa eifersüchtig?“, grinste Harry.

Ja, verflucht! Er soll die Finger von dir lassen!“

Und warum soll er das?“ Der Gryffindor bewegte sich langsam auf den Blonden zu.

Weil ich ihn sonst umbringe!“, zischte Draco.

Hm... Ich habe eine bessere Idee.“

Ach, und welche?“

Küss mich lieber.“

3. Kapitel: Trägheit

Trägheit

 

Missverständnisse und Trägheit machen vielleicht mehr Irrungen in der Welt als List und Bosheit.“ Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller

 

***

 

 

Komm schon, steh auf!“, bettelte Draco.

Ich will aber nicht.“

Merlin, du bist vielleicht faul!“

Was ist denn daran so schlimm?“

Draco stöhnte und sah seinen Freund ärgerlich an.

Harry, das weißt du genau. Wenn du nicht sofort aufstehst, werde ich ungemütlich.“

Das bist du doch sowieso schon.“

Und warum stehst du dann nicht auf?“

Weil ich nicht will. Und weil es ganz bequem ist.“

Der Blonde atmete tief durch – was angesichts der Situation äußerst schwierig war.

Harry, es reicht!“

Was reicht?“

Deine Faulheit!“

Schnauben.

Harry! Ich krieg keine Luft mehr und mein Arsch tut weh. Also steh endlich auf!“


 

Autorennotiz:
Willkommen zu meinen ersten Gehversuchen mit Drabbles aus dem Jahr 2013. :)